Wer mit einem guten bzw. gestärkten Selbstvertrauen durch das Leben geht, hat es in vielen Bereichen einfacher. Doch wie gewinnen Sie mehr Selbstvertrauen? Wie viel an Selbstvertrauen benötigt man, um erfolgreicher im Beruf oder auch zufriedener im Privatleben zu sein bzw. zu werden? Selbstvertrauen ist das Gefühl, sich selbst vertrauen zu können. Ein gutes Selbstvertrauen stellt die Basis für ein gesundes Selbstbewusstsein dar, wodurch man grundsätzlich mutiger und bereit ist, auch mal Risiken einzugehen. Ob beruflich oder privat, ausreichend Selbstvertrauen zu haben, gilt als ein Erfolgsfaktor, der Sie ganz weit nach vorne bringen kann, und zwar in jeglicher Hinsicht.

staerke resilienz

Ein geringes Selbstvertrauen entsteht nicht einfach so, es ist nicht einfach da, sondern wird erlernt bzw. gelernt. Bestimmte Erfahrungen, die wir in unserer Kindheit erlebt haben, erzeugen ein Gefühl in uns, dass wir nichts oder nicht viel wert sind. Dadurch wird unser Selbstvertrauen gemindert und geschwächt. Sei es, dass unsere Eltern beispielsweise uns ständig gesagt haben, dass wir als Person nicht in Ordnung sind, dass das, was wir tun, nicht richtig ist, oder sei es, dass wir mit abweisendem Verhaltensmustern bestraft wurden, wenn wir nicht so funktionierten, wie es von uns verlangt wurde.

Durch die genannten schlechten Erfahrungen wird unser eigener innerer Kritiker geboren, der uns ein Leben lang begleitet und uns immer wieder deutlich mitteilt, dass wir nicht gut genug seien. Besiegen Sie also Ihren inneren Kritiker, bringen Sie ihn zum Schweigen, betrachten Sie sich einmal mit anderen Augen und Sie werden sehen, auf welch wundersame Art und Weise Ihr Selbstvertrauen wächst und gedeiht.

Denn ein geringes Selbstvertrauen muss man nicht hinnehmen. Ich kann Ihnen deshalb nur ans Herz legen, zunächst ein wenig Verständnis aufzubringen für Ihr geringes Selbstvertrauen. Aber auch anschließend gleichzeitig den Mut, diesen Umstand zu ändern. Es gibt deshalb ein paar gute Tipps bzw. Übungen, durch die Sie mehr Selbstvertrauen gewinnen können. Diese finden Sie in diesem Beitrag. Die Tipps sind einfach umsetzbar und dabei sogar obendrein noch wirkungsvoll. Allerdings nur dann, wenn Sie auch bereit sind, diese Übungen anzuwenden – wenn Sie das tun, wird ihr Selbstbewusstsein wachsen.

Erkennen Sie Ihre Werte

Im Folgenden habe ich für Sie an dieser Stelle zum Einstieg ein paar Worte eines wahrhaft klugen Mannes, nämlich die von Dr. Martin Luther King:

„Welcher Arbeit Sie auch in Ihrem Leben nachgehen – machen Sie sie gut“.

Wenn Ihre Aufgabe darin besteht, die Straße zu fegen, dann fegen Sie, wie Michelangelo malte, wie Shakespeare Gedichte schrieb und wie Beethoven komponierte.

Fegen Sie die Straße so, dass alle die himmlischen und auch die irdischen Heerscharen innehalten und sagen: „Er lebte als ein großer Straßenfeger, und er hat seine Arbeit gut gemacht“.

Dr. Martin Luther King“

Diese Worte beschreiben recht eindrücklich, wie wichtig es ist, dass Sie Ihre persönlichen Stärken und Schwächen erkennen sollen. Welche sind denn eigentlich Ihre Werte? Falls Sie auf Anhieb keine Werte für sich finden, geben Sie einfach in die Suchmaschine den Begriff „Werte-Liste“ ein und schon stoßen Sie auf die verschiedensten Werte, unter denen Sie beim Durchlesen garantiert 10 bis 30 Werte finden, zu denen Sie ganz eindeutig „Ja“, die zu Ihnen gehören, passen und die für Sie wichtig sind im Leben.

