(Einsetzbar für Einzelpersonen und Teams)

Fragen sie sich auch manchmal, warum einige Menschen ihre Ziele scheinbar mit Leichtigkeit erreichen und andere nicht? Wieso haben manche Menschen große Ideen und Träume, die sie scheinbar mit Leichtigkeit umsetzen und bei anderen Menschen verliert sich jede, noch so gute Idee, im Nichts?

mickey und minni mouse

Was ist der Unterschied? Wo liegt die Ursache? Wie können sie selbst eine Idee oder ihren Traum in die Realität umsetzen? Gibt es eine Strategie oder einen Plan für die Verwirklichung von Träumen und Ideen?

Ja, die gibt es. Die Walt Disney Kreativitäts-Strategie, eine Technik aus dem NLP (Neuro Linguistisches Programmieren-Mentaltraining), von Robert Dilts.

Bei der Walt Disney Strategie geht es darum vier verschiedene Betrachtungsweisen, bzw. Positionen so zu kombinieren, dass sich ein komplettes Bild ergibt. So können wir unsere Idee oder unser Ziel, von allen Seiten betrachten und eine Strategie mit Teilschritten entwerfen, die nach einer logischen Fehleranalyse, erfolgreich umgesetzt werden kann.

Die vier Positionen, bzw. Betrachtungsweisen sind:

1. Der Visionär, Ideengeber, Träumer
2. Der Realist, Umsetzer, aktiv handelnde Person, Teilschritte planen
3. Kritiker, Fehlersucher, logische Analyse von Fehlern und Problemen
4. Die Metaposition, Metaebene, der Adlerblick

Wie können sie die Walt Disney Strategie zur Zielerreichung oder Ideenumsetzung nutzen?

Sie haben eine Idee, die sie gerne umsetzen möchten oder sich näher ansehen wollen.
Wählen sie nun für die vier Positionen, bzw. Betrachtungsweisen (Träumer, Realist, Kritiker, Metaebene), vier verschiedene Blätter, zum Schreiben.

Dann beantworten sie zu jeder Position die unten aufgeführten Fragen.

Machen sie dies im Team, dann nutzen sie vier Blätter Flip Chart Papier, so dass sie diese an die Wand hängen können.

Ablauf:

1. Wählen sie ein Projekt, eine Idee oder einen Traum, den sie gerne in ihrem Leben umsetzen möchten. Jetzt haben sie die Gelegenheit, sich ihre Idee näher anzusehen.

2. Führen sie diese Idee dann durch alle vier Positionen und beantworten sie auf jeder Position die folgenden Fragen.

1. Die Position des Träumers/Visionärs

Auf dem ersten Blatt geht es um die Position des Träumers / Ideengebers / Visionärs.

Hier beantworten sie zu ihrer Idee folgende Fragen:

  • Was genau ist ihre Idee / Ziel? Beschreiben sie dies im Detail.
  • Wer wird von ihrer Idee betroffen sein?
  • Wo, wann und mit wem werden sie ihre Idee umsetzen?
  • Was genau werden sie dabei tun?
  • Was wird sich dadurch verändern und für wen?
  • Was genau wollen sie damit erreichen oder tun?
  • Wo führt diese Idee sie hin?
  • Welches Verhalten werden sie nutzen?
  • Welche Fähigkeiten werden sie einsetzen?
  • Was glauben sie über ihre Idee?
  • Wer sind sie dann, verändert die Umsetzung ihrer Idee etwas an ihrer Identität?
  • Was sind die positiven Aspekte an ihrer Idee / Vision?

Es ist in Ordnung, wenn sie nicht alle Fragen 100% beantworten können, aber sie bemerken wahrscheinlich jetzt schon, dass sie sich auf diese Art, ihre Idee so genau anschauen wie selten zuvor.

Einige Beispielantworten:

Die Idee: Ausbildung zum NLP Practitioner

- Was genau ist ihre Idee / Ziel: Das Ziel ist, eine NLP-Ausbildung zu machen im Bereich Kommunikation- und Mentaltraining, mit dem Abschluss zum internationalen NLP Practitioner.

