Das Thema Strahlung und Elektrosmog ist aktuell wie nie zuvor. Vor allem die rasante Verbreitung von Mobilfunktelefonen und der damit verbundene Ausbau der Sendeanlagen werfen viele Fragen auf und machen nachdenklich.

strommasten-schlechtes-wetter

Das Thema G4 und G5 wird zurzeit vielfach und kontrovers diskutiert. Viele Menschen sind besorgt um ihre Gesundheit, weil sie befürchten, dass die künstlich erzeugten Strahlungen krank machen.

Alltagsleben und Empfindsamkeit

Andererseits nutzen wir täglich bedenkenlos technische Geräte in Beruf, Haushalt und Freizeit, ohne deren genauen Wirkweisen und Risiken zu kennen. Um nur einige zu nennen: Laptop, Staubsauger Roboter, Babyphone, Smart Watch, IPad, etc. Bei einem Laptop zum Beispiel strahlt die ganze Elektronik durch die Tastatur. Die künstliche Strahlung durchdringt unmittelbar die Energiehülle der Hände und die Meridianenden. Die natürliche, harmonische Eigenschwingung des Organismus wird dadurch empfindlich gestört.

Das WLAN-Netz ist mittlerweile nahezu flächendeckend vorhanden. Einerseits sind wir froh, überall den leichten Zugang zum  Internet zur Verfügung  zu haben, andererseits beschleicht viele Menschen ein ungutes Gefühl, wenn sie darüber nachdenken, dass sie eine, für die meisten unsichtbare, nicht wahrnehmbare, künstlich erzeugte Energie umgibt.

Laut aktueller Studien erzeugen alle Geräte, sowie alle Kommunikationssysteme, Strahlungsfelder mit unterschiedlichen Frequenzen. Permanent durchqueren wir diese strahlenden Felder.

Unser Körper muss fortwährend auf diese unterschiedlichen Frequenzen reagieren.

Überwiegend gelingt ihm das nicht, denn wir besitzen gegen diese künstlich erzeugten Frequenzen kein eigenes Schutzsystem. Die Folge ist: Wir fühlen uns physisch wie psychisch energielos, antriebslos, leiden unter Schlafstörungen oder fühlen uns kränklich. Die Lebensqualität im Allgemeinen schwindet.

Zu der künstlich erzeugten Strahlungsbelastung kommen noch diverse Schwingungen zwischenmenschlicher Beziehungen hinzu, die nachhaltig unser Leben beeinflussen. Jeder Gedanke erzeugt eine energetische Schwingung. Negative Gedanken erzeugen zum Beispiel eine sehr ungünstige Schwingungsfrequenz. Wenn diese ungünstige Frequenz auf den Energiekörper von Mensch oder Tier trifft, entsteht im günstigsten Fall nur Konfusion, im ungünstigsten Fall, wenn die Konfusion länger besteht, Krankheit. Dies geschieht, weil die Informationen, die in der jeweiligen Frequenz enthalten sind, nicht miteinander korrelieren können. Außerdem löst ein negativer Gedanke aufgrund des Resonanzgesetzes eine latente Negativität in anderen aus. Leider verbreitet sich diese Negativitätsschwingung schneller als zum Beispiel ein Grippe Virus.

Und dazu addieren sich Erdstrahlen und die Wasseradern. Von ihnen ist schon lange bekannt, dass sie Einfluss auf den Organismus ausüben. Die Erd- und Wasserstrahlen sind nicht per se ungünstig. Es kommt bei ihnen darauf an, wo sie sich befinden. Eine Wasserader unter dem Schlafbereich stört empfindlich den erholsamen Schlaf. Jedoch, wenn sie unter dem Schreibtisch verläuft, fördern ihre Strahlungswellen die Arbeitsenergie.  

Alle ungünstigen Schwingungen und Strahlungen verknüpfen sich diffus mit unserem Energie-Körpersystem und stören dadurch unseren natürlichen Energiefluss. Anhand eines Beispiels wird dies deutlich: Die Schwingungswellen oder Strahlungsfrequenzwellen, können mit den Wellen verglichen werden, die entstehen, wenn man einen Stein ins Wasser wirft. Wirft man mehrere Steine ins Wasser entstehen auf der Wasseroberfläche diffuse Wellen.

Da der Mensch in sich ein harmonisches Energiefeld von vielen Frequenzen darstellt, können diverse ungünstige Störschwingungen von außen das menschliche Energiefeld in Disharmonie bringen. Wie gut, dass es jetzt das innovative Verfahren des Vitonanzierens gibt, durch das ungünstige Störschwingungen neutralisiert werden. 

Signale des Körpers

In unserem Körper vollziehen sich viele Abläufe über elektrische Signale im Frequenzbereich des natürlichen Lichts (Bio-Photonen). Verknüpfen sich künstliche elektromagnetische Felder oder Schwingungen, bzw. Stimmungen aus unserem Umfeld mit unserem Energiekörpertonus, werden meistens unsere natürlichen Regelkreisläufe gestört. Die Auswirkungen sind vielfältig: Innere Unruhe, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Unausgeglichenheit, Krankheitsgefühl, Schlafstörungen und Symptome unklarer Ursache sind nur einige der Signale, durch die der Körper uns seinen Dauerstress anzeigt. Missempfindungen, deren Ursprung im modernen technischen Fortschritt liegen, sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Ihre Auslöser sollten gefunden und vitoniert, d.h. transformiert werden.

Wenn der energetische Körper  in ein Ungleichgewicht gerät und defekte Stellen bekommt, dann kann ungünstige Strahlung (auch die, die sich im nichtionisierten Bereich bewegt) dem physischen Körper schaden. Die Folge ist: Der Mensch wird krank. Eine löchrige defekte Aura (Energiehülle, die jedes Lebewesen umgibt) kann die Krankheitsenergie nicht mehr  abwehren, denn die energetische Immunabwehr ist geschwächt. Ist die energetische Immunabwehr erst einmal durchbrochen und die ungünstige Strahlungsfrequenzinformation trifft ungehindert auf den Organismus, ist die Entstehung von Krankheit wahrscheinlich und der Prozess der Heilung oft langwierig und schwierig. Denn damit therapeutische Anwendungen ihre Wirkung voll entfalten können, sollte der Körper frei von Strahlenbelastung sein.

Mit dem Verfahren Vitonanz 212® können belastende Strahlungsfelder ausfindig gemacht werden und die für den Organismus ungünstige Frequenzinformation in Energie-Körper kompatible Schwingung vitoniert werden. Dadurch kann auch das Lebensumfeld deutlich harmonisiert werden. Durch Neutralisierung der künstlich erzeugten Frequenzen kann ein wichtiger und sinnvoller Schritt für ein gutes Miteinander im privaten Bereich, am Arbeitsplatz und im Gebrauch technischer Geräte gemacht werden. Ein vitoniertes Lebensumfeld trägt deutlich zur Gesunderhaltung und zum Erhalt der Lebensqualität bei.

Vitonanzieren ist die Ausnahme von der Regel

Gemeinhin gilt die Regel: Gesunderhaltung und Gesundwerden ist ein Weg der Achtsamkeit, der gesunden Lebensführung und einer positiven Einstellung zum Leben und zu sich selbst. Im Alltagsgeschehen ist es aber oft schwierig dies konsequent durchzuführen. Da geht die bewusste, achtsame Lebensführung alleine schon aus Zeitmangel schnell verloren. Zu groß sind die Anforderungen durch Beruf, Kinder, Freizeitgestaltung und dergleichen. Glücklich kann sich derjenige schätzen, der trotz aller Stressoren noch Ruhe und Muße zur Meditation findet. Mit der Methode des Vitonanzierens können die äußeren belastenden Schwingungseinflüsse transformiert werden. Die Wirkung ist durchaus vergleichbar mit der Wirkung einer Schmerztablette. Wer manchmal Kopfschmerzen hat, der wird wahrscheinlich alleine schon, weil es schnell gehen muss, eine Kopfschmerztablette einnehmen. Natürlich könnte der Schmerz auch durch Atemtechniken, Meditation, Akupressur, Reiki oder anderen Anwendungsmöglichkeiten vertrieben werden, aber wer kann sich das schon während der Arbeitszeit leisten. Die Schmerztablette hat den Vorteil, dass sie einmal geschluckt wird und dann braucht der Schmerzgeplagte sich um nichts weiter kümmern, als um seinen weiteren Tagesablauf. Der Nachteil der Tablette ist jedoch, dass der Schmerzverursacher nicht beseitigt wurde. Wenn man nun äquivalent den Kopfschmerz als Symptom einer Strahlungsbelastung betrachtet und die ungünstige Strahlungsfrequenz als Verursacher, dann erkennt man, dass durch Vitonanzieren sowohl Ursache als auch negative Auswirkung auf den Organismus neutralisiert, bzw. beseitigt werden. Vitonanzieren bildet deshalb eine Ausnahme von der Regel. Hier heißt die Maxime: Profitieren durch Konsumieren. Der natürliche Regelkreislauf des Energie-Körpers kann ohne großen Aufwand trotz ungünstiger Strahlung sano-vital bleiben. Er ist gegen Störfrequenzen und Energieraub gewappnet.