Wenn Sie beispielsweise 30 Werte gefunden, sortieren Sie diese bitte. Beginnen Sie dabei mit dem wichtigsten Wert, dann folgt der zweitwichtigste usw. Manchmal ist es schwierig, das zu unterscheiden und eine geeignete Reihenfolge herauszufinden, aber wenn Sie feststellen, dass ein anderer Wert wichtiger für Sie ist, dann verändern Sie Ihre Liste. Diese Liste ist schließlich nicht in Stein gemeißelt, sondern ganz im Gegenteil: Sie wird sich verändern im Laufe Ihres Lebens.

Denken Sie zum Beispiel einige Jahre oder Jahrzehnte zurück: Vielleicht waren Ihnen als junger Mensch Abenteuer wichtig, aber mit dem Älterwerden und der Gründung einer Familie haben Sie festgestellt, dass für Sie Sicherheit deutlich mehr Priorität erhalten hat. Das ist ganz normal. Wichtig ist es einfach nur, dass Sie Ihre persönliche Liste zusammenstellen, um dadurch Ihre eigenen Werte zu kennen. Oftmals hat es sich als hilfreich erwiesen, die Werte auch tatsächlich mit der Hand nieder zu schreiben. So prägen sie sich besser ein und bleiben haften. Außerdem haben Sie so jederzeit die Gelegenheit, immer wieder die Liste herauszuholen, sie zu verändern oder anzupassen.

Ich zum Beispiel habe mir meine 10 wichtigsten Werte auf Karteikärtchen geschrieben und versuche, jeden Tag einen Wert besonders zu leben. Denn alle Werte zu leben, ist nicht so einfach. Nehmen wir also den Wert Gesundheit, der für mich einen besonders wichtigen Wert darstellt. An dem Tag, an dem dieser Wert an der Reihe ist, versuche ich somit, besonders gesund zu leben. Ich trinke bewusst mehr Wasser, ernähre mich besonders gesund, treibe mehr Sport und lege dennoch auch mehr Ruhezeiten ein - DADURCH WIRD DIESER TAG MEIN PERSÖNLICHER Gesundheitstag.

Zum besseren Verständnis nehmen wir noch einmal einen anderen Wert: Zufriedenheit. An diesem Tag versuche ich, mir bewusst zu machen, was ich schon alles habe, was ich erreicht habe und wie glücklich, zufrieden und dankbar ich dafür bin.

Anhand dieser Beispiele sehen Sie, dass es gar nicht so schwer ist, seine Werte zu leben. Und wenn sie Ihre Werte leben, werden Sie auch immer sichererer und haben mehr Vertrauen in sich selbst. Dadurch, dass Sie Ihre Werte kennen und sie leben, wird Ihr Leben gleichzeitig klarer und einfacher. Wenn Ihr wert zum Beispiel Sicherheit ist, dann werden Sie garantiert nicht zu waghalsig mit Ihren Geldanlagen umgehen, sondern genau kontrollieren, wo und bei wem Sie Ihr Geld anlegen. Und am einfachsten erreichen Sie das mit Ihren ganz persönlichen Werten, nach denen Sie Ihr Leben leben.

Seien Sie selbst Ihr bester Freund

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es ein guter Weg ist, sich selbst der beste Freund zu werden. Also, werden Sie sich selbst ein sehr guter Freund und fragen Sie sich, wie Sie mit Ihrem besten Freund umgehen? Sie sagen ihm die Wahrheit, auch wenn es unangenehm ist, und sie verzeihen ihm – auch wenn er Fehler gemacht hat. Deshalb mein wertvoller Tipp: Seien Sie gutmütiger mit sich selbst, so wie mit Ihrem Freund, und Ihr Selbstvertrauen wird sich grandios verbessern.

Arbeiten Sie an Ihrem eigenen Selbstbild, das Sie von sich haben

Haben Sie schon einmal gefragt, wie die Umwelt Sie wahrnimmt? Oder andersherum gefragt: Wie soll die Umwelt Sie wahrnehmen, sodass Sie sich damit wohlfühlen? Wir haben immer ein eigenes Bild von uns, von dem wir denken, wie wir sind, wobei dieses Bild nicht immer ganz der Wahrheit entspricht. Denn unsere eigene Wahrnehmung von uns selbst unterscheidet sich oftmals davon, wie unsere Umwelt uns tatsächlich wahrnimmt. Daneben gibt es bei jedem ein Feindbild – nämlich ein Bild, wie wir auf andere wirken.

