Ein überraschend hoher Prozentsatz aller Männer hatte bereits ein oder mehrere Male mit einer sexuellen Blockade zu tun.

mann-traurig-versagen

Darunter versteht man eine Störung der Erektion, welche einzig und allein auf psychische Ursachen zurück zu führen ist. Denn rein körperlich ist meist alles in bester Ordnung. Doch welche Gründe können für eine solche Erektionsstörung durch Blockade im Kopf beim Mann verantwortlich sein?  

Diese Gründe können eine sexuelle Blockade beim Mann auslösen

Meistens tritt eine Erektionsstörung durch Blockade im Kopf beim Mann dann auf, wenn er geistig nicht gut genug abschalten kann. Dies wird meist dadurch verursacht, dass in sexuellen Kontakten mit der Partnerin zu hoher psychischer Stress vorhanden ist. Dies kann einerseits mit beruflichen Dingen zusammenhängen, kann aber auch auf private, gesundheitliche oder Familiäre Probleme zurückzuführen sein. Solche stressbedingten Blockaden stellen jedoch nur selten ein wiederholt auftretendes Problem dar. Meist sind Männer nur in wenigen seltenen sexuellen Situationen durch solche Sexblockaden betroffen.

Wenn jedoch wiederholt Erektionsstörungen auftreten, haben die Blockaden meist einen anderen, tiefer gehenden Grund. Denn Männer fühlen sich meist einem sehr starken sexuellen Leistungsdruck ausgesetzt. Sie erwarten von sich selbst, dass sie stets perfekt funktionieren. Dieser Druck wird auch durch viele Frauen verstärkt, da sie große Enttäuschung zeigen, wenn einmal die Erektion nicht oder nur unzureichend vorhanden ist. Die Frauen beziehen dann häufig das Versagen der Erektion auf sich selbst und fragen sich: Bin ich noch attraktiv genug für ihn? Habe ich etwas falsch gemacht? Liebt er mich nicht mehr? Wahrlich ein starkes Dilemma und eine Störung der Beziehung.  

Hinzu kommt, dass viele Männer der Meinung sind, ihre Erektion perfekt steuern zu können. Doch das ist ein Trugschluss, weil sich die Erektion nie vom Kopf her steuern lässt. Das Gelingen der Sexualität hängt in erster Linie von den emotionalen Grundvoraussetzungen ab. Wie stark ist die Erregung? Wie groß ist das Vertrauen zu sich Selbst und der Frau? Hapert es hier, ist die Erektionsstörung nur eine logische körperliche Folge.

Aber auch wenn sich eine Erektion einstellt, dann muss diese wunschgemäß über einen sehr langen Zeitraum aufrecht erhalten werden und es muss gelingen, den eigenen Orgasmus so lange hinauszuzögern, bis die Frau zu ihrem gekommen ist. Dieses Bild wird leider nach wie vor von der Gesellschaft vermittelt. Insbesondere Film und Fernsehen sorgen hier für eine vollkommen falsche Wahrnehmung. Die Pornoindustrie vermittelt zudem ein völlig unrealistisches Prinzip der Sexualität. Mit Natürlichkeit hat das leider nicht viel zu tun.

Wenn eine solche sexuelle Blockade beim Mann erst einmal eingetreten ist, ist es sehr schwer, diese wieder loszuwerden. Denn durch die Erektionsstörung wird der auf dem Mann lastende Druck nur zusätzlich verstärkt. Er will alles daran setzen, perfekt zu funktionieren, um ja nicht die geliebte Frau enttäuschen zu müssen. Nach einer gewissen Zeitdauer, gesellen sich dann immer mehr Versagensängste hinzu und die Erektionsstörung wird schrittweise chronisch. Zunehmend befindet sich der Mann in der Sexualität in einem Teufelskreis, welcher immer mehr und mehr zur Verstärkung von Blockaden führt und sich aus eigener Kraft heraus nicht mehr durchbrechen lässt.

