(Der Einfachheit halber wähle ich die männliche Schreibweise)

glueckliche-familie-liegt-auf-boden

Probleme zwischen den Partnern, mit den Kindern, auf der Arbeit, in der Schule, Mobbing, Krankheiten, Vertrauensbrüche; es gibt vieles, was das Familienleben stören und weitere Pro-bleme auslösen kann.

Wenn diese in der Familie nicht mehr selbst gelöst werden können, weil man "zu nah dran" ist, ist es ratsam einen neutralen Beobachter und Ratgeber hinzuzuziehen. Klärende Gesprä-che sind wichtig. Jedoch steht der Verstand oft dem tieferen Blick im Wege. Zu sehr ist das Ego von seiner Sicht überzeugt als das Worte genug ändern könnten. Zu verhärtet sind oft die Fronten.

Hier kann die Familienaufstellung die Lösung sein. Sie ist geeignet das Unterbewusstsein zu "befragen", um tief Verdrängtes aufzudecken. Blockaden, die uns an der Lösung hindern, können gefunden und gelöst werden.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mit der Aufstellungsarbeit bereits in einer Sitzung Er-gebnisse erzielt werden können, für die man mit anderen Methoden mehrere Treffen benötigt.

Die Familienaufstellung (auch bekannt als systemische Aufstellung oder Aufstellung) kann man sich vorstellen wie ein Bild, das man zeichnet. In 3-D. Mit Menschen oder Figuren. Auf einem Tisch (mit Figuren) oder in einem Raum (mit Menschen) platziert der Hilfesuchende Stellvertreter. Im Falle einer Familie würden die einzelnen Mitglieder durch Figuren oder andere Menschen vertreten. Die Familienmitglieder müssen nicht selbst stehen, sondern dies sind wie gesagt Figuren oder fremde Menschen, die auch an der Arbeit interessiert sind.

aufstellung personen figuren

Der Klient stellt die Figuren selbst nach seinem inneren Bild auf. Die Aufstellung soll keiner Logik folgen, sondern nach dem eigenen Gefühl geschehen. Der Aufstellungsleiter kann aus der Entfernung der Figuren voneinander, der Blickrichtung, der Art und Weise wie die Figu-ren vom Klienten aufgestellt wurden, unbewusste Einstellungen erkennen und diese für die Familie übersetzen.

Steht jemand abseits? Wer stellte ihn dorthin? Wer schaut wen an? Wer steht zusammen?

Der Klient wird dann gefragt, ob er beim Anblick der einzelnen von ihm selbst aufgestellten Figuren etwas empfindet und was das ist. Es darf alles ausgesprochen werden. Es gibt kein Tabu. Der Aufstellungsleiter kann zum Test Sätze vorgeben und diese den Klienten nach-sprechen lassen, um zu schauen, wie schwer oder leicht ihm diese fallen.

Es wird gesagt, dass ein so erzeugtes Bild erst einmal wirken muss, was manchmal einige Wochen dauern kann. In dieser Zeit sollte die Familie nicht über das Bild reden, denn sonst neigt man dazu es zu ZERreden. Dann sollte mit der Lösung der Probleme begonnen werden.

Ich selbst sehe es etwas anders. Ich bin der Meinung, dass man mit der Auflösung auch schon sofort - angeleitet - anfangen kann. Bereits in der Aufstellung kann das Familienmitglied Lö-sungssätze sagen, die erste Erleichterungen bringen.

Es spielt auch keine Rolle, ob ein Familienmitglied noch lebt oder bereits verstorben ist. Die Seele macht da keinen Unterschied. Die Beziehung besteht über den Tod hinaus und kann auch in Abwesenheit des anderen geklärt werden. Fremde Stellvertreter eignen sich im Grun-de sogar noch besser als Verwandte, Freunde oder Bekannte, die zu befangen sind.

Unbeachtete Problemauslöser

Familiäre Probleme können aber auch entstehen, wenn ein einzelnes Mitglied ein tieferliegen-des Problem hat. Z. B. eine Sucht oder eine psychische Erkrankung. Auch dabei hilft die Auf-stellungsarbeit.

Es können nicht nur zwischenmenschliche Beziehungen aufgestellt werden, sondern auch Süchte, Ängste, jede Art von Gefühl, Glaubensrichtungen. Die Figur vertritt dann einfach die Sucht, die Angst, das Gefühl oder die Glaubensrichtung.

Auch Tiere können Familienmitglieder sein und auch diese kann man stellvertretend durch ei-ne Figur darstellen.

Oft stehen Entscheidungen an, wie z. B. ein Umzug oder ein Berufswechsel. Die Familie ist oft unsicher und so kann in der Aufstellung sogar der mögliche neue Arbeitsplatz oder der neue Wohnort aufgestellt werden, um zu schauen, was die Seele dazu sagt. So können fami-liäre Probleme nicht nur gelöst, sondern sogar verhindert werden.

Kombinationsmöglichkeiten

Das Schöne an der Aufstellungsarbeit ist, dass man sie mit anderen Methoden kombinieren kann. Ich nutze diese gerne in Vorgesprächen zur Hypnose. Will ein Mensch einen Konflikt mit einen Familienmitglied mittels Hypnose lösen bzw. die Hypnose als einen Teil der Arbeit nutzen, dann kann im Vorgespräch in der Aufstellung geschaut werden, welcher Text der ge-eignetste wäre.

Die Seele kann durch die Aufstellungsarbeit für die Hypnose geöffnet werden. Es gibt aber noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten. Z. B., auch in Betrieben. Mobbing im Betrieb oder in der Schule wirkt sich meistens bis in die Familie hinein aus. So kann bereits am Ort des Geschehens am Thema gearbeitet werden, wenn alle Betroffenen mitzuwirken bereit sind.

Ich stehe Ihnen dafür gerne zur Verfügung. Schauen Sie auch auf meiner Webseite www.praxis-siegen.de. Dort können Sie aussuchen, welche Methode Ihnen liegt und diese anklicken. Für Unternehmen wählen Sie gerne die Webseite www.strukturaufstellung.com.

Autor: Kerstin Habermann, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Thema: Familiäre Probleme lösen durch die Aufstellungsarbeit
Webseite: http://www.praxis-siegen.de

Expertenprofil:

Beiträge Persönlichkeitsentwicklung

Themenübersicht

traumatisiert-traene-auge

Wie kann man traumatisierte Menschen erkennen?

„Mein Name ist Thomas, ich bin 22 Jahre alt. Ich bin ohne Eltern aufgewachsen, meine Großmutter hat mich  großgezogen. Mit ihren Erziehungsmethoden, ohne es zu merken, fuhr sie eine Reihe von Komplexen mehr...


balancierte-steine-tisch

Inneres Gleichgewicht finden

Das innere Gleichgewicht stellt, wie jedes Gleichgewicht einen Zustand zwischen zwei Kräften dar. In unserem Fall das Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung, Um diesen Zustand zu bemerken und in der Konsequenz auch mehr...


menschenmasse-grossstadt

Extrinsische Motivation und Eigenmotivation verstehen

Was ist extrinsische Motivation? Sie ist eine äußerliche Beeinflussung des menschlichen Handelns, sowohl inhaltlich als auch was die Richtung und den Wirkungsgrad des Tuns betrifft. Diese Fremdsteuerung wird auch Motivierung genannt. Motivation ist mehr...


frau-ueber-wolken

Resilienzfaktoren – oder was macht unsere Seele stark

Resilienz – was ist das eigentlich? Es geht um unsere seelische Widerstandskraft oder auch unsere psychische Abwehr, also um die Fähigkeit, Stress zu bewältigen, in schwierigen Situationen innere Stärke zu bewahren und ein mehr...


frau-am-meer

Die Entspannungs-Technik bei der Sie sofort Urlaub machen

Ein Schwerpunkt in meiner Praxis ist das Stressmanagement. Viele meiner Patienten haben Jobs, bei denen sie dauernd unterwegs sind, unregelmäßige Arbeitszeiten haben und/oder Familie und Beruf unter einen Hut bringen müssen. Oft zeigen sich mehr...