Um herauszufinden, wie unsere Umwelt uns wirklich wahrnimmt, fragen Sie also Ihre fünf besten Freunde, was sie gut an Ihnen finden, und was sie nicht gut an Ihnen finden – dann finden Sie auch ganz sicher heraus, wer Sie wirklich sind bzw. wie Sie auf andere wirken. Erschaffen Sie sich damit ein positiveres Selbstbild. Bedenken Sie, dass Sie eventuell ein besseres Selbstvertrauen hätten, wenn Sie in einem anderen Umfeld, ohne ständige Kritik, aufgewachsen wären. Es ist deshalb an der Zeit, alte Überzeugungen loszulassen, das Kind von damals, das sich abgewiesen und nicht richtig fühlte, in den Arm zu nehmen, es zu trösten und ihm deutlich zu machen, dass vieles von dem, was ihm damals gesagt wurde, einfach nicht wahr ist.

Lieben Sie sich selbst

Sicherlich kennen Sie auch die Aussage: Wer Positives ausstrahlt, zieht auch Positives an. So ähnlich verhält es sich auch mit der Selbstliebe. Denn, nur, wer sich selbst liebt, kann auch andere lieben – wieder einmal wahre Worte, die viel aussagen. Sich selbst mehr zu lieben, ist eine reine „Trainingssache“, eine Übung, die Großes bewirkt. Diese Übung sieht folgendermaßen aus: Haben Sie schon versucht, sich morgens lächelnd im Spiegel zu betrachten, sich selbst in die Augen zu schauen und zu sagen: „Ich liebe dich – du bist wunderbar“? Das klingt erst einmal viel einfacher, als es tatsächlich ist. Aber, wenn Sie es einmal für vier Wochen am Stück jeden Morgen machen, es als eine Art Ritual in Ihrem Alltag einbauen, werden Sie schnell feststellen, dass offensichtlich noch Wunder geschehen. Denn Ihre Welt wird plötzlich ganz anders aussehen. Ihre gesamte Erscheinung wird insgesamt aufrechter, selbstbewusster. Sie werden merklich gut gelaunter durch den Alltag gehen, sich mehr zutrauen, letztendlich sich selbst mehr vertrauen – oder besser gesagt, Ihr Selbstvertrauen wird wachsen. Sicherlich bedarf es ein wenig Übung, Mut und Überwindung. Anfangs werden Sie sich womöglich etwas lächerlich vorkommen, die Worte werden Ihnen aber mit der Zeit immer leichter über die Lippen kommen, sodass Sie sich am Ende tatsächlich selbst lieben können. Die dabei folglich positiven Auswirkungen auf andere Menschen in Ihrer Umgebung werden Sie ebenfalls schnell spüren, und es wird für Sie ganz zügig zu einem ganz normalen Alltagsritual mit großer Wirkung.

Führen Sie ein Erfolgstagebuch

Oftmals ist man sich gar nicht der guten Dinge bewusst, die man über den Tag so geleistet hat. Oder auch der kleinen und großen Erfolge, die man erreicht hat. Deshalb wird es Sie überraschen, wenn Sie eine Zeit lang einmal ein Erfolgstagebuch führen, in dem Sie jeden Abend hineinschreiben, was Sie heute toll gemacht haben. Schreiben Sie mindestens 3-5 Dinge auf, die sollten Sie eigentlich ganz sicher jeden Tag finden. Schon beim Aufschreiben werden Sie schnell bemerken, wie Ihre Laune steigt, wie sehr Sie sich über die Dinge freuen, die Ihnen an diesem Tag besonders gut oder erfolgreich gelungen sind. Sie werden staunen, wie sehr der Mensch dazu neigt, sich vielfach nur an unangenehme Dinge zu erinnern, an diesen gedanklich festzuhalten, statt an den guten Dingen. Diese geraten oftmals in Vergessenheit. Durch das Aufschreiben rufen Sie sich aber Ihre Erfolge und guten Taten tagtäglich in Erinnerung und können sich somit daran nachhaltiger erfreuen, gleichzeitig wächst auch dadurch wieder Ihr Selbstvertrauen.

Schenken Sie dabei ebenso Ihren Eigenschaften ein wenig Beachtung, und zwar, in dem Sie einfach mal eine Liste mit all Ihren Eigenschaften erstellen. Vielleicht in einer Reihenfolge beginnend mit guten, dann die, die Sie an sich mögen und zu guter Letzt die Eigenschaften, die Sie an sich nicht mögen. Auch hier werden Sie sehr überrascht sein, wie viele gute und liebenswerte Eigenschaften Sie haben, die Sie als Mensch ganzheitlich ausmachen. Verzeihen Sie sich Ihre schlechteren Eigenschaften und schauen Sie, ob Sie diese endlich ablegen oder in gute Eigenschaften umwandeln können. Probieren Sie es aus, haben Sie Mut zur Veränderung. Ihr wachsendes Selbstvertrauen ist der Dank dafür.