Die Methode des Vitonanzierens ermöglicht es, gut in den unvermeidlichen Strahlungsfeldern leben zu können und gesund zu bleiben, ohne auf die den Alltag erleichternden modernen technische Geräte verzichten zu müssen. Durch Vitonanzieren wird eine Interferenz hergestellt, die es dem Organismus erleichtert, ungünstige Strahlungsfrequenzen in lebensfördernde, Bio-kompatible Energiefrequenzen umzuwandeln. Dabei wird die Frequenzinformation des Strahlungsfeldes transformiert.

Voraussetzung hierfür ist ein Abgleich der Frequenzinformationen zwischen Mensch und Strahlungszone, damit eine Interferenz entstehen kann.

Dazu wird zunächst mittels eines Tensors die Quelle des äußeren Strahlungsfeldes ermittelt, die belastend auf den Energiekörper einwirkt. Das kann zum Beispiel die Fußbodenheizung, das Smartphone, eine geopathische Verwerfung oder eine Vermischung aller drei genannten Beispiele, oder irgendetwas anders sein. Im Resonanztest wird anschließend ein Vitonanz 212® Tool herausgetestet, welches zur Vitonanzierung der ungünstigen Strahlungsfrequenzinformation geeignet ist. Die Methode des Vitonanzierens basiert auf der Grundlage des Einstein-Podolski-Rosen Paradoxons und dem Bellschen Theorem. Diese besagen, in verkürzter Form, das zwei Partikel in nichtlokaler Beziehung zueinander stehen und trotzdem eine Verbindung miteinander eingehen. Für den Menschen ungünstige Strahlungsfelder gehen aus diesem Grund auch eine Verbindung mit dem harmonischen Strahlungsfeld des Energie-Körpers ein. Diese Erkenntnis aus der Quantenphysik, dass eben alle Teilchen und deren Informationen nachgewiesenermaßen eine Verschränkung besitzen, macht sich die Vitonanz 212® Methode zunutze. Wie schon beschrieben leidet darunter die Immunabwehr des energetischen Körper, so dass Krankheit entstehen kann. Konsequenterweise sollte daher die negativ beeinflussende Strahlungsfrequenzinformation vitoniert werden.

Das geschieht durch eine Gegenschwingung, die Ordnung in das Frequenzgewirr bringt. Man kann sich das vorstellen wie ein chaotisch durcheinander spielendes Orchester. Jeder Musiker spielt auf seinem Instrument seine eigene Melodie. Jeder in einer anderen Tonlage und eigenem Tempo. Der Zuhörer kann diesen diffusen Mix nur mit Mühe aushalten. Sehr bald ist er überfordert und gestresst. Wenn aber der Dirigent vor das Orchester tritt und beginnt die Musiker zu dirigieren, dann erklingt eine wohltuende, harmonische Melodie, und der Zuhörer kann entspannt der Musik lauschen. Vitonanz 212® ist der Dirigent, der Ordnung ins Chaos bringt und das codierte Vitonanz 212® Tool ist demgemäß der Taktstock. Ungünstige Strahlungsfrequenzen werden durch Vitonanzierung zu körperverträglichen Schwingungen transformiert.

Vitonanzieren des Strahlungsfrequenzumfelds trägt deutlich zur Lebensqualität und besserem Wohlgefühl bei. Menschen können dadurch ihr Leben ohne Verzicht auf hilfreiche elektronische Geräte, digitale Medien und soziale Kontakte  in vollen Zügen genießen.

Resonanzfähigkeit von Tieren

Auch Tiere leben in den unvermeidlichen Strahlungsfeldern und sind den ungünstigen Frequenzinformationen ausgesetzt. Im Vergleich zum Menschen, besitzen Tiere einen wesentlich ausgeprägteren energetischen Vitalkörper. Dafür ist ihr Emotional Körper etwas geringer ausgeprägt als beim Menschen. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass Tiere schon nach kürzester Zeit mit ihrem physischen Körper auf ein ungünstiges Strahlungsumfeld reagieren. Ihre Zellen zeigen besonders schnell eine Spin-Umkehr (Eigendrehimpuls der Zelle).

Besonders schwerwiegend kommt eine negative Beeinflussung des Organismus durch ungünstige Strahlung bei Standort gezwungener Tierhaltung zum Tragen. Ein Pferd in seiner Box im Stall hat aufgrund der eng umgrenzten Raumsituation keine Ausweichmöglichkeit. Es kann weder einer geopathischen Störzone, noch der künstlich erzeugten Strahlung der heute üblichen High Tech Überwachung aus dem Weg gehen. Auch andere geopathische Standortsituationen, Wasseradern, Magnetfelder können störenden Einfluss ausüben. Bei Pferdezüchtern sind sogenannte Problemboxen bekannt. Egal welches Tier dort hineingestellt wird, es entwickelt in kürzester Zeit eine Krankheit oder zeigt auffälliges Verhalten. Selbst auf der Koppel liegt eine ähnliche missliche Situation vor, weil das Pferd in der Regel von einer stromführenden Umzäunung umgeben ist.

