Ratgeber Lifestyle

Das Internet hat einen Wandel für alle Unternehmensgründer und Unternehmer herbeigeführt. Noch nie war es einfacher, ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen innerhalb so kurzer Zeit einem nahezu unendlich großen Publikum zu präsentieren.

startup planung

Doch wie gründet man ein Unternehmen? Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, um erfolgreich arbeiten zu können? In diesem Ratgeber finden Sie einige Tipps, die Ihnen garantiert weiterhelfen.

Die Idee - Der Ursprung jedes Unternehmens

Ganz am Anfang steht wie immer die Idee. Die TV Sendung "Die Höhle der Löwen" macht es vor. Ein Gründer sieht sich im Alltag mit einem Problem konfrontiert oder benötigt ein Produkt, welches es noch nicht gibt. Könnte die Nachfrage hoch genug sein, lohnt sich in vielen Fällen eine Umsetzung der Idee in ein echtes Produkt. Dies ist im Prinzip schon die perfekte Voraussetzung für ein Start-up. Mit etwas Marktrecherche und Manpower lässt sich schnell herausfinden, ob es eine Zielgruppe für die Idee bzw. das Produkt gibt. Ist die Recherche erfolgreich, wartet eine Menge Arbeit auf den Gründer.

Wichtig ist, dass die Selbstmotivation stets aufrecht bleibt. Auch bei Rückschlägen sollten Sie nicht gleich den Kopf in den Sand stecken, sondern Feedback und Meinungen als Energie für die nächsten Schritte verwenden.

Die Umsetzung - Von der Idee zum greifbaren Produkt

Die Umsetzung dürfte für viele Gründer der schwierigste Punkt sein. Je nachdem, welches Produkt man anbieten möchte, müssen Lieferanten, Hersteller und Geschäftspartner gefunden werden. Es gibt jedoch einschlägige Verzeichnisse, wo viele Unternehmen sich präsentieren und ihre Dienstleistungen anbieten. Dort können Sie Unternehmen kontaktieren, Angebote einholen und mögliche Lieferketten ausarbeiten.

Vorsicht ist geboten - Die Idee wird gerne gestohlen

Die meisten Gründer haben ein großes Problem. Sie haben eine Idee und befürchten, dass diese von einem anderen Unternehmen schneller oder günstiger umgesetzt werden kann. Gerade bei physikalischen Produkten sollten Sie versuchen, ein Patent anzumelden. Marken bzw. Brands sollten beim DPMA eingetragen werden, damit Ihnen niemand zuvorkommen kann. Stellen Sie sich vor, ein Unternehmen hätte von der Entwicklung des iPhones erfahren und dieses vor Apple auf den Markt gebracht. Das Beispiel ist natürlich aufgrund der langen Entwicklungszeit weit hergeholt. Der wirtschaftliche Verlust, der für Apple entstanden wäre, lässt sich jedoch sehr gut nachvollziehen.

Das Marketing - Ist eine teure Werbeagentur nötig?

Die Zeiten, in denen ausschließlich Werbeagenturen hochwertige Werbung erstellen und ausliefern konnten, sind zum Glück vorbei. In der heutigen Zeit lassen sich Produkte und Unternehmen sehr leicht über Suchmaschinenmarketing bzw. Social Media Marketing bewerben. Ein Grafiker bzw. Mediengestalter reicht in der Regel aus, um eine erste Kampagne in die Wege zu leiten. Über Portale wie Facebook, Instagram, Pinterest und Co. lässt sich die Werbung dann für das vorhandene Budget ausspielen. Somit haben auch kleine Unternehmen von Anfang an die Möglichkeit, sehr viele potenzielle Kunden zu erreichen.



Weitere Beiträge Beruf und Erfolg

projektmanagement

Gutes Projektmanagement: Struktur, Transparenz, kluge Vorausschau und kritischer Rückblick

Es gibt viele Gründe, warum Projekte scheitern oder nur mit viel Mühe zu einem gerade noch zufriedenstellenden Abschluss kommen. In der Regel ist das verbunden mit Kostenüberschreitungen, Stress und schlechter Stimmung im Unternehmen. Die überträgt sich im schlimmsten Fall noch auf das nächste Projekt. mehr...


frau-tanzt

Spot an – die Show beginnt!

Endlich hat es geklappt, die Einladung zum „INTERVIEW“ (veraltet: Vorstellungsgespräch) liegt endlich vor und nun kann es losgehen. Die Vorbereitung hierfür ist auch gar nicht so schwer, denn immerhin bietet das Netz hierzu sämtliche Erfahrungsberichte, Tipps, Anregungen und sogar gezielt die 100 Fragen, die ein Kandidat beantworten soll. mehr...


frau-arbeit-saege

Berufliche Selbstverwirklichung – Ein Plädoyer für mehr Mut

Gerade hat ein neues Jahr begonnen. Die Zeit für die alljährlichen „guten Vorsätze“. Wenn Sie sich für diesen Artikel interessieren, lautet einer Ihrer guten Vorsätze vielleicht: „Dieses Jahr will/werde ich mich endlich beruflich selbstverwirklichen. mehr...


burnout phasen

Der Burnout – Phänomen einer kranken Leistungsgesellschaft

Der Burnout: Abgrenzung, Risikofaktoren, Hauptmerkmale und Anzeichen Berufliches „Ausgebranntsein“ (Burnout) hat in den letzten Jahren zunehmend an öffentlichem, medialem und betrieblichem Interesse gewonnen. Die inflationäre Verbreitung des Begriffs hat dabei mutmaßlicherweise auch mit einem geringeren Stigmatisierungsgrad (im Gegensatz zu Depression und/oder Angststörungen) zu tun, denn einen Burnout „hat man sich ja erarbeitet“. Burnout stellt sich als gesellschaftliches Phänomen der Leistungsgesellschaft dar. mehr...


mutter-tochter

wie das Baby mit der Karriere kombinierbar ist

Eine bessere Vereinbarkeit von Karriere und Kind wird in Deutschland nicht nur von den betroffenen Frauen, sondern auch von vielen Politikern und der Wirtschaft gefördert. Wer heute Familie und Karriere unter einen Hut bringen will, braucht vor allem ein gutes Netzwerk. Für viele werdende oder frischgebackene Mütter steht fest: Nach spätestens einem Jahr möchten sie in ihren Beruf zurückkehren. mehr...

 

Beliebteste Beiträge


  • herz vogel
    Stressvermeidung
     

    Erfahren sie, wie Sie dem alltäglichen Stress entgegenwirken und Frust und Ärger vermeiden können.

 

 

 

  • smalltalk
    Smalltalk lernen
     

    Wie Sie einen Smalltalk am besten beginnen und ihn am laufen halten können.

 

  • rudern
    Selbstmotivation
     

    Selbstmotivation erreichen Sie, wenn Sie Ziele verfolgen, die Sie genauestens verinnerlicht haben.

 
Anzeige

Social Media

Lifestyle Redaktion

Mergentheimerstr. 10
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de