Ratgeber Lifestyle

Wollten Sie nicht schon lange etwas für die Gesundheit tun? Radtouren sind die perfekte Möglichkeit, den Kopf freizubekommen und die Natur fernab der Autobahnen und Schnellstraßen zu entdecken. Einen Gang zurückzuschalten ist die perfekte Antwort auf den stressigen Alltag.

fahrrad wiese

Bei der Planung von Radtouren sollte einiges bedacht werden, ganz gleich, ob es sich um einen kurzen Ausflug am Wochenende oder um eine längere Radwanderung handelt. Haben Sie dabei an alles gedacht, wird die Radtour sicher und stressfrei verlaufen.

Wo soll es hingehen?

Zunächst sollte das Ziel der Radtour feststehen. Familien mit Kindern werden eine einfache Strecke auf gut ausgebauten Radwegen wählen. Bergiges Gelände erfordert nicht nur Ihre Kondition, sondern auch an das Rad werden bestimmte Anforderungen gestellt.

Damit Sie sich unterwegs nicht mit Fahrradkarten abmühen müssen, bietet sich ein Fahrradnavigationsgerät an. Diese kleinen Geräten sind vor allem für Bergstraßen und eher abgelegene Radwege gedacht. Da die Navis (im Vergleich zum Smartphone) in der Regel mit einem Spritzwasserschutz versehen sind, macht ihnen auch schlechtes Wetter beim Fahren nichts aus.

Radtouren sind eine Möglichkeit, die Landschaft fernab großer Touristenstraßen zu erleben und an sehenswerten Orten eine Rast einzulegen. Gehen Sie die Planung daher entspannt an und setzen sich kein zu enges Zeitfenster.

Pausen einplanen

Die Radtour soll sich in erster Linie entspannt gestalten. Planen Sie daher ausreichend Pausen ein. Während der Radtour sollte jeder Beteiligte seinen Spaß haben und die Strecke nicht als anstrengend empfinden. Pausen sind immer dann nötig, wenn der eigene Körper es vorgibt. Es geht nicht darum, sich zu überanstrengen oder sich gegenseitig ein Wettrennen zu liefern. Bei mehrtägigen Touren sollten Sie sich rechtzeitig um geeignete Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Strecke kümmern.

Kleidung für alle Fälle

Keiner weiß, ob das Wetter auch wirklich mitspielt. Besonders bei Strecken im Gebirge oder am Meer kann das Wetter schnell umschlagen. Am besten gegen etwaige Wetterkapriolen gerüstet sind Sie mit dem Zwiebelschalenprinzip. Kleiden Sie sich so, dass je nach Bedarf mehrere Kleidungsstücke an- bzw. ausgezogen werden können. Funktionsunterwäsche sorgt dabei dafür, dass der Schweiß nicht auf der Haut klebt, sondern schnell abtransportiert wird. Darüber werden ein T-Shirt und ein dünnerer Pullover getragen. Eine dünne Jacke aus einem atmungsaktiven und wasserabweisenden Gewebe schützt vor Regen und Wind. 

Fahrrad-TÜV

Ganz gleich, welche Tour Sie geplant haben, das Fahrrad sollte sich in Bestform befinden. Unterwegs durch Reparaturen aufgehalten zu werden, verdirbt Pedalrittern schnell den Spaß. Überprüfen Sie daher, ob die Bremsen und das Licht funktionieren, die Kette gut geölt ist und der Sattel richtig eingestellt wurde. Wer eine längere Tour plant und dabei auf Nummer sichergehen möchte, sollte sein Rad von einem Fachmann checken lassen. 

Gut gepackt ist halb gewonnen

Gegenüber einer Autotour werden Sie das Gepäck erheblich einschränken müssen. Letztlich entscheidet die Länge der Tour über das notwendige Gepäck. Für eine Tagestour wird der nötige Ballast vermutlich in einen einfachen Rucksack passen. Mehrtägige Ausflüge verlangen nach entsprechend mehr Gepäck, welches möglichst gleichmäßig auf die Lenkertasche und die Satteltaschen aufgeteilt werden sollte. Von der Gewichtsverteilung hängt ab, wie sich das Rad später bedienen lässt.

Wichtige Utensilien auf Radtouren:

  • Luftpumpe
  • Flickzeug
  • Werkzeug
  • Trinkflasche
  • Fahrradbrille
  • Fahrradhelm
  • Verbandszeug
  • Sonnenschutzmittel
  • Insektenschutzmittel

Wer auf Medikamente angewiesen ist, darf diese auf keinen Fall vergessen. Allergiker sollten sich auf Pollenflug entlang der Strecke einrichten und die Tour ggf. nach dem Pollenkalender ausrichten. Regenkleidung gehört ins Gepäck, sofern sie nicht bereits am Körper getragen wird. Auch eine Mütze sollten Sie einpacken. Mehrtägige Touren werden Sie nicht nur auf dem Rad verbringen. Daher ist auch an passende Kleidung für den Abend und die Unterkunft und an die notwendigen Körperpflegeprodukte zu denken.

 

Weitere Beiträge Lifestyle

brautjungfern

Was hat es mit der Tradition der Brautjungfern auf sich?

Die schöne Tradition der Brautjungfern ist bereits sehr alt und wird seit Jahrhunderten weitergegeben. Noch heute wird dieser Brauch bei Hochzeiten gepflegt, doch die Wenigsten wissen eigentlich wodurch oder auch warum diese Brautjungfern zur Hochzeit gehören und weshalb sie immer wieder unbedingt zur Trauung geordert werden. mehr...


trennung-partner

Wie kann ich eine Trennung vom Partner verarbeiten?

Als Psychologin und Paartherapeutin weiß ich vor allem eins: So wie jede Beziehung einzigartig ist, ist es auch jede Trennung. Es gibt weder das eine Patentrezept für eine lebenslang erfüllende Beziehung, noch den für alle besten Weg einer Trennung. Jeder Mensch ist anders, erlebt anders, liebt anders, trauert anders und verarbeitet anders. mehr...


mann-jacke

Softshelljacken setzen Fashiontrends

Softshelljacken für Männer setzen auch in diesem Jahr ausdrucksstarke Trends. Als echte Allrounder im vielfältigen modischen Style sind Sie einfach immer die richtige Wahl, wenn es um angesagt sportive Men’s Fashion geht. Starker Outdoor Style für Männer Die Herren Softshelljacke gehört definitiv zu den beliebtesten Jacken der modisch markante Männermode. mehr...

 

Beliebteste Beiträge


  • herz vogel
    Stressvermeidung
     

    Erfahren sie, wie Sie dem alltäglichen Stress entgegenwirken und Frust und Ärger vermeiden können.

 

 

 

  • smalltalk
    Smalltalk lernen
     

    Wie Sie einen Smalltalk am besten beginnen und ihn am laufen halten können.

 

  • rudern
    Selbstmotivation
     

    Selbstmotivation erreichen Sie, wenn Sie Ziele verfolgen, die Sie genauestens verinnerlicht haben.

 
Anzeige

Social Media

Lifestyle Redaktion

Mergentheimerstr. 10
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de