Ratgeber Lifestyle

Well-Aging, ist ein Schlagwort unserer modernen Zeit. Sprach man noch vor einigen Jahren von Anti-Aging, so hat sich dies nun komplett gewandelt in ein neues, positiver klingendes Wort. Was aber verbirgt sich genau hinter dem Begriff „Well-Aging“ und welchen Nutzen kann es uns bringen?

figuren oma opa schaukel

Der Begriff setzt sich zusammen aus „Well“ (being) und „Aging“. Es bedeutet im weitesten Sinn „entspannt altern“. Dies ist jedoch gar nicht so einfach, wird uns doch durch die Medien die ewige Jugendlichkeit als Ideal vorgeführt. Well- Aging möchte diesem Trend etwas entgegensetzen. Es möchte uns Mittel und Wege aufzeigen um geistig vital zu bleiben und körperlich aktiv. Einen bestimmten IST-Zustand so lange wie möglich zu erhalten und vielleicht sogar ein wenig zu verbessern, mit dem Bestreben in Würde alt zu werden.

Damit hat sich der Wunsch etwas gegen das alt werden zu tun ( Anti Aging) in eine Lebeneinstellung gewandelt, welche uns lernen will, anzunehmen was sich zeigt und somit gelassener mit dem Thema „älter werden“ umgeht. Vier einfache Punkte bilden das Fundament dieser Philosophie.

1. Ernährung

"Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen" – Dieses Zitat aus dem Volksmund macht deutlich, dass eine ausgewogene und gesunde Ernährung wesentlich zu unserer Gesundheit beiträgt. Zudem ist gutes und abwechslungsreiches Essen wichtig für unsere Lebensqualität. Auch das Zitat: „Du bist was du ißt“ macht dies deutlich. Gesunde Ernährung sollte folgendes beinhalten: An erster Stelle stehen die Getränke, beziehungsweise die Flüssigkeiten, denn sie sind sehr wichtig. Besonders gut geeignet sind: Wasser, Tee, Fruchtsaftschorle. Weiter sollte der Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln (Obst, Gemüse, Getreide) höher sein als der an tierischen (Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Ei). Fett, Salz und Zucker sind in geringen Mengen erlaubt.

Wichtig ist vor allem, dass die Lebensmittel möglichst frisch sind. Denn dann erhalten sie die meisten Vitamine und Spurenelemente, wichtige Bausteine um unseren Körper gesund und fit zu erhalten. Die empfohlenen Mengen und weitere Angaben zu dem Thema werden in der bekannten Ernährungspyramide des Bundesministerium für Ernährung dargestellt. Diese findet man unter folgendendem Link:

https://www.bzfe.de/inhalt/die-aid-ernaehrungspyramide-640.html

2. Bewegung

Regelmäßige Bewegung lässt die Lebensuhr langsamer ticken, denn leichte Belastung wirkt wie ein Jungbrunnen auf den gesamten Körper. Der Grund dafür liegt darin, dass der Körper auf Bewegung mit höherem Sauerstoffverbrauch reagiert, wodurch Zellen und Gewebe besser durchblutet werden. Dadurch werden sie wiederum besser mit Nährstoffen versorgt. Hiervon profitieren dann nicht nur Muskeln, Gelenke und Knochen, sondern auch die Haut. Sie wird besser durchblutet und der Teint wirkt rosiger und glatter, da die Hautzellen durch die vermehrte Sauerstoffzufuhr leicht „aufgeplustert“ werden und die Falten ausgebügelt werden. Zudem werden durch regelmäßige Bewegung die Antioxidanzien im Körper erhöht, freie Radikale abgebaut und das Immunsystem wird gestärkt. (Was für unsere Gesundheit sehr wichtig ist.)

Um alle diese Vorteile nutzen zu können genügen schon 15 bis 20 Minuten täglich. In der heutigen Zeit gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, so dass für jeden Menschen das richtige dabei sein sollte. Ein paar Vorschläge hierzu sind: leichtes Joggen, Fitnesstraining, Walking und vor allem auch Yoga. Gerade letzeres trägt zudem zur Entspannung bei.

3. Entspannung

Stress und Überlastung schwächen das Immunsystem, fördern die Bildung freier Radikale und lassen zudem die Haut schneller an Spannkraft verlieren. Entspannung hilft dagegen die biologische Uhr langsamer ticken zu lassen. Die Auswahl an geeigneten Methoden ist auch hier groß. Ob Meditation, Achtsamkeitstraining, Atembeobachtung oder bereits erwähntes Yoga – wichtig ist es sich dafür Zeit zu nehmen und Ruheinseln im Alltag zu schaffen. Auch wohltuende Massagen, sind der Entspannung förderlich. Ob man sich diese selbst in Form einer Hand- oder Gesichtsmassage gönnt oder eine Massagepraxis aufsucht, ist dabei den persönlichen Vorlieben geschuldet.

Dabei sollte man aber in jedem Fall auch aktive Stressprävention tätigen. Also dafür Sorge tragen, dass das Leben generell entschleunigt wird. Man nicht von einem Termin zum anderen eilt, nur um sich zu entspannen. Das wäre mehr als kontraproduktiv. Stressprävention verhindert zudem, dass wir ein übergroßes Maß an Entspannung benötigen. Wenn es uns gelingt Stressoren (Stressauslöser) zu erkennen und zu vermeiden werden wir im Allgemeinen ruhiger und ausgeglichener.

Ein Unterpunkt zu diesem ist das Thema Schlaf – der nicht nur ein natürliches Schönheitsmittel ist. Ohne ausreichend Nachtschlaf fällt es uns auch schwer ruhig und gelassen unseren Alltag zu meistern. Zudem werden in der Tiefschlafphase die meisten Hautzellen repariert, die Hautporen erweitern sich und können so optimal mit Sauerstoff versorgt werden.

4. Hautpflege

Die vorhergegangen Punkte dienen vor allem dazu, durch eine bewusste Lebensführung zu einer jugendlichen und gesund wirkendenden Haut beizutragen. „Sich in der eigenen Haut wohlzufühlen“ ist ein wichtiger Faktor für ein gutes Leben in dem man sich und seine körperlichen Veränderungen annimmt. Deshalb kommt nun als letzter, aber ebenso untrennbarer Baustein die geeignete Pflege um durch moderne Biomedizin der Hautalterung etwas entgegenzusetzen. Oder positiver ausgedrückt: sie soll uns helfen nur so alt auszusehen, wie wir uns fühlen! Zu einer guten Hautpflege gehören: geeignete Reinigungsprodukte, Peelings (vielleicht selbstgemachte), Körperlotionen oder Cremes und selbstgemachte Masken aus der Natur. Hier macht es nicht die Menge sondern die Qualität der Produkte.

Die Bausteine oder Fundamente sind eng miteinander verbunden. So wirkt zum Beispiel die gesunde Ernährung, nicht nur auf unser Wohlbfinden und trägt somit zur Entspannung bei, sondern führt auch zu einer gesunden und strahlenden Haut. Dieser Text sollte einen kleinen Überblick zu diesem Thema geben.

Möchte man sich intensiv damit beschäftigen, sollte man sich zuerst einen Plan erstellen. Was ist mein derzeitiger „IST“ Zustand? Welche Ziele habe ich, was möchte möchte ich erreichen? Wie kann ich diesen IST Zustand halten oder sogar verbessern? Liegt mein Wunsch oder besser Schwerpunkt darauf körperlich fit zu werden? Oder möchte ich lernen, meine innere Ruhe zu bewahren? Oder ist es vor allem wichtig für mich zu lernen, wie ich mich selbst annehmen kann? Wenn man nun dies für sich herausgefunden hat, kommt der nächste Schritt.

Was kann ich tun um dieses Ziel zu erreichen? Welche Änderungen in meinem Leben sollte ich vornehmen. Jeder der oben genannten Bausteine sollte berücksichtig werden. Dabei ist es nun wichtig individuelle Vorlieben zu berücksichtigen. Zum Beispiel ist nicht jede Sportart für jeden gleich interessant.

Wenn man dann etwas wählt, was einem eher weniger liegt, wird es umso schwerer fallen das selbst gesteckte Ziel einzuhalten. Dann ist entweder ein großes Maß an Motivation notwendig, oder man sucht sich einen professionellen, persönlichen Berater, der einem hilft die nötigen Schritte zu gehen oder gegebenenfalls seinen Plan zu modifizieren.

Weiterführende Literatur gibt es leider wenig zu diesem Thema, die meiste ist in englischer Sprache erhältlich. Eines möchte ich hier nun abschließend noch nennen:

Well Aging: Dreifach Power mit Aminosäuren, Bewegung und Ernährung von Benita Cantieni & Jürgen Sponga. Erschienen im Econ Verlag.

Autor: Ute Frank
Thema: Well- Aging

Website: http://www.ute-frank.de

 

Weitere Beiträge Lifestyle

tango

Tango - mehr als nur ein Tanz

Mindestens ein Tanz, und zwar ein sehr beeeindruckener – der nicht nur durch eine Unzahl an möglichen Figuren aufwartet, sondern durch eine besondere Art der Achtsamkeit, des Aufeinander-Bezogenseins, der Eleganz, Schönheit und manchmal auch der Sportlichkeit. Das ist es, was Tango so besonders macht: jeder Schritt wird geführt und braucht es, dass sich zwei Leute auf sich konzentrieren. mehr...


tanja-martens

Ayurveda die Wissenschaft vom Leben

Leben und Ernährung nach den Doshas auszugleichen Ayurveda wird mit der Wissenschaft vom Leben übersetzt und hat seinen Ursprung in Sri Lanka. Wenn wir ayurvedisch leben, können wir unsere Selbstheilungskräfte wieder aktivieren. Wir können dem Körper das geben, was er tatsächlich braucht und können mit der ayurvedischen Ernährungsweise Unwohlsein vermeiden. Wir sprechen hier von den 3 Doshas. mehr...


schwangerschaft

Hypnose bei Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt

Sind die beruflichen Ziele erreicht und die Existenz finanziell gesichert, dann steht der Familienplanung nichts mehr im Weg. Viele Paare konzentrieren sich zunächst auf ihre Karriere. Sind die beruflichen Ziele erfüllt geht es an die Familienplanung. Schließlich ist es wichtig eine gewisse finanzielle Sicherheit zu haben, um eine Familie zu gründen. Unser Leben ist geplant und durchstrukturiert. mehr...

 

Beliebteste Beiträge


  • herz vogel
    Stressvermeidung
     

    Erfahren sie, wie Sie dem alltäglichen Stress entgegenwirken und Frust und Ärger vermeiden können.

 

 

 

  • smalltalk
    Smalltalk lernen
     

    Wie Sie einen Smalltalk am besten beginnen und ihn am laufen halten können.

 

  • rudern
    Selbstmotivation
     

    Selbstmotivation erreichen Sie, wenn Sie Ziele verfolgen, die Sie genauestens verinnerlicht haben.

 
Anzeige

Social Media

Lifestyle Redaktion

Mergentheimerstr. 10
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de