Ratgeber Lifestyle

Auf die Frage, ob das Glas halb voll ist oder halbleer, gibt jeder entsprechend der eigenen Lebenseinstellung eine andere Antwort. Klar ist, wer positiv denkt und als Optimist durch das Leben schreitet, für den ist das Glas stets halb voll. Pessimisten, bzw. all diejenigen, die gerne mal negativ denken, sehen ein Glas dagegen als halbleer an. Dabei wird oftmals unterschätzt, wie viel Macht unsere Gedanken über unser Handeln und im Endeffekt über unser Leben und unsere Gesundheit haben können.

freudensprung-im-wald-gluecklich

Studien haben inzwischen sogar beweisen können, dass eine positive Grundeinstellung nicht nur ein Aberglaube ist, sondern tatsächlich auch positiv auf unseren Körper und unsere Gesundheit wirkt. Das Beste ist, dass jeder es lernen kann, positiver zu denken.

Jeder kennt es, wenn gerade alles schief läuft und nichts so richtig funktioniert. Bevor man sich versieht, haben sich die negativen Gedanken breitgemacht. Je häufiger dies passiert, desto schneller geht man auch weiterhin davon aus, dass von nun an alles schiefgehen wird und schon ist das Glas halbleer. Zwar hat jeder mal schlechte Laune, wer jedoch kontinuierlich mit einer negativen Einstellung lebt, kann dadurch sein Wohlbefinden weitreichend negativ beeinflussen, und sogar auf die körperliche als auch mentale Gesundheit kann dies langfristig Auswirkungen haben. Das Gegenmittel: Positive Gedanken. Eine Vielzahl an Hinweisen zeigen bereits, dass Optimisten besser mit Stress und Herausforderungen umgehen können, als Pessimisten, sie leben glücklicher. Man sagt sogar, dass auch die Lebenserwartung steigt, da laut einer aktuellen Studie durch die positive Gedankenkraft das Risiko an einer der typischen Volkskrankheiten zu erkranken vermindert wird.

Glückliche Menschen mit einer positiven Einstellung erinnern sich in der Regel besser an glückliche Erinnerungen. Dementsprechend haben sie auch optimistischere Erwartungen für die Zukunft. Dabei fällt es positiven Menschen einfacher, auf kreative Lösungen zu kommen, auch Herausforderungen können sie so besser meistern. Während negative Menschen direkt an die Überforderung und alle möglichen negativen Folgen denken, sehen Optimisten die Chancen und Möglichkeiten in jeder Situation. Dabei stützen sich viele Menschen – auch die Pessimisten – auf Aberglauben, die ihnen dabei helfen, an einen positiven Ausgang zu glauben. So soll Daumendrücken helfen oder wenn man ein vierblättriges Kleeblatt findet, viele verbinden zudem mit bestimmten Zahlen einen positiven Ausgang. Besonders die Zahlen sieben und vier stellen beliebte positive Zahlen dar, sogar die alten Griechen glaubten dies bereits. Je nach Land und Kultur soll bspw. auch die Zahl 13 eine positive Wirkung haben. Besonders bei Casino- und Lotto Spielern spielt dies eine wichtige Rolle beim Setzen, doch auch für Prüfungen, Vorstellungsgespräche und in verschiedensten Momenten des Alltags helfen uns diese Aberglauben, positiv zu denken.

Doch auch ohne stets einen Aberglauben anwenden zu müssen, ist es für jeden möglich, eine positivere Lebenseinstellung zu entwickeln. Wenn Sie im Alltag auf ein paar Dinge achten, können auch Sie zum Optimisten werden:

Achten Sie mehr auf das Positive: Suchen Sie in jeder Situation des Tages etwas Positives. Stellen Sie sich fragen wie: „Welche Chancen und Möglichkeiten bieten sich mir durch diese Situation?“, „Was werde ich aus dieser Situation lernen können?“. Dabei geht es nicht darum, Probleme zu verdrängen, sondern sich eine Lösung zu überlegen, ohne sich durch das Versteifen auf Negatives die Gedanken zu vernebeln.

