Das müssen Sie beachten, wenn Sie Schüßler Salze verwenden

Wissen Sie, warum ich die Schüßler’sche Heilweise so liebe? Ganz einfach, weil ich nichts falsch machen kann.

schuessler-salz-nr3

Nun gut, ich gebe zu, das ist nicht der einzige Grund. Was mir noch unglaublich gut gefällt ist, dass ich bei „Schüßler“ ein vollständiges Analyse- und Therapie-System aus Bedarfsfeststellung, Einnahme und äußerer Anwendung habe, mit dem ich sehr gute Behandlungserfolge erzielen kann.

Allerdings gibt es bei der Aufstellung eines Einnahmeplans ein paar Dinge, die man beachten sollte.

Nach der Einnahme von Schüßler Salzen können Reaktionen auftreten z.B. Schnupfen, Husten, Durchfall, Fieber, Schmerzen, Juckreiz, Schwellungen an Händen und Füßen etc.

Reaktionen deuten darauf hin, dass sich der Körper kurzfristig in einem Mineralstoffdefizit befindet.

Einige Mineralstoffe sind dafür bekannt, dass immer wieder Reaktionen auftreten. Das muss nicht sein – es kann aber sein. Aus diesem Grund sollten bestimmte Mineralstoffe sicherheitshalber mit anderen, ausgleichenden Mineralstoffen kombiniert werden.

Sind Sie neugierig geworden? OK – es geht los.

Erste wichtige Kombination: Nr. 6 braucht Nr. 10

Nr. 6 Kalium sulfuricum wirkt sich unmittelbar auf die Durchlässigkeit der Zellmembranen aus. Man kann durchaus sagen, dass die Zellwände durchlässiger werden. Die Aufnahme von Sauerstoff in die Zellen wird dadurch verbessert. Allerdings kann es auch sein, dass die Zellen verstärkt Schadstoffe abgeben. Und das kann Probleme verursachen z.B. Juckreiz, geschwollene Hände und Füße. Um diese möglichen Reaktionen sicherheitshalber abzufedern bzw. zu vermeiden, fügen wir zusätzlich zur Nr. 6 Kalium sulfuricum auch die Nr. 10 Natrium sulfuricum hinzu.

Und hier eine zweite wichtige Kombination: Nr. 11 braucht Nr. 9

Nr. 11 Silicea hat eine ganz besondere Eigenschaft, sie ist in der Lage, Säuren aus dem Bindegewebe herauszulösen. Eigentlich eine tolle Sache oder? Ja, im Grunde schon. Nur können sich gelöste Säuren zu einer regelrechten Säureflut auftürmen.  Es kann hierbei  Sodbrennen, Nierendruck, Nierenschmerz oder eine Blasenentzündung entstehen. Das sind alles Zustände, auf die man gerne verzichtet. Wie können wir diese möglichen Reaktionen abfangen? Das machen wir mit Nr. 9 Natrium phosphoricum. Das ist nämlich der wichtigste Mineralstoff für die Neutralisierung von Säuren.

Last but not least: Nr. 12 braucht Nr. 9 und Nr. 10

Die Nr. 12 Calcium sulfuricum lockert Gewebe auf und macht  dieses durchlässig.  Das ist eigentlich eine tolle Sache. Schließlich kann das aufgelockerte Gewebe besser mit Nährstoffen versorgt werden. Außerdem können belastende Stoffe leichter abtransportiert werden. Und genau hier liegt aber auch das Problem. Wenn sich Säuren und Schadstoffe mobilisieren, kann das bestimmte Reaktionen auslösen. Und das wollen wir als TherapeutInnen möglichst gut vermeiden. Deshalb achten wir darauf, dass die Nr. 12 Calcium sulfuricum immer mit der Nr. 9 Natrium phosphoricum und zusätzlich mit der Nr. 10 Natrium sulfuricum zusammen verschrieben werden.

Über wichtige Kombinationen hinaus, gibt es dann noch viele wertvolle und ergänzende Mineralstoffkombinationen, bei denen sich die Wirkung der Schüßler Salze synergistisch verstärkt.

Einnahme und äußere Anwendung gehören zusammen

Das Thema Schüßler Salze ist ein Dauerbrennen. Als Moderator einer Facebook-Gruppe weiß ich, dass sich täglich 30 bis 50 Leute für das Thema „Schüßler“ interessieren. Wenn ich mir die Antworten auf gestellte Fragen durchlese, bin ich immer wieder erstaunt, dass meistens „nur“ die Einnahme empfohlen wird.

Warum liegt vielen die Idee fern, die Einnahme um die äußere Anwendung zu ergänzen und in die Einnahmeempfehlung aufzunehmen?

Für mich ist das wirklich unverständlich. Dabei ist gerade die äußere Anwendung hochwirksam. Das wusste übrigens bereits Dr. Schüßler seinerzeit. In der ersten Auflage der „Abgekürzten Therapie“ schreibt Dr. Schüßler 1874:

„In den Krankheitsfällen, wo eine äußerliche Applikation möglich ist, also bei Quetschungen, Verbrennungen, Frostbeulen, Wildfleisch, Augenentzündungen usw. ist neben dem inneren Gebrauch die äußere Anwendung (bei Tripper und Weißfluss Einspritzungen) sehr zweckdienlich.“

Ich behaupte sogar, dass die Nichtbeachtung der äußeren Anwendung ein Kunstfehler ist. Wenn ich ein lokales Geschehen habe, brauche ich unbedingt eine lokale Wirkung am Ort des Geschehens. Das bedeutet allerdings nicht, dass ich auf die Einnahme verzichten kann. Das, was sich außen am Körper zeigt, ist meist nur die Spitze vom Eisberg.