Hund und Katze sind in der Regel nicht Standort gezwungen. Sie durchqueren die schädlichen Frequenzinformation wie der Mensch. Dadurch ist die Verweildauer innerhalb eines Strahlungsfeldes nicht stationär festgelegt, aber dafür sind die Strahlungszonen vielfältiger, häufiger und stärker.

Und noch ein weiterer Faktor fällt ins Gewicht: Mensch und Haustier, die zusammenleben, schwingen in Resonanz miteinander. Unsere Haustiere zeigen zunehmend Zivilisationskrankheiten, die früher nur den Menschen betrafen. Das liegt zum einen an der evolutionären Weiterentwicklung, zum anderen aber auch an der Resonanzübertragung zwischen Mensch und Tier. Der Verhaltensforscher und Evolutionsbiologe Rupert Sheldrake konnte nachweisen, dass eine solche morphische Resonanzübertragung zwischen Menschen und Haustieren möglich ist. Resonanz ist Kommunikation auf energetischer Ebene. Alle Atome, Moleküle, Körper, Menschen und Tiere kommunizieren auf dieser Ebene miteinander. Sie stellen schwingende Systeme dar.

Voraussetzung für die Kommunikation auf energetischer Ebene ist, dass die Resonanz-Frequenz stimmt, das heißt, dass die Eigenfrequenz eines Systems der Eigenfrequenz des anderen Systems sehr ähnlich ist. Stimmt die Resonanz-Frequenz nicht, kann die energetische Kommunikation nicht gelingen. Keiner versteht den anderen und es besteht Disharmonie. Genauso geschieht das bezüglich aller Schwingungsfelder, also Menschen, Tiere, technische Strahlungsfelder, Schwingungsfelder der Erde, des Kosmos- eben überall. Es wird Zeit, dass für die energetische Kommunikation ein einvernehmlicher Abgleich gemacht wird, damit ein gutes Leben trotz strahlender Felder möglich ist. Das Verfahren von Vitonanz 212® ermöglicht das, damit sowohl Menschen als auch Tiere gesund und harmonisch leben. 

Autor: Birgit Henriette Lutherer
Thema: Strahlung und Elektrosmog
Webseite: https://www.vitonanz212.de

Autorenprofil Birgit Henriette Lutherer:

  • Beziehungsberaterin
  • Umfeldberaterin
  • Vitonanz 212® Expertin
  • Dozentin an den Paracelsus Schulen Düsseldorf und Mönchengladbach
  • Buch Autorin

Expertenprofil:

Beiträge Gesundheit

Themenübersicht

frau-demenz

Frontotemporale Demenz - Symptome

Demenz hat viele „Gesichter“. Das Bekannteste ist die Alzheimer-Demenz. Diese degenerative Erkrankung des Gehirns ist zudem auch die häufigste Form der Demenz. Eine weitgehend unbekannte, aber nicht zu vernachlässigende Form ist die frontotemporale mehr...


cbd-oel-hanf

Wie CBD bei Stress helfen kann

|Anzeige| Wahrscheinlich gehören Sie zu diesen Leuten. Ob es sich um eine undankbare Chefin oder eine wütende Schwiegermutter handelt, Stress betrifft uns alle auf unterschiedliche Weise. Chronischer Stress kann mehr als nur Ihre mentale mehr...


menschen-aura-energie

Psychosomatische Energetik

Psychosomatische Energetik ist der Name eines komplementärmedizinischen Verfahrens, das von dem deutschen Arzt Dr. Reimar Banis in Zusammenarbeit mit der Ärztin Dr. Ulrike Banis entwickelt wurde. Die Psychosomatische Energetik (PSE) plädiert für eine mehr...


kind-haelt-babybauch

Osteopathie bei Schwangerschaft

Als ausgebildete Kinder und Säuglings Osteopathin habe ich mein Wirken auf den Bereich der O-1jährigen konzentriert. Hier wurde ich sehr häufig mit Lagerungsasymmetrien, leichten Überstreckungstendenzen, und vor allem mit Schreikindern und leichten Schädeldeformitäten mehr...


schimmelpilze-auf-tomaten

Schimmelpilze | Versteckte und oft unbeachtete Gefahr für unser Immunsystem

Was oft unbemerkt und nicht wahrgenommen wird, sind die versteckten Schimmelpilze und ihre Sporen. Als heterotrophe Organismen ernähren sie sich von organischen Molekülen wie Kohlenhydraten, Fetten oder Proteinen. Der Begriff heterotroph steht für eine mehr...

 
logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.