Umgeben Sie sich mit positiven Menschen: Ein Bekannter von Ihnen ist ein richtiger Griesgram, der mit nichts und niemandem zufrieden ist und sich nur beschwert? Versuchen Sie sich von nun an mehr von Menschen dieser Art fernzuhalten, denn Negativität färbt ab. Gleiches gilt für Positivität. Treffen Sie sich also ruhig öfter mit der Kollegin, die immer gut drauf ist und alles mit den positivsten Worten beschreibt. Auch inspirierende Bücher sind eine Quelle positiver Energie.

Machen Sie sich über Ihre negativen Gedanken bewusst: Überlegen Sie sich während des Tages immer wieder, ob Sie gerade positiv oder negativ denken. Auf diese Weise werden Sie sich darüber bewusst, in welchen Situationen Sie dazu tendieren negativ zu denken. Automatische Prozesse negativer Gedanken können gestoppt und mit der Zeit durch positive ersetzt werden. Mit etwas Übung kommen die positiven Gedanken dann ganz von alleine.

Last but not least, lächeln Sie: Das klingt evtl. banal, doch es stimmt tatsächlich: Wer lächelt, fühlt sich glücklicher. Wie Sie sich nach außen geben, hat auch Wirkung auf Ihr Inneres. Lächeln Sie, selbst in Situationen, in denen Ihnen evtl. gar nicht danach ist, und beobachten Sie, wie Sie sich gleich auch innerlich besser fühlen.

Die Macht der positiven Gedanken wird gerne unterschätzt, doch Gedanken haben direkten Einfluss auf unser Wohlbefinden, unser Leben und unsere Gesundheit. Wer positiv denkt, lebt ein glücklicheres Leben, ist sowohl mental als auch physisch gesünder und schafft es, besser mit Stresssituation umzugehen. Eine positive Lebenseinstellung bringt jede Menge Vorteile mit sich und kann mittels einiger Tricks und Übungen von jedem erlernt werden. Auch Sie können es schaffen, zum positiven, lebensbejahenden Menschen zu werden.



Weitere Beiträge Persönlichkeitsentwicklung

gespraech-reden

Was ist gute Kommunikation

Gute Kommunikation vs. Schlechte Kommunikation Das Zeitalter der Sozialen Medien sollte auch das Zeitalter der Kommunikation sein. Die Mehrheit der Bevölkerung widerspricht dem jedoch. Zudem geht es nicht um Kommunikation, es geht um miteinander reden. Dies ist der allgemeine Sprachgebrauch. Von Kommunikation spricht der Sprach- oder Kommunikationswissenschaftler, aber nicht der Mann oder die Frau auf der Straße. mehr...


loewe-kopf

Wie stärke ich mein Selbstwertgefühl?

Oft erlebe ich, das Menschen unter dem Begriff Selbstwertgefühl einen „Selbstgeltungsdrang“ oder die „Selbstdarstellung“ verstehen. Gemeint ist aber, sich seines Selbst mit allen Facetten bewusst zu sein. Hierzu gehört Selbsterkenntnis, bewusstes Handeln, bewusste Kommunikation und die Verantwortung dafür zu übernehmen. Ein wichtiger Grundstock für das Selbstwertgefühl ist eine glückliche Kindheit. mehr...


gorilla

Positives Denken im Alltag

Ich bin immer wieder erstaunt, wie hart die Menschen zu sich sind. Sie organisieren ihr Leben, ernähren sich, machen ihre Arbeit gewissenhaft und sind für andere da. Und doch haben sie selten ein positives Wort für sich selbst. Alles Positive, Richtige und Schöne was sie den ganzen Tag getan und erlebt haben, wird meistens einfach vergessen. mehr...

 

Beliebteste Beiträge


  • herz vogel
    Stressvermeidung
     

    Erfahren sie, wie Sie dem alltäglichen Stress entgegenwirken und Frust und Ärger vermeiden können.

 

 

 

  • smalltalk
    Smalltalk lernen
     

    Wie Sie einen Smalltalk am besten beginnen und ihn am laufen halten können.

 

  • rudern
    Selbstmotivation
     

    Selbstmotivation erreichen Sie, wenn Sie Ziele verfolgen, die Sie genauestens verinnerlicht haben.

 
Anzeige

Social Media

Lifestyle Redaktion

Mergentheimerstr. 10
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de