Das Thema dieses Artikels lautet  Berufe mit Zukunft – wie ich für mich den passenden Beruf finde.

collage-arbeiter

Zu wissen, welche Berufe eine Zukunft haben ist gut, aber den passenden Beruf zu finden, ist in der heutigen Zeit nicht mehr so einfach.

Bevor wir uns mit dem Thema Berufe mit Zukunft widmen, schauen wir uns an welche Bedeutung der Beruf heutzutage hat.

Warum ist der Beruf im Leben des Menschen so wichtig?

  • Hier kann er seine Gaben entfalten.
  • Es ist der Ort der häufigsten Sozialkontakte. Oft mehr als die Familie oder Kirche, Verein usw. 
  • Man verbringt einen Großteil seines Lebens im Beruf.
  • Man verdient dort das Geld für die anderen Aspekte des Lebens.

Damit wir wissen welche Berufe eine Zukunft haben, werden wir uns zuerst die Ausbildungsberufe mit Zukunft 2019 jeweils von Mädchen und Jungen anschauen.

Meist gewählte Ausbildungsberufe von Mädchen:

  • Kauffrau für Büromanagement
  • Kauffrau im Einzelhandel
  • Medizinische Fachangestellte
  • Verkäuferin
  • Zahnmedizinische Fachangestellte

Meist gewählte Ausbildungsberufe von Jungen:

  • Kraftfahrzeugmechatroniker
  • Kaufmann im Einzelhandel
  • Elektroniker
  • Industriemechaniker
  • Fachinformatiker

Fazit: Das auffällige bei den meist gewählten Ausbildungsberufe ist, dass Mädchen und Jungen den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel und die Mädchen noch zusätzlich den Beruf der Verkäuferin wählen, obwohl im Einzelhandel viele Menschen arbeiten, ohne die Ausbildung einer der beiden Berufe absolviert zu haben.

Mittlerweile hat sich aber unsere Wirtschaft verändert und in Zukunft werden weitere Berufe nachgefragt werden, die alle Geschlechter gleichermaßen interessant und ansprechend sind. Außerdem sind die meist gewählten nicht unbedingt auch die bestbezahlten Ausbildungsberufe. Hier herrscht zudem eine hohe Konkurrenz, weil es viele Bewerber gibt.

Die 16 bestbezahlten Ausbildungsberufe sind 2019:

  • Altenpfleger/in
  • Bankkaufmann/frau
  • Beton- und Stahlbetonbauer/in
  • Biologielaborant/in
  • Fachinformatiker/in
  • Finanzwirt/in
  • Fluglotse/in
  • Industriekaufmann/frau
  • Kaufmann/frau für Versicherungen und Finanzen
  • Maurer/in
  • Mechatroniker/in
  • Physiklaborant/in
  • Polizeivollzugsbeamter/beamtin
  • Sozialversicherungsfachangestellte/r
  • Technischer Systemplaner/in
  • Verwaltungsfachangestelle/r

So, nachdem wir uns mit die meist gewählten Ausbildungsberufe 2019 und die höchstbezahlten Ausbildungsberufe angesehen haben, kommen wir jetzt zum ersten Teil unseres Artikeltitels:

Berufe mit Zukunft

Unten stehend finden Sie eine Auflistung der Berufe mit Zukunft:

  • Altenpfleger/in
  • Augenoptiker/in
  • Chemielaborant/in
  • Chemikant/in
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik
  • Fachinformatiker/in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Hörakustiker/in
  • Industriekaufmann/frau
  • Informatikkaufmann/frau
  • Kaufmann/frau für Büromanagement
  • Kaufmann/frau im E-Commerce
  • Kaufmann/frau im Groß und Außenhandel
  • Lebensmitteltechniker/in
  • Mathematisch-technische/r Softwareentwickler/in
  • Mechatroniker/in
  • Technische/r Systemplaner/in

Aber wie finde ich jetzt den passenden Beruf? Und somit sind wir im 2. Teil unseres Artikeltitels

1.Möglichkeit:

  • Im Internet gibt es eine Reihe von Tests zur Berufswahl z. B. https://bewerbung.com/berufswahltest
  • Besuch des Berufsinformationszentrums der Arbeitsagentur
  • Internetrecherche
  • Schnuppertage/Praktikum in einem Betrieb

Diese ersten Möglichkeiten sind geeignet wenn die Person ungefähr weiß, welchen Beruf sie ergreifen möchte.

