Der Stress im Alltag, berufliche Belastung, vielleicht aber auch diverse persönliche Schwierigkeiten tragen zusehends dazu bei, dass immer mehr Menschen an psychischen Problemen leiden.

frau yoga sitz

Viele sind von Depressionen betroffen. Neben Medikamenten können vor allem Entspannungsübungen beim Kampf gegen Depressionen helfen. Ein immer bekannter werdendes Mittel ist Yoga. Yoga hilft Ihnen dabei Körper und Geist ins Gleichgewicht zu bringen und Abstand vom Alltag zu gewinnen.

Yoga bietet gegenüber anderen Sportarten entscheidende Vorteile. Es lässt sich jederzeit zuhause oder auch im Freien ausüben und setzt wenig Equipment voraus. Das Einzige, was Sie brauchen, ist eine Yogamatte. Yogamatten lassen sich bei Nichtgebrauch zusammenrollen. Sie werden in diversen Stärken angeboten, sodass sie sich für unterschiedliche Übungen empfehlen. Wie auf yogiheld.de beschrieben wird, eignen sich dünne Yogamatten vor allem für rhythmische und dynamische Übungen, während Sie die dicken Matten für Übungen im Sitzen und Liegen verwenden. Diese sind ebenso sehr gut für Meditationen geeignet.

Wirkungsweise von Yoga

US-amerikanische Wissenschaftler haben die positive Wirkung von Yoga auf den menschlichen Organismus bereits im Rahmen umfassender Studien nachweisen können. Vor allem die vielversprechenden Auswirkungen auf das biochemische Gleichgewicht macht Yoga zu einem begehrten Therapiemittel bei Depressionen. Darüber hinaus ermöglicht Ihnen Yoga sich selbst besser kennenzulernen. Sie entwickeln ein individuelles Körpergefühl und nehmen sich selbst intensiver wahr.

Wichtiger Bestandteil des Yogas ist die Meditation. Sind Sie depressiv, hilft Ihnen die Meditation aktiv dabei, die eigene Aufmerksamkeit zu lenken. So können Sie sich gezielt auf den eigenen Atemfluss fokussieren oder Ihr Mantra in den Vordergrund stellen. Wer regelmäßig meditiert, kann schon nach kurzer Zeit bewusster und leichter abschalten, um schließlich der mit der Depression verbundenen Erschöpfungsspirale zu entkommen. Sie lernen mit Stressreaktionen bewusst umzugehen und können sich im Alltag zusehends Freiheit schaffen, um gewohnte Strukturen zu durchbrechen.

Trainingseinheiten nach eigenem Maß

Da Sie Yoga bequem zu Hause ausüben können, können Sie die Intensität der Trainingseinheiten selbst bestimmen. Sie können mehrmals am Tag für kurze Zeit einzelne Übungen durchführen, alternativ aber auch einmal am Tag intensiv trainieren. Ein Gewinn für alle Menschen, die an Depressionen leiden, ist die durch Yoga verbesserte Selbstwahrnehmung. Eine bessere Selbstwahrnehmung leistet einen wichtigen Beitrag zur Therapie der psychischen Erkrankung. Durch sie können Sie leicht festsitzende Reaktionsmuster hinter sich lassen. Weiterhin wird es Ihnen schon nach kurzer Zeit leichter fallen, Entscheidungen selbständig zu treffen und sich dabei über die Gefahren im Klaren zu sein.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der Yoga so wertvoll für die Behandlung von Depressionen macht, ist die Wiederholung der einzelnen Einheiten. Damit die Yoga-Übungen verinnerlicht werden, müssen sie mehrfach wiederholt werden. Diese Wiederholungen sorgen für ein Sicherheitsgefühl und stärken zudem das Selbstbewusstsein. Schon nach wenigen Wiederholungen werden Verbesserungen deutlich, die wiederum eine intensivere Körperwahrnehmung unterstützen.

Bei der Behandlung von Depressionen kann Yoga allein, aber auch in kleinen Gruppen durchgeführt werden. Die Trainingseinheiten in Gruppen bieten den Vorteil, dass sich die Mitglieder gegenseitig unterstützen und Kraft geben. Wer dazu aber nicht bereit ist, kann die Yoga-Übungen auch allein, zunächst in gewohnter Umgebung durchführen. Haben Sie jedoch keine Erfahrung, bietet es sich an mit einem Trainer zusammenzuarbeiten. Er zeigt Ihnen die korrekte Durchführung der einzelnen Übungen, sodass kein Verletzungsrisiko von den Work-Outs ausgeht.

Beiträge Gesundheit

herz-mit-schluessel

Organe und ihre psychische Bedeutung

Symptome und Krankheiten sind Botschaften der Seele Ungelöste emotionale Konflikte und unbewusste Gedankenmuster können erheblichen Einfluss haben auf unseren Körper. „Das geht mir an die Nieren. Ich finde das zum Kotzen. Mir vor Angst mehr...


chiasamen

Mit Superfoods die Verdauung anregen

Arbeitet der Darm zu langsam, leidet die Verdauung und es entsteht bei Klein und Groß relativ schnell Verstopfung. Diese sorgt meistens für unangenehme Bauchschmerzen und hinterlässt häufig einen aufgeblähten Bauch. Beliebte Superfoods mehr...


frau-regen-fensterscheibe

Nur schlecht drauf – oder doch depressiv?!

Anzeichen von Depressionen Die Depression ist eine sehr ernst zu nehmende psychische Erkrankung, bei der eine frühe Diagnose und entsprechende Therapie enorm wichtig ist. Die so genannte „Gemütskrankheit“ hat sehr viele Gesichter und ist mehr...


frau-muede

Allergien und Müdigkeit

Irgendwann in meiner Ausbildung als Heilpraktikerin bin ich über einen Satz gestolpert „ Müdigkeit ist ein Schrei der Leber“. Die Leber ist ein super Ausleitungsorgan und hat in in unserer heutigen Zeit mehr...


Essen Haenchenfilet Mit Gemuese Low

Ernährung bei Alzheimer und Demenz

Welche Besonderheiten sind bei der Ernährung Alzheimer und Demenz-Betroffenen zu beachten Machen Sie aus dem Essen ein Ritual. Schaffen Sie eine ruhige Atmosphäre. Lassen Sie den Kranken soweit er kann bei den Vorbereitungen teilhaben. Die mehr...