- Wer wird von ihrer Idee betroffen sein: Von dieser Idee sind betroffen: die Person selbst/ich selbst (1 Wochenende im Monat ist für die Ausbildung blockiert und weitere Stunden für Lernprojekte und die eigene Persönlichkeit wird sich weiter entwickeln ), der Partner (da ein Wochenende gemeinsame Freizeit ausfällt, (was dem Partner gleichzeitig auch neue Möglichkeiten schenken kann), Arbeitskollegen (durch das neue Wissen und die erworbenen Fachkompetenzen, wird die Kommunikation sich verändern), Freunde und die Familie (freie Zeit, die Gesprächsinhalte und die Art der Kommunikation werden sich positiv verändern).

- Wo führt diese Idee sie hin: Diese Idee soll dazu führen, dass durch die Verbesserung von mentalen Denkweisen und des gezielten Einsatzes von Wortwahl und Körpersprache, das eigene Leben leichter und angenehmer wird und beruflich wird eine Führungsposition angestrebt.

2. Die Position des Realisten, Umsetzung

Jetzt nehmen sie das 2.Blatt Papier, dieses ist für die Position und Betrachtungsweise des Realisten / des Handelnden gedacht und beantworten sie dort folgende Fragen:

  • Wie genau setzen sie die Idee um?
  • Welche Teilschritte muss es zur Umsetzung ihrer Idee geben?
  • Wann erreichen sie das Ziel?
  •  Wann genau müssen die Teilschritte umgesetzt und erreicht werden?
  • Welche Beweiskriterien werden ihnen anzeigen, dass sie dabei sind ihr Ziel zu erreichen? - - - Wer hat welche Aufgaben und in welchem Zeitraum sind die Aufgaben zu erledigen, damit ihre Idee umgesetzt werden kann?

Einige Beispielantworten:

- Wie genau setzen sie die Idee um: Zuerst erfolgt die Suche im Internet nach geeigneten Anbietern. Dabei spielen sowohl die Fachkompetenzen, als auch die emotionalen Kompetenzen und das Preis- Leistungsverhältnis und die möglichen Termine eine Rolle. Danach erfolgt die Entscheidung und die Buchung eines Angebotes, mit dem Ziel, den Kurs bis September 2020, abzuschließen.

- Welche Teilschritte muss es zur Umsetzung der Idee geben:

a. Bestimmung der Auswahlkriterien: Informationen darüber sammeln, woran man eine gute NLP Ausbildung erkennten kann. Welche Verbände gibt es und welche Ausbildungskriterien sind wichtig.

b. Suche nach Anbietern, die diese Kriterien erfüllen.

c. Selektion der Anbieter, die neben den Fachkompetenzen auch passende Termine anbieten.

d. Familie, Freunde oder auch z.B. Sportkollegen darüber in Kenntnis setzen, dass es eine Veränderung gibt an einem Wochenende im Monat, wenn der Termin für die NLP Kommunikationsausbildung stattfindet.

e. Um die emotionalen Kompetenzen kennen lernen zu können soll ein Seminarschnuppertag vereinbart werden.

3. Die Position des Kritikers/ Logische Fehlersuche

Nun nehmen sie das 3. Blatt Papier, dies nutzen sie, um ihr Projekt durch die Augen des Kritikers und Fehlersuchers, zu begutachten.

Achten sie darauf, dass sie sich jetzt nur auf das Blatt und die Antworten des Realisten beziehen!!! Ihre Aufgabe als Kritiker ist es, den Plan des Realisten auf Schwachstellen und Probleme hin zu untersuchen (nicht den Traum / die Idee)!!

Beantworten sie nun die folgenden Fragen:

  • Wo gibt es Schwachpunkte bei der Durchführung, bzw. Umsetzung?
  • Wer könnte etwas gegen die Idee einzuwenden haben?
  • Wer ist davon betroffen und wie können sie der betroffenen Person die Veränderung so angenehm wie möglich machen?
  • Welche Einwände oder Hindernisse könnten kommen (sowohl von ihnen selbst als auch von anderen Personen) und wie kann mit jedem Einzelnen umgegangen werden?

Einige Beispielantworten:

Wo gibt es Schwachpunkte bei der Durchführung, bzw. Umsetzung?