2. Möglichkeit ist zu einem Berufsberater und Coach zu gehen:

Warum kommen Ratsuchende zur Beratung?

Die Beratung ist abhängig vom Lebensalter, den bisherigen beruflichen Vorerfahrungen bzw. der gewünschten Position in der beruflichen Hierarchie.

Es können u.a. folgende Gründe sein, die zur Beratung führen: Beratung und Coaching im Berufsleben

  • Suche nach dem Erstberuf nach Abschluss von Haupt- oder Realschule.
  • Suche nach Studienfach bzw. Studienrichtung nach Abitur.
  • Neuorientierung bzw. Umschulung bei Schwierigkeiten im bisherigen Beruf.

Für jede Aufgabe sind unterschiedliche Beratungskompetenzen und Beratungstechniken erforderlich.

Was bedeutet überhaupt Coaching?

Es ist ein Wort, das ursprünglich aus dem Sportbetrieb kam und eine Aufgabe des Trainers war. Heute wird es ganz allgemein (fast inflationär) gebraucht.

Im Unterschied zur Lebens- und Sozialberatung oder zur Psychotherapie, die zumeist in Notlagen eingreifen, handelt es sich hier jedoch um einen anderen (eher „gesunden“) Personenkreis. Es werden Menschen im beruflichen Umfeld beraten, die sich insbesondere in ihrer Sozial- und Führungskompetenz weiterentwickeln wollen. Die theoretischen Hintergründe für ein Coaching sind jedoch dieselben wie bei der Lebens- und Sozialberatung oder Psychotherapie. Es gilt also auch hier das ABPS-Änderungskonzept:

  • Diagnose der Persönlichkeitsstruktur und der Motivation
  • Suche nach Resilienz
  • Definition des Zieles
  • Sofern notwendig, erstellen eines Änderungsplanes
  • Evaluation.

Ich benutze in meiner Beratungspraxis das ABPS Veränderungsmodell. Im ABPS Veränderungsmodell wird immer der ganzheitliche Aspekt der Psyche, Pneuma und Soma angeschaut.

Was können wir als Berater für Berufssuchende tun?

  • Berufswunsch und berufliche Realität miteinander verbinden
  • Sozialkompetenz überprüfen und verbessern („Feinjustierung“) bzw. ggf. ändern.
  • Motivation überprüfen und ggf. steigern.
  • Bei handwerklichen Berufen die Basisqualifikationen besprechen.
  • Bei Ratsuchenden mit Hochschulreife die Studienrichtung finden.
  • Nach Studienabschluss eine individuelle und passende Berufstätigkeit finden.
  • Chancen und Grenzen der Berufswünsche vor dem Hintergrund der Persönlichkeitsstruktur erkennen bzw. ggf. fördern.
  • Den Berufswechsel als Chance sehen, d.h. prüfen warum es Probleme gab und wohin der weitere berufliche Weg führen kann.

Was können wir als Berater mit dem Konzept der ABPS nicht leisten?

Fachkompetenz zu vermitteln ist Aufgabe der Betriebe oder der Fachschulen und Hochschulen. Auch die Überprüfung und Förderung der IT- Kompetenz kann nicht geleistet werden. Arbeits- bzw. Stellenvermittlung. Dies ist Aufgabe von Arbeitsagentur bzw. Jobcentern.

Fahrplan der Beratung

  • Der Ratsuchende schildert seine Situation (formlos) und die Gründe, die in die Beratung führen.
  • Sind es Defizite in der Fachkompetenz oder Sozialkompetenz? Bei mangelnder Fachkompetenz ist in der Regel keine weitere Beratung möglich (jedoch auf Kurse bzw. Schulungen hinweisen).
  • Welchen Wunsch für die Zukunft hat er/sie? (Ziel).
  • Bestandsaufnahme der Persönlichkeitsstruktur (PST-R).
  • Bei Bedarf zusätzliche Diagnosen (MST, Lebensstilanalyse usw.)
  • Vergleich der Ergebnisse mit den Anforderungen im Rahmen der Berufstätigkeit.
  • Entweder Förderprogramm erstellen (Coachingprogramm) oder
  • Neuorientierung auf eine besser passende Position.
  • Evaluation des Beratungsprozesses.

