Wer eine Kokosnuss aufmachen möchte, hat hierzu mehrere Möglichkeiten. Viele öffnen eine Kokosnuss, indem Sie zu einem Hammer greifen und damit auf die Kokosnuss einschlagen. Jedoch zerspringt die Kokosnuss dabei in tausend Teile und das köstliche Kokoswasser fließt davon. Einige stechen vor dem öffnen der Kokosnuss mit einem Nagel in eines der drei unteren Löcher der Kokosnuss, um das Kokoswasser noch genießen zu können. Diese Methode funktioniert, ist jedoch eher suboptimal und sorgt für viel Verschmutzung.

kokosnuss aufmachen

Es gibt einen guten Trick, mit dem man unbeschwert und sauber eine Kokosnuss öffnen kann. Alles was Sie hierfür benötigen, ist ein langes Küchenmesser. Um die Kokosnuss zu öffnen, nehmen Sie das Küchenmesser und klopfen in kurzen kräftigen Schlägen, mit der Rückseite der Schneidefläche, am oberen Ende der Kokosnuss entlang. Wichtig ist es die Kokosnuss dabei in der Hand zu halten und dabei zu drehen, dass Sie ringsherum auf die Kokosnuss klopfen können. Dadurch, dass die Nuss unter Spannung steht, springt die Nuss auf und Sie können den Kopf, ähnlich wie bei einem Ei abnehmen. Wenn Sie die Kokosnuss geöffnet haben, können Sie das Kokoswasser direkt aus der Nuss trinken, oder in ein Glas geben.

kokosnuss oeffnen

Um den Rest von der Kokosnuss zu öffnen, setzen Sie das Messer, diesmal in der Mitte, an und klopfen ebenfalls, mit der Rückseite der Schneide, ringsherum auf die Kokosnuss. Da die Nuss, anders als beim Öffnen, nicht mehr unter Spannung steht, müssen Sie ein wenig öfter klopfen. Meistens bildet sich jedoch nach wenigen Minuten ein Riss, den Sie dann durch weiteres klopfen ausweiten können.