- Vielleicht sind nicht alle guten Anbieter im Internet zu finden und es müsste auch in anderen Medien, z.B. in Fachzeitschriften gesucht werden.

- Wie kann man die Fachkompetenzen eines Trainers in Erfahrung bringen? Der Realist kann hier wieder antworten!)

- Woran kann man die emotionalen Kompetenzen eines Trainers erkennen? (Der Realist kann hier wieder antworten!)

- Liegt der Focus auf einem international agierenden Ausbildungsinstitut oder auf einem Anbieter, der vor allem national ausbildet und sich engagiert? Wer ist davon betroffen und wie können sie der betroffenen Person die Veränderung so angenehm wie möglich machen?

- Die Sportkollegen sind davon betroffen, da an einem Wochenende keine Teilnahme am Fußballtraining möglich sein wird. Da NLP ein Kommunikationstraining für mentale Strategien ist, können die Sportkollegen davon profitieren, indem sie so auch mentale Strategien kennen lernen, die im sportlichen Wettbewerb von Nutzen sein können.

- Der Arbeitskollege Herr Ypsilon ist davon betroffen, da er wahrscheinlich einen Wochenenddienst in 3 Monaten übernehmen muss. Dadurch, dass er sich den Tauschtermin aussuchen kann, hat er auf diese Art an seinem Geburtstag frei, so dass er wahrscheinlich gerne den Termin tauschen wird.

- Die Mutter ist betroffen, da ein Wochenende auf ihrem Geburtstag liegt. Ein besonderes Geburtstagsgeschenk, z.B. ein gemeinsames Urlaubswochenende könnte das ausgleichen.

4. Die Metaebene

Das 4. Blatt Papier ist der Metaebene vorbehalten.

Um die Walt Disney Strategie mit all ihren Betrachtungsweisen komplett zu machen geht es nun darum, noch einmal auf die gesamte Umsetzung, zu schauen und dies aus einer völlig neutralen Position heraus, der Metaebene. Wie ein Adler schauen sie von oben auf das gesamte Projekt und auf alle Einzelheiten.

Beantworten sie hierzu folgende Fragen:

  • Wenn sie alle Aspekte ihrer Idee von oben betrachten, was gibt es noch zu verbessern oder zu ergänzen?
  • Wo gibt es, von oben betrachtet, Schwachpunkte in ihrem Plan und wie können sie damit umgehen? (hier kann aus der Position des Realisten heraus ein Plan B gemacht werden)

Einige Beispielantworten:

- Wenn sie alle Aspekte ihrer Idee von oben betrachten, was gibt es noch zu verbessern oder zu ergänzen?

- Es könnten noch Freunde oder Bekannte interviewt werden, die diese Ausbildung schon gemacht haben, so könnte sowohl über die Ausbildung, als auch über mögliche TrainerINNen ein ergänzender Überblick gewonnen werden.

- Die Qualität der gewählten Ausbildung sollte auf jeden Fall auch international anerkannt sein.

- Gibt es etwas was noch beachtet werden muss, damit ihre Idee erfolgreich umgesetzt werden kann?

- Die Vorteile, die alle Beteiligten und betroffenen Personen durch die NLP Ausbildung bekommen, sollten noch mehr in den Vordergrund gerückt werden und kommuniziert werden.

- Die Vorteile sollten aufgeschrieben werden, um einen Überblick zu bekommen.

Zusammengefasst:

So viele Ideen, Ziele und Träume werden niemals in die Realität umgesetzt, aber warum?

Dies liegt daran, dass die meisten Menschen nie alle drei oder vier Betrachtungsweisen nutzen, sondern fast immer nur Zugriff auf zwei Betrachtungs-, bzw. Lebenseinstellungen haben.

Wir alle kennen diese wundervollen, kreativen Menschen, die tolle Ideen haben, die niemals umgesetzt werden.

Wieso ist das so? Die folgenden Beispiele sollen dies verdeutlichen.

Jemand hat eine sehr gute Idee, z.B. auf seiner Arbeitsstelle etwas zu verbessern. Seine Lebenseinstellung ermöglicht es ihm die Positionen Träumer und Kritiker einzunehmen. Das heißt, er denkt, als Träumer und Visionär an seine Idee und daran, was die Umsetzung seiner Idee alles ermöglichen würde, dann schaltet sich jedoch seine zweite Betrachtungsweise ein, der Kritiker. Der Kritiker und Fehlersucher, kritisiert nun, meist recht unbarmherzig, die Vision und Idee und konzentriert sich auf alle Fehler und kritischen Variablen der Idee, was im Regelfall zur Folge hat, dass diese Idee nie umgesetzt wird.

Stellen wir uns vor, dass er alle Positionen, im Bezug auf seine Idee berücksichtigt hätte. Dann hätte er zuerst die Idee / Vision entwickelt, danach hätte er sich, aus der Position des Realisten heraus, auf die Umsetzung der Idee und die strategischen Teilschritte konzentriert. Erst dann hätte er durch die Augen des Kritikers, auf seinen Plan, die Teilschritte und die Umsetzung geschaut und darauf, wo es dort Fehler oder Probleme geben könnte.

Zum Abschluss lohnt es sich, noch einmal auf den gesamten Plan, also auf die Antworten von Visionär/Ideengeber, Realist und Kritiker zu schauen. Dies geschieht jetzt so wie ein Adler von oben auf die gesamte Landschaft schaut, dies ist die sogenannte Metaebene (griech.: von oben) Die Blick von oben, wie ein Adler sorgt für eine innere Distanz, so dass uns unsere Emotionen nicht mehr beeinflussen können und so können wir uns noch einmal das gesamte Projekt anschauen und entscheiden ob noch etwas hinzugefügt oder beachtet werden muss.

Auf diese Art und Weise kann ein Projekt oder eine Idee umgesetzt und realisiert werden.

Merke!!! Der Kritiker kritisiert nicht die Idee !!! Er durchleuchtet kritisch den Plan und die Umsetzung der Teilschritte, um so auf eventuelle Hindernisse und Probleme hinzuweisen, damit der Realist einen Plan B entwickeln kann.

Hier noch einmal die Übersicht über das Modell:

tabelle disney

Autor: Karin Pätze
Thema: Ideen umsetzen und Ziele erreichen mit der genialen Walt Disney Strategie
Webseite: http://www.kp-business-nlp.de

Beiträge Beruf und Erfolg

Themenübersicht

umgangsformen-karriere

Umgangsformen und richtiges Auftreten im Unternehmen

Teamfähigkeit ist in Unternehmen die wichtigste der sogenannten soft skills. Teamfähigkeit beschreibt neben Verhandlungs-, Führungs-, Kommunikations-, und Motivationsgeschick vor allem die Umgangsformen eines Menschen. Umgangsformen sind maßgebend für die Karriere im Unternehmen. Das mehr...


rudern sonnenuntergang

Selbstmotivation | lernen Sie Sich selbst zu motivieren

Zur Erhöhung der eigenen Motivation, gilt es den Begriff "Selbstmotivation" zunächst zu definieren. Der Begriff Motivation kommt, wie so viele Fachbegriffe aus dem Lateinischen und leitet sich aus dem Wort "motivare" ab, mehr...


janine poetsch

Die Grundlagen des guten Benehmens

- So vermeiden Sie gekonnt die typischen Fettnäpfchen im Business - Benimm war noch nie out. Gerade heutzutage, wo immer mehr Menschen Interesse an guten Umgangsformen und gutes Benehmen haben, ist es um mehr...


stress burnout

Burnout vorbeugen – Gesunder Umgang mit Stress-Situationen

In unserer heutigen Leistungsgesellschaft ist es normal, gestresst zu sein. Stress gehört fast schon zum Status-Symbol – „mein Haus, mein Auto, mein Job, meine Freizeit, mein Stress ….“. Und dabei ist es mehr...


kommunikation im beruf

Richtige Kommunikation im Beruf und für die Karriere

Ob im Kundengespräch, beim Mitarbeiter-Feedback oder in der Kaffeepause – Kommunikation im Beruf findet an vielen Stellen statt. Die Kommunikation kann mal einfach sein und mal schwieriger, je nachdem mit welchem Gegenüber mehr...