Bei der Einnahme von Schüßler Salzen überlasse ich es dem Körper, wo er die zugeführten Mineralstoffe einsetzt. Das ist in aller Regel aber nicht dort, wo ich die Wirkung gerne hätte.

Stellen Sie sich vor, Sie bekommen im Gesicht viele feine Falten (feine Lachfalten, Krähenfüße, feine Ziehharmonikafalten). Daraufhin beginnen Sie, die Nr. 11 Silicea einzunehmen. Und nach einigen Wochen sind Sie enttäuscht, dass sich nicht viel verändert hat.

Das liegt daran, dass unser Körper einer eigenen Logik folgt. Aufgenommene Mineralstoffe werden evtl. zunächst zum Herzen oder zu den Blutgefäßen oder zur Leber transportiert und einer höherwertigeren Verwendung zugeführt. Unser menschliches, ästhetisches Verständnis hat für unsern Organismus nur eine zweitrangige Bedeutung.

Wenn ich ein lokales Geschehen habe wie z.B. ein Ekzem, dann muss die betroffene Stelle begleitend zur Einnahme auch von außen versorgt werden. Am einfachsten ist es, eine Breimischung anzufertigen und auf die beeinträchtigte Stelle aufzutragen.

Ich nehme mir ein kleines Schüßelchen und gebe einige Mineralstofftabletten z.B. von Nr. 3 + 4 + 9 + 10 + 12 + 13 + 24 hinzu. Dann werden die kleinen Tabletten mit etwas Wasser angerührt. Sobald die Masse eine quarkähnliche Konsistenz hat, wird die Breimischung auf die Haut aufgetragen und mit einer Frischhaltefolie umwickelt, damit die Masse nicht zu schnell austrocknet und abbröselt. Nach ca. 15-20 Minuten kann ich die Frischhaltefolie abnehmen und den Laktosebrei wieder abwaschen. Jetzt wird die Haut noch mit einer mineralstoffreichen Creme nachbehandelt z.B. Cremegel E/N von Adler Pharma.

Vielleicht stellen Sie sich gerade die Frage, was Sie mit den vielen kleinen Falten im Gesicht machen können. Es gibt eine ganze Reihe von mineralstoffhaltigen Cremes, die ich im Gesicht schmieren kann, um die Haut zu straffen. Ich persönlich liebe die Gesichtscreme Repair von Adler Pharma. Wem diese Creme zu dick und zu reichhaltig ist, greift auf die Gesichtscreme Aquarich von Adler Pharma zurück.

Je öfter der Körper von außen über die Haut versorgt wird, umso mehr Mineralstoffe kann der Organismus über die Haut aufnehmen und auch dort einsetzen. Übrigens – nicht nur die kranke Haut benötigt täglich Mineralstoffe.

Auch die gesunde Haut möchte versorgt werden:

  • 1 Calcium fluoratum – Elastizität, Keratinbildung
  • 4 Kalium chloratum – Bindegewebe, Schweißbildung
  • 6 Kalium sulfuricum – gleichmäßige Pigmentierung
  • 8 Natrium chloratum – Flüssigkeitshaushalt, Schweißdrüsen
  • 9 Natrium phosphoricum – Fetthaushalt, Säure-Base-Haushalt
  • 11 Silicea – Bindegewebe
  • 21 Zincum chloratum – wichtig für Haut, Haare, Nägel

Welche mineralstoffhaltigen Topics können die gesunde Haut versorgen?

  • SoftFeet Fußbalsam – Füße, Fußsohlen
  • Tendiva Körperlotion – gesamte Haut am Körper
  • Hand and Nail Lotion – für die Hände

Autor: Stefan Lackermeier
Thema: Das müssen Sie beachten, wenn Sie Schüßler Salze verwenden
Webseite: https://www.konzepte-und-heilkunst.de

#Homöopathie, #Naturheilkunde

Beiträge Gesundheit

Themenübersicht

schuesslersalze-blumen

Was ist der Unterschied zwischen der Schüßler’schen Heilweise und der Homöopathie?

Vielleicht haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, was der Unterschied zwischen Schüßler Salzen und homöopathischen Arzneimitteln ist. Schließlich werden auch Schüßler Salze nach dem Homöopathischen Arzneimittelbuch (HAB) hergestellt. Um diese Frage mehr...


schuesslersalze-schale

Schüßler Salze - Die vier Bestandteile

wird es ein wenig technisch. OK, nur ein wenig – versprochen. Wenn man sich so eine kleine Schüßler Salze Tablette anschaut, möchte man gar nicht meinen, was da so alles enthalten ist. An mehr...


schreibtisch

Entspannungsübungen am Schreibtisch

von Nicole Kalkau (Gesundheits- und psychologische Beraterin, Wellness- und Fitness-Coach) Irgendwann erwischt es jeden Schreibtischtäter: Rückenschmerzen machen sich breit, es zwickt und zwackt an den unterschiedlichsten Stellen! Der Slogan „Sitzen ist das neue mehr...


mineralien-schuesslersalze

Der Mensch ist ein Speicherwesen!

Vielleicht haben Sie schon einmal folgenden Spruch gehört: „Ab der 2. Lebenshälfte geht es abwärts!“ Wer hat sich darüber wohl noch keine Gedanken gemacht, früher oder später? Nun ja– bei den „Jung gebliebenen“ fängt mehr...


globuli-homoeopathie

Warum zeigt Homöopathie häufig nicht die gewünschte Wirkung?

Ich möchte gleich zu Beginn eines vorwegnehmen– ich arbeite in meiner Praxis überwiegend mit Schüßler Salzen und nur sehr wenig mit herkömmlichen homöopathischen Arzneimitteln. Ich weiß aber recht gut, wie die Reizheilweise funktioniert mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.