fruechte-himbeeren-erdbeeren-zitronen-limetten

Wer hat es nicht schon einmal gelesen?

Wörter, wie:

  • Säure-Basen-Haushalt
  • Übersäuerung
  • pH-Wert
  • basische Ernährung

In den nächsten Abschnitten beantworte ich häufige Fragen zum Thema „ENTSÄUERN“.

Am Ende gibt es TIPPS für Dich.

Du suchst fachliche Unterstützung? Meine Kontaktdaten findest du am Ende des Beitrags.

Wie entstehen Säuren in unserem Körper?

Säuren nehmen wir tagtäglich über unsere Nahrung auf. Auch wenn die Nahrungsmittel nicht sauer schmecken, entstehen die Säuren durch die Verstoffwechselung.

Zum Beispiel über Fleisch, Eiweißhaltige Lebensmittel, Käse, Getreide und Zucker.

D.h. wenn wir zu viel von den Lebensmitteln essen, kann es zu einer Übersäuerung im Körper kommen.

Weitere Ursachen, die zu einer Übersäuerung führen können:

  • falsche Essgewohnheiten (z. B. Diäten)
  • einseitige Ernährung (z. B. zu viel Fleisch usw.)
  • Medikamente (z. B. Pille, Schmerzmittel usw.)
  • Chemische Belastungen (z. B. Arbeitsplatz, Umwelt usw.)
  • Stress-Situationen (z. B. Streit, Ärger, zu viel Arbeit usw.
  • Genussmittel (Nikotin, Alkohol, Zucker)
  • Zu wenig Bewegung
  • Zu extremer Sport

Ein gutes Beispiel ist der „STRESS“.

Wer bringt denn schon Stress in Verbindung mit einer erhöhten Säurelast?

Du regst dich schnell und oft auf, hast Ärger auf der Arbeit oder im Privatleben?

Dein Leben besteht aus Hektik und wenig Entspannung?

Dauerhaft hat dies Auswirkungen auf den Ablauf in deinem Körper, denn

unter Stress schüttet unser Körper die Hormone Cortisol und Adrenalin aus.

Dadurch kommt unser Stoffwechsel durcheinander mit folgenden Einschränkungen:

  • die Verdauung verlangsamt sich
  • unser Herz schlägt schneller
  • der Blutdruck steigt
  • die Entgiftung der Leber ist eingeschränkt

Somit nimmt unsere Atemtiefe ab und die überschüssigen Säuren können nicht abgeatmet werden und verbleiben in unserem Körper.

Welche Säuren entstehen bei anhaltendem Stress?

  • Milchsäure
  • Harnsäure
  • Salzsäure

Natürlich kann unser Körper uns helfen, allerdings kommt auch er an seine Grenzen, bei dem einen schneller bei dem anderen langsamer.

Um es besser verstehen zu können zeige ich euch an den nächsten 2 Bildern, was eine erhöhte Säurelast mit unserem Blut machen kann:

Blutbetrachtung im Dunkelfeldmikroskop

basisches gesundes blut
Bild: Mit freundlicher Genehmigung der Firma Jentschura

„basisches“, gesundes Blut; gute Sauerstoff- und Nährstoffversorgung

uebersaeuertes blut geldrollenphaenomen
Bild: Mit freundlicher Genehmigung der Firma Jentschura

„übersäuertes“ Blut; verklumpte rote Blutkörperchen, „Geldrollenphänomen“

Wie ihr sehen könnt, ist die Sauerstoff – und Nährstoffversorgung bei dem übersäuerten Blut nicht mehr gewährleistet.

Welche Symptome können durch eine Übersäuerung entstehen?

Hier habe ich die Symptome aufgelistet, die häufig in meiner Praxis vorkommen:

  • Allergien
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Arthrose
  • Bandscheibenprobleme
  • Bindegewebsschwäche/Cellulitis/Cellulite
  • Kalte Hände/kalte Füße
  • Haarausfall
  • Hauterkrankungen
  • Gicht
  • Hitzewallungen
  • Darmerkrankungen
  • Sodbrennen
  • Stressanfälligkeit
  • Depressive Verstimmungen/Stimmungsschwankungen
  • Erschöpfung/Müde
  • Übergewicht
  • Körpergeruch/Schweißfüße
  • Schlafstörungen
  • Gelenkschmerzen/Muskelschmerzen
  • Pilzerkrankungen
  • Hormonelle Störungen
  • Parodontose/Karies

Was passiert in unserem Körper, wenn die Säuren nicht ausgeschieden werden?

Zum Ausgleich benötigt unser Körper „Basen“

Unsere Ausscheidungsorgane Niere, Lunge, Darm und Haut versuchen uns zu unterstützen. Allerdings kommen die Organe bei einem Zuviel an ihre Grenzen und es kommt zur Abpufferung in unser Bindegewebe.

Das bedeutet, dass es dort zu Ablagerungen kommen kann.

Diese Ablagerungen zeigen sich z. B. in Form von Cellulite.

orange frau silhuette orangenhaut

Wie wichtig ist unser Bindegewebe?

Lt. Prof. Dr. med. Alfred Pischinger (1899-1983), Wiener Histologe und Embryologe entscheidet sich unsere Leistungsfähigkeit im Zwischenraum zwischen den Zellen, im Bindegewebe.