Lassen Sie den Tag Revue passieren

Eine weitere gute Übung, um das Selbstvertrauen zu bessern, besteht darin, am Ende eines jeden Tages, diesen am Abend kurz vor dem Einschlafen, Revue passieren zu lassen. Konzentrieren Sie sich dabei aber bitte ausschließlich auf die positiven Ereignisse, kleine Begebenheiten und Erlebnisse. Und glauben Sie mir: Wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit ausschließlich auf das Positive des Tages richten, werden Sie zum einen mehr finden, als Sie gedacht hätten. Zum anderen aber wird sich Ihr Leben kontinuierlich und anhaltend zum Positiven wenden, da Sie sich überwiegend erfreulichen Dingen beschäftigen. Sie werden wesentlich öfter schmunzeln und ein zufriedenes Gefühl verspüren.

Vergessen Sie aber nicht dabei, sich anschließend selbst zu loben. Klopfen Sie sich innerlich immer wieder auf die Schulter, zollen Sie sich selbst gegenüber regelmäßig Respekt und Anerkennung. Das macht Sie stark und verbessert Ihr Selbstvertrauen dauerhaft.

Gewinnen auf ganzer Linie

Durch die Gewinnung von mehr Selbstvertrauen, gewinnen Sie auf ganzer Linie. Sie leben sogar gesünder, denn Sie sind zufriedener. Und wer zufrieden ist, lebt bekanntlich länger. Es geht hier vor allem darum, dass Sie endlich erkennen, wie wertvoll Sie mit all Ihren Stärken und Schwächen sind. Dass Sie Ihre Leistungen anerkennen, Ihr Leben lieben und sich selbst wertschätzen. Gelingt es Ihnen, durch die genannten Tipps mehr Selbstvertrauen zu gewinnen, werden Sie und Ihr Umfeld davon langfristig profitieren.

Deshalb mein letzter Tipp: Vertrauen Sie sich selbst, denn ein gesundes Selbstvertrauen bringt Sie auf Ihrem Lebensweg weiter als alles andere auf der Welt.

Autor: Christina Reuter
Thema: So gewinnen sie mehr Selbstvertrauen
Webseite: http://www.christina-reuter.de

Beiträge Persönlichkeitsentwicklung

frauen schweben

Quantenmethode und Huna

Wissen mit Zukunft und Vergangenheit Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Huna-Philosophie und der Quantenmethode. Es soll nun neben der Huna-Philosophie die Quantenmethode und ihre praktische Anwendung auf unterschiedliche Lebensthemen vorgestellt mehr...


baum sonne mittig

Wie Sie zu Ihrer inneren Mitte finden

„Ich bin nicht in meiner Mitte!“ – dieses Gefühl kennen wir sicher alle. Aber was meinen wir eigentlich damit? Wie zeigt sich uns dieser Verlust der eigenen Mitte? Meist hat er zwei mehr...


frau mit tuch

Schluss mit der Selbstsabotage: Ab jetzt bin ich mein größter Fan!

Wie du in 5 Schritten mentale Selbstsabotage beendest und unerschütterliches Selbstvertrauen entwickelst Du wachst morgens auf, das kurze Zwischenspiel im süßen Land der Träume und des Nicht-Denkens ist vorüber und spätestens beim Blick mehr...


frau tanzt auf strasse

Übungen zur Stärkung des wahren Selbstbewusstseins

Das Selbst-Bewusstsein setzt sich zusammen aus „Selbst“ und „Bewusstsein“. „Wahres Selbst-Bewusstsein liegt darin, sich seiner Dinge selbst immer bewusster zu werden.“ Es ist also kein starkes Auftreten nach Außen hin, sondern hat mehr...


meer steinkueste

Wie Sie inneren Frieden finden können – unabhängig von äußeren Umständen

Was bedeutet für dich inneren Frieden finden? Diese Frage habe ich den Menschen in meinem Umfeld gestellt. In einer Zeit, in der wir täglich von Terror, Flucht und Konflikten hören, stellen wir mehr...