Was ist überhaupt der Persönlichkeitsstrukturtest PST-R?

Lernen Sie sich besser kennen:

  • Wer bin ich?
  • Wie wirke ich auf andere?
  • Wer sind die anderen?

Beim Persönlichkeitsstrukturtest PST-R beantworten Sie viele Fragen. Die Antworten, die Sie geben, werden mit den Antworten einer repräsentativen Stichprobe der Bevölkerung in Beziehung gesetzt und gemessen. Wir nennen diese Methode quantitativ. Vorteil ist, dass dieses Verfahren differenzierter und kostengünstiger ist.

Wir empfehlen den förderdiagnostischen Persönlichkeitsstrukturtest PST-R. Dieser Test misst die unterschiedlich tiefen und zugleich unterschiedlich stabilen Anteile der Persönlichkeit.

Das Persönlichkeitsmodell, das dem PST-R zugrunde liegt, ist am besten mit den Jahresringen eines Baums vergleichbar. Durch dieses Verfahren können Lernkurven für die Entwicklung einer Persönlichkeit bestimmt werden. Damit dient die Diagnostik einer Förderung des Menschen.

Wie kann ich effektiv gefordert und gefördert werden?

Wie können in mir Entwicklungsprozesse auf den Weg gebracht werden?

Welche Fördermaßnahmen sichern den Erfolg langfristig?

Die Preise für die Auswertung eines Persönlichkeitstests PST-R können Sie gerne bei mir erfragen oder Sie schauen einfach auf meiner Homepage unter https://www.beratungspraxis-eching.de/pst-r, dort finden Sie auch weiter Informationen. Ich besitze die Lizenz zur Auswertung des Persönlichkeitsstrukturtestes PST-R.

Professionelle Hilfe anzunehmen ist keine Schande, sondern oftmals der erste Schritt in die richtige Richtung.

Ich hoffe, dass Ihnen der Artikel gefallen hat und wünsche Ihnen für Ihre berufliche Zukunft alles Gute.

Autor: Andreas Dümpert
Thema: Berufe mit Zukunft
Webseite: https://www.beratungspraxis-eching.de

Quellenangaben:

https://bts-ips.de und Seminarunterlagen Modul Berufsberatung und Coaching
http://www.pst-r.de/
https://www.azubi.de/beruf/tipps/liste-beste-ausbildungsberufe

Expertenprofil:

Beiträge Beruf und Erfolg

Themenübersicht

stress-arbeit-frau

Stressreduktion am Arbeitsplatz

Arbeit bedeutet für viele von uns vor allem eins: Termindruck, Deadlines, Erwartungen von diversen Seiten, zu wenig Zeit, dafür oft zu viel Unruhe, ständige Unterbrechungen und laufend neue Anforderungen. In einem Wort: mehr...


businessfrau

Dresscode Bewerbungsgespräch

Kleider machen Leute. Aber nur, wenn das Äußere zum Inneren passt. Der beste Anzug, das teuerste Parfum hilft nichts, wenn im Anzug ein Mensch steckt, der an sich selbst zweifelt. Ein Bewerbungsgespräch ist eine mehr...


burnout-programmierer

bis es zu einem manifesten Burnout kommt

Burnout wird in der internationalen Klassifikation der Erkrankungen (ICD) als „Ausgebrannt sein“ und „Zustand der totalen Erschöpfung“ bezeichnet. Der Begriff Burnout – der bereits in den 70er Jahren geprägt wurde – ist in mehr...


frau-zieht-backen-hoch

Boreout-Syndrom: Unterstresst & überlangweilt...

2007 haben Peter Werder und Philippe Rothlin den Begriff des Boreouts in ihrem Buch „Diagnose Boreout“ zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Und damit für Überraschung gesorgt:  Bore out? Gibt es das wirklich? mehr...


schreibtisch-chef

Das „Gespräch mit dem Chef“

Das Gespräch mit dem Chef ist eine Situation vor der viele Menschen zurück schrecken und sogar Angst haben. Für ein solches Gespräch gibt es oftmals viele gute Gründe. Diese unterscheiden sich in der mehr...