Das Bindegewebe ist unser Puffersystem und Säurespeicher und wird oft als Mülldeponie bezeichnet. Alles was nicht in den Körper gehört, lagert sich dort ab.

Aus dem Grund ist es für unsere Gesundheit wichtig, unser Bindegewebe „sauber zu halten“.

5 TIPPS für Dich

Meine Empfehlung als Therapeutin und Expertin ist es, sich Unterstützung zu holen, gerade wenn es schon zu oben genannten Symptomen gekommen ist.

Allerdings ist es empfehlenswert, auf ein paar Sachen zu achten. Deswegen hier meine 5 Tipps für DICH:

1.) Ernährung

Es ist von Vorteil sich 80 % basisch und 20 % sauer zu ernähren.

Hier einige basische Lebensmittel:

  • Gemüse und Kartoffeln
  • Salate und Obst
  • Frische Kräuter
  • Sonnenblumenkerne
  • Mandeln
  • Stilles Mineralwasser

Hier einige saure Lebensmittel:

  • Fisch, Fleisch, Wurst
  • Meeresfrüchte
  • Nudeln
  • Eier
  • Weißmehl
  • Zucker
  • Milch und Milchprodukte
  • Getreide
  • Softdrinks
  • Kaffee,
  • Alkohol und Nikotin
  • Lebensmittelzusatzstoffe, wie z. B. Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Konservierungsstoffe

2.) Viel trinken

Sollten keine Erkrankungen vorliegen, z. B. an der Niere, ca. 2 Liter stilles Wasser trinken zum Lösen der abgelagerten Säuren.

3.) Bewegung

Damit regen wir unsere Ausscheidungsorgane, wie Haut und Lunge an.

Hier ist es wichtig, dass du dir die Sportart aussuchst, die dir Spaß macht und auch körperlich zu dir passt.

Gehst du lieber alleine Sport machen? Oder doch in der Gruppe?

Möchtest du dich so richtig auspowern oder eher sanft in die Bewegung kommen?

4.) Vermeide Stress

Du regst dich oft auf, hast viel Stress, kommst nicht runter. Herzlich Willkommen im Hamsterrad. Was kann dir helfen:

  • Progressive Muskelentspannung
  • Autogenes Training
  • Yoga
  • Achtsamkeitsübungen
  • Ruheinseln schaffen
  • „dich“ wichtig nehmen
  • „Nein“ sagen

5.) Meine Therapeuten-Empfehlung

Falls du unsicher bist oder schon länger o. g. Symptome mit dir rumschleppst, suche einen Therapeuten auf. Der hat die Fachexpertise, die du brauchst, damit auch ganzheitlich auf dich eingegangen werden kann. Hier ist dann eine individuelle Behandlung erforderlich, die du nicht im Internet finden wirst.

Gerne berate ich dich in meiner Praxis oder über/per Skype.

Autor: Marion Gonzalez, Heilpraktikerin u. psychologische Beraterin
Thema: Entsäuern für einen optimalen Stoffwechsel
Webseite: https://vidanatural.de

Quellen:

Handbuch für die Naturheilpraxis Moderne Praxis bewährter Regulationstherapien.

Beiträge Gesundheit

Themenübersicht

teddybaer schaf

Hilfreiche Tipps bei allgemeinen Schlafstörungen und Insomnie

Viele Menschen leiden unter Schlaflosigkeit, oft treten diese an vereinzelten Tagen auf und rädern uns den ganzen Folgetag. Wenn die Schlaflosigkeit über einen längeren Zeitraum als einen Monat andauert, spricht man von mehr...


kopfschmerzen

Abhilfe bei Kopfschmerzen und Migräne durch Applied Kinesiology

Kopfschmerzen und Migräne sind eines der häufigsten Volksleiden. Dabei handelt es sich bei Kopfschmerzen um ein Symptom, das durch eine andere Krankheit oder von einem anderen Bereich unseres Körpers ausgelöst wird. Kopfschmerzen werden mehr...


schuessler-salze

Die 27 Schüßler-Salze, Anwendungsgebiete und Dosierung

Schüßler-Salze gelten als ein wirkungsvolles Naturheilmittel für verschiedenste Anwendungsgebiete. Es gibt im ganzen 12 Schüßler-Salze und 15 Ergänzungsmittel, die für verschiedene Anwendungsgebiete konzipiert sind. In diesem Artikel wollen wir Ihnen diese vorstellen mehr...


gehirn-konzentration

Gehirnleistung und Konzentration steigern durch Neurofeedback

Viele Menschen, selbst Ärzte haben noch nie oder sehr wenig über Neurofeedback gehört. Neurofeedback ist eine Art Training für das Gehirn. Mit Hilfe von einem Elektroenzephalografen (EEG) werden die Hirnströme gemessen und von mehr...


mini-beine

Wie man gegen Krampfadern (Varizen) und Besenreiser vorbeugen kann

Besenreiser und Krampfadern, sogenannte Varizen, sind sehr unästhetisch, letzteres kann sogar zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Besonders für Frauen sind diese auffälligen Merkmale mehr als nur störend, da diese im Sommer gerne mehr...