Der Anblick von losen Haaren im Waschbecken, der Dusche oder auf dem Kopfkissen kommt für viele Männer einem Alptraum gleich.

stein moos glatze

Schließlich handelt es sich dabei um ein starkes Indiz für Haarausfall. Nur wenige Männer können sich tatsächlich mit der Vorstellung, sich vom einst so vollen Haupthaar verabschieden zu müssen, anfreunden. Nicht zuletzt deswegen, weil in der heutigen Gesellschaft viele Menschen mit vollem Haar Attraktivität und Jugendlichkeit assoziieren. Ein lichtes Haupthaar mit Geheimratsecken oder kreisrunder Haarausfall ist da nicht gerade förderlich.

Vor diesem Hintergrund suchen viele Betroffene nach Hilfe. Was sind die Gründe für Haarausfall bei Männern? Und vor allem: gibt es wirksame Gegenmittel? Wir schauen daher genauer auf die möglichen Gründe für Haarausfall - und welche Gegenmittel wirklich helfen.

Haarausfall bei Männern: diese Ursachen können dafür verantwortlich sein

Haarausfall betrifft mehr Männer, als man zunächst vermuten würde. Denn tatsächlich ist rund jeder zweite Mann von Haarausfall betroffen. Natürlich bedeutet das nicht, dass jeder der Betroffenen auch gleich eine Glatze bekommt. Denn Haarausfall beim Mann kann verschiedene Ursachen haben, die nicht immer von Dauer sein müssen.

Offiziell spricht man von Haarausfall, wenn über einen längeren Zeitraum pro Tag mindestens 100 Haare verloren werden. Auf der Suche nach den Haarausfall Ursachen bei Männern landet man bei einigen immer wieder auftretenden Gründen für Haarausfall, auf die wir in der Folge näher eingehen wollen.

Erblich bedingter Haarausfall

Bei erblich bedingtem Haarausfall (auch als androgenetische Alopezie bezeichnet) handelt es sich um die häufigste Ursache für Haarausfall bei Männern und auch bei Frauen. Erblich bedingter Haarausfall beginnt in der Regel damit, dass sich die berühmt-berüchtigten Geheimratsecken bilden. Die ersten Anzeichen zeigen sich bei den Betroffenen in der Regel sehr früh, meist schon ab dem 20. Lebensjahr.

Die Ursache hinter erblich bedingtem Haarausfall liegt in einer Überempfindlichkeit gegenüber dem körpereigenen Botenstoff Dihydrotestosteron. Dieser aus dem Geschlechtshormon Testosteron gebildete Botenstoff beschädigt die empfindlichen Haarwurzeln und führt so zu Haarausfall.

Haarausfall aufgrund von Vitamin- und Nährstoffmangel

“Vitamine sind wichtig” - diese Erkenntnis bekommen schon kleine Kinder mit auf den Weg. Und das zu Recht. Denn die richtige Menge an Vitaminen und Nährstoffen ist wichtig, damit alle Körperfunktionen ordnungsgemäß ihren Dienst verrichten können.

Doch sei es durch schlechte und einseitige Ernährung oder durch Essstörungen: Nicht immer bekommt der Körper alle Vitamine, die er braucht. Dieser Mangel schlägt sich auch auf den Haarfollikeln nieder. Denn diese benötigen ausreichend Nährstoffe, um starke Wurzeln bilden zu können. Fehlen diese Nährstoffe, bilden die Follikel weniger starke Wurzeln. Die Folge: Haarausfall.

Gerade die folgenden fünf Vitamine sind für ein gesundes Haar sehr wichtig:

  • Biotin
  • Vitamin B12
  • Vitamin A
  • Vitamin E
  • Vitamin D

Neben Vitamin- kann auch Eisenmangel für Haarausfall verantwortlich sein. Auch hier fehlen den Haarwurzeln wichtige Nährstoffe. Der Grund für den Nährstoffmangel ist auch hier meist bei der Ernährung zu suchen.

Haarausfall durch Stress

Ob im Job oder Privat: in der heutigen Zeit leiden immer mehr Menschen unter Stress. Und der schlägt bekanntermaßen auch auf die Gesundheit. Dazu zählt auch, dass Stress zu Haarausfall führen kann. Der Grund dafür ist, dass Stress zu einem höheren Energiebedarf im Körper führt. Diese Energie fehlt dann an anderen Stellen, zum Beispiel an der Haarwurzel. Durch zu wenig Energie werden diese nicht mehr mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Die Folge: dünneres und brüchigeres Haar bin hin zum Haarausfall.

mann traurig kaputzenpulli gruen weiss

Glücklicherweise kann diese Art von Haarausfall beim Mann bekämpft werden. In erster Linie dadurch, dass die Stressursachen bekämpft werden. Doch das ist nicht immer so einfach wie es klingt. Darüber hinaus aber auch, indem man den Haarwurzeln über spezielle Mittel eben die Nährstoffe zuführt, die der Körper aktuell nicht mehr bereitstellt. Am besten ist jedoch eine Kombination aus beidem: einem Vermeiden der Stressursachen und der gleichzeitigen Unterstützung durch spezielle Mittel.

Welche Gegenmittel helfen bei Haarausfall?

Welche Mittel als Erste Hilfe Maßnahmen für den Haarausfall beim Mann eingesetzt werden können, hängt natürlich letzten Endes von der Ursache ab.

So lässt sich die Ursache bei Haarausfall durch Stress oder Vitaminmangel noch verhältnismäßig einfach bekämpfen. Hier kann man neben der direkten Bekämpfung der Ursachen - etwa durch eine gesündere Ernährung oder eine bessere Work-Life-Balance - auch auf spezielle Mittel zur Stärkung der Haarwurzel zurückgreifen.

Bei erblich bedingtem Haarausfall sieht es da auf den ersten Blick etwas anders aus. Hier liegen die Ursachen für den Haarausfall nicht etwa bei externen Faktoren, sondern in den eigenen Genen. Kann es demnach überhaupt ein Mittel gegen erblich bedingten Haarausfall bei Männern geben?

Die gute Nachricht für alle Betroffenen: Ja, es gibt tatsächlich auch gegen erblich bedingten Haarausfall entsprechende Gegenmittel. So zum Beispiel spezielle Shampoos mit Koffein und anderen Wirkstoffen. Neben der anregenden Wirkung des Koffeins bauen diese Produkte auf weitere Wirkstoffe wie Zink und Niacin. Dieser besondere Wirkstoff-Komplex stimuliert nicht nur die Haarwurzeln für ein verbessertes Haarwachstum. Darüber hinaus kämpfen die Wirkstoffe gegen die negativen Auswirkungen des Testosterons bei erblich bedingtem Haarausfall an.

Fazit:

Mit der richtigen Unterstützung muss Haarausfall kein dauerhaftes Problem bleiben. Es gibt also sehr viele Haarausfall Ursachen. Doch als Betroffener muss man nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Denn es gibt heutzutage glücklicherweise spezielle Gegenmittel, die Abhilfe schaffen können. Damit können sich Betroffene Männer bis ins hohe Alter auf über einen gesunden Haarwuchs freuen. Kombiniert man diese Mittel mit einer allgemein gesünderen Lebensweise mit einer ausgewogenen Ernährung und wenig Stress, wird Haarausfall als Problem bald der Vergangenheit angehören.

Beiträge Gesundheit

Themenübersicht

frau-schlafstoerungen-aufwachen-nacken

Gesunder Schlaf und seine Wirkung auf unseren Körper

Guter Schlaf ist essentiell, um unsere Leistungsfähigkeit zu erhalten. Darüber hinaus, hilft er frühzeitige, körperliche und  geistige Alterungsprozesse zu verzögern. Erholsamer Schlaf erneuert die Zellen. Informationen werden im Gehirn verarbeitet und Erinnerungen werden mehr...


mittelalter-trompeter

Skribben – eine einfache Technik aus der Volksheilkunde

Skribben ist eine mittelalterliche Gelenkbehandlung. Eine „Bauernmassage“, denn auch unsere Vorfahren hatten schon  vor vielen Jahrhunderten die Krankheiten, die uns auch heute Probleme bereiten, z.B. Knieschmerzen. Und da es da nur alle mehr...


homoeopathie-blatt

Psychosomatische Erkrankungen am Beispiel Asthma

- Aus Sicht der Psychologischen Homöopathie - Welchen Stellenwert verdient die „Psychologische Homöopathie“ in der Gesellschaft? Was kann Homöopathie heute bewirken?Wo ist ihr Platz in der Therapie psychisch und seelisch kranker Menschen?Kann Sie eine mehr...


schwindel

Warum leiden so viele Menschen an Schwindel und wo ist der Ursprung?

Schwindel plagt jedes Jahr eine Vielzahl von Menschen in Deutschland. Dem TK-Gesundheitsreport (2020) der Techniker Krankenkasse zu Folge seien im Jahr 2019 insgesamt 11.657 Patienten an insgesamt 180.209 Tagen mit der Diagnose Schwindel mehr...


bauch-haende-gaensebluemchen

Lebensmittel-bedingte Infektionen und Vergiftungen

Unsere Verdauung ist ein sensibel aufeinander abgestimmtes System. Es dient dazu, aus der Nahrung alle Vitalstoffe bereitzustellen, die wir für unsere Aktivitäten benötigen. Sind diese komplexen Abläufe gestört, dann wirkt sich das mehr...