Erektionsstörungen durch Blockaden im Kopf beim Mann verhindern

Der wichtigste Punkt bei der Lösung von Blockaden im Kopf ist, dass man Schritt für Schritt die negativen Gedanken und den daraus entstandenen Leistungsdruck und die Versagensängste im Bett beseitigen muss. Der Mann muss sich selbst bewusst machen, dass es vollkommen normal ist, dass in einzelnen Situationen der Kopf derartig abgelenkt ist, dass trotz höchster Erregung der Körper nicht mitspielt und keine Erektion zustande kommt. Auch muss ihm klar werden, dass nur die wenigsten Männer ihre Erektion und ihren Orgasmus tatsächlich zielgenau steuern und hinauszögern können. Hier gilt es, sich vor allem von dem Bild zu lösen, was viele Männer dank des Konsums von Pornografie besitzen.  

Es ist von höchster Wichtigkeit, dass die Partnerin in die Bekämpfung der sexuellen Blockade mit eingebunden wird. Denn die Erektionsstörungen beruhen zu weiten Teilen auf der Angst vor dem Versagen, auf der Angst, die eigene Partnerin nicht befriedigen zu können und selbstverständlich auf der Angst, durch ausbleibende sexuelle Befriedigung von der Partnerin verlassen zu werden. Leider kommt dies sehr oft vor.

Steht die Partnerin zu ihrem Mann und unterstützt ihn nach Kräften, ist der erste und wichtigste Schritt bereits getan. Denn die beständige Versicherung, dass alles gut ist und wird, dass der Mann kein Versager ist und dass keine Angst vor dem Verlassen werden nötig ist, kann bereits viel Leistungsdruck vom Mann nehmen. Eine perfekte Unterstützung kann auch die gezielte sexuelle Beschäftigung mit der Frau sein. Denn so kann die Partnerin auch ohne tatsächlichen sexuellen Verkehr befriedigt werden. Ein großer Faktor, welcher für Druck sorgt, kann auf diese Weise bereits entfernt werden - nämlich die weibliche Befriedigung. Im Anschluss kann der Mann deutlich befreiter agieren und muss sich keine Gedanken darübermachen, wie lange er seine Erektion aufrechterhalten kann. Wird auf diese Weise regelmäßig gearbeitet, werden der aufgebaute Druck automatisch immer weniger, die Erektionsstörungen immer seltener und die Erektionen immer härter und länger.  

Unterstützung durch Sexualprogramm Sexual Feeling mit und Hypnose

Bei vielen Männern sitzt der Leistungsdruck und die Angst vor dem Versagen jedoch viel zu tief, um alleine mit der Partnerin beseitigt zu werden. In solchen Fällen sollte dringend professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden. Die Sexualberatung durch Sexual Feeling von Nils Sturies beginnt mit einem einleitenden kostenlosen Sexualcoaching von etwa 30 - 45 Minuten. Diese Session kann bereits die Komplexität des Problems aufzeigen und erste Hilfestellungen zur Problemlösung bereitstellen. Egal ob als Einzelperson oder als Paar - bei dem ausgebildeten Sexualcoach /-therpeut Nils Sturies kann gezielt und garantiert vertraulich über Erektionsstörungen und sexuelle Blockaden im Kopf gesprochen werden. Sexual Feeling umfasst meist einen Begleitungszeitraum von drei bis maximal sechs Monaten. Die Dauer kann sich natürlich je nach Art und Ausprägung der sexuellen Blockade und Erektionsstörung unterscheiden. Das Sexualberatungskonzept setzt dabei auf einer mehrdimensionalen Ebene an. Die Lösung des Problems wird nicht nur durch eine gezielte Analyse und Gespräche zur Aufklärung über eine gesunde Sexualität herbeigeführt, sondern vor allem durch und mit Interventionen welche auf die unbewussten Bereiche der Psyche zugreifen. So wird in einem Schritt für Schritt Prinzip nach der Formel des Erfolgs, dass bewusste und unbewusste Lösungspotenzial freigeschaltet. Die Klienten finden somit zu dem zurück, wie sie es häufig schon vor dem aufkommen der sexuellen Blockade erlebt haben. Nämlich eine harte und anhaltende Erektion während des gesamten sexuellen Kontakt bis hin zum Höhepunkt.

Die Einbindung der Partnerin ist stets zu bevorzugen, jedoch keine zwingende Notwendigkeit. Abzuraten ist von Selbsthilfekursen oder reinen Einzelgesprächen. Meist werden diese als OnlineVideo bereitgestellt. Diese ersetzten nicht die persönlichen Gespräche und eine Reflexion der dort angebotenen Übungen bleibt in vielen Fällen aus. Somit macht der Hilfesuchende nur erneut die Erfahrung zu Versagen und befindet sich zunehmend tiefer im Teufelskreis. Online Videos sind nie eine perfekte Behandlung der Probleme und führen in den meisten Fällen nicht zur Auflösung der sexuellen Blockaden im Kopf eines Mannes.

Während der 15 jährigen Entwicklung von Sexual Feeling haben sich folgende Kernbereiche der Sexualberatung als sehr hilfreich erwiesen. Zum Einen wird die Sexualtherapie durch gezielte Hypnose unterstützt und somit die unbewussten Bereiche der Psyche erreicht und für die Lösung einbezogen. Zum Anderen werden durch Ernährungsberatung und gezielte Sexualübungen mit anschließender Reflexion, das Problem an der Wurzel gefasst und ein für alle Mal gelöst. Der Mann profitiert auf mehreren Ebenen. Auf der Ebene des Selbstbezuges, auf der Ebene des Selbstmanagements, auf der Ebene der Selbstliebe und zuletzt auch auf der Ebene der Beziehung zu sich Selbst und der Partnerin.

So werden im Verlauf die individuellen Probleme nach der Formel des Erfolgs eruiert und die gezielt im Kern aufgelöst. Kommt es zu Rückfällen, wird analysiert was die Ursachen dafür waren und die Beratung dementsprechend angepasst. Auch hier greift das Erfolgsprinzip und gilt als Rückversicherung.

Die Kombination dieser verschiedenen Methoden innerhalb des Programm Sexual Feeling zur Auflösung von sexuellen Blockaden hat sich als sehr effektiv erwiesen. Dem Mann oder Paar wird so Schritt für Schritt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten wiedergegeben. Bei den meisten chronischen Fällen ist jedoch eine Begleitung von mindestens drei bis sechs Monaten nötig, bis die Blockade vollständig gelöst wurde.  

Hier wird von mir ein ausgeklügeltes und auf sexuelle Blockaden spezialisiertes Sexualberatungskonzept mit dem Namen Sexual Feeling in Form einer Online-Beratung oder in meinem Praxisstandort angeboten. Bei Interesse nutzen sie den untenstehenden Link zu meiner Homepage und buchen sie sich ein kostenloses Lösungsgespräch über meinen Terminkalender.

Autor: Nils Sturies, Heilpraktiker für Psychotherapie
Thema: Sexuelle Blockaden beim Mann
Webseite: https://hypnose-therapie.biz

Expertenprofil:

Beiträge Lifestyle

Themenübersicht

heiratsurkunde-zerschnitten

So senken Sie die Scheidungskosten

|Anzeige| Scheidungen, die zum Rosenkrieg ausarten, erwecken regelmäßig das mediale Interesse. Ganz anders sieht es aus, wenn man selber von einer schmerzhaften Trennung, die in einer Scheidung endet betroffen ist. Normalerweise haben beide Partner mehr...


reizueberflutung-viele-menschen

Was tun bei Reizüberflutung?

Wenn man von Reizüberflutung spricht, dann meint man in der Regel, dass zu viele Reize über unsere Sinne auf einmal in einem bestimmten Zeitraum auf uns einstürmen. Wir nehmen ein zu viel zum mehr...


marionette

Was bedeutet Manipulation?

Wenn man sich die sinnverwandten Wörter für ‚Manipulation’ anschaut, z. B. Beeinflussung, Lenkung, Überredung und Verführung, bekommt man schon eine konkrete Vorstellung seiner Bedeutung. Bei der Manipulation versucht eine Person (Manipulant) unauffällig Einfluss mehr...


hotelzimmer-ausblick

So verbessert man den Komfort

|Anzeige| Betreibt man heutzutage ein Hotel, so gibt es einiges, das sich seit früher geändert hat. Mitunter sind hier alternative Konzepte gefragt. So sollte man nicht mehr allein nur darauf achten, dass die Gäste mehr...


frau-mit-blume

Schuldgefühle nach Trennung

Es ist jetzt vier Monate her das David und ich getrennt sind.Wir wussten Beide das unsere Beziehung am Ende war. Die Gemeinsamkeiten waren nicht mehr so verbindend wie erwartet und manche Eigenheiten, die mehr...

 
logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.