Heutzutage gibt es ein Überangebot an Hundefutter. Dann kommt noch die Frage hinzu Dose, Trockenfutter oder barfen?

hund-frisst-aus-napf

Tierärzte werden oft gesponsert von Tierfutterunternehmen und da muss man sich ja dann auch die Frage stellen wie ehrlich da eine Futterberatung abläuft. Dazu habe ich selbst als Tierheilpraktikerin eine fatale Erfahrung gemacht.

Ich betreibe eine mobile Tierheilpraxis (mit den Schwerpunkten Osteopathie, Akupunktur, Homöopathie, Physiotherapie). Eine neue Patientenbesitzerin rief mich zu sich da ihr Hund seit Jahren starke Verdauungsbeschwerden hat und sie schon in sämtlichen Tierkliniken und bei Tierärzten Hilfe gesucht hat. Dazu hat sie von der letzten Tierklinik auf Rat des dort tätigen Tierarztes einen weiteren Allergietest hinsichtlich Futtermittelunverträglichkeiten machen lassen. Der Test schlug bei einigen Inhaltsstoffen an wie z.B. bei Kartoffeln und Getreide. Daraufhin verkaufte ihr der Tierarzt sehr teures Klinikfutter als Diätfutter für Ihren Hund. Als ich mir die Inhaltsstoffe durchlas und dazu das Ergebnis des Allergietests musste ich mich stark wundern. Denn sämtliche Sachen auf die der Hund laut Test allergisch sein sollte waren in dem Dosenfutter enthalten. Die Besitzerin war entsetzt als ich es ihr zeigte. Sie ist natürlich davon ausgegangen das richtige Futter zu erhalten und kontrollierte die Inhaltsstoffe nicht.

Hier soll es jetzt nicht um irgendwelche Wertungen gehen und auch nicht um Tierarzt oder Tierheilpraktiker. Den überall sind es Menschen die Fehler machen können und diesen Beruf doch ausüben um helfen zu wollen!

Ich möchte einfach nur darauf hinweisen sich einfach als Besitzer die Inhaltsstoffe mal durchzulesen egal welches Futter Sie verwenden, damit haben Sie schon mal einen großen Schritt getan!

Ihnen wird dann auch auffallen wieviel Unterschiede es gibt, wenn Sie im Laden mal verschiede Dosen in die Hand nehmen. Mit Getreide, ohne Getreide, 30-40% Fleisch, 70% Fleisch usw.  Dann Trockenfutter oder doch barfen? Damit wird schon klar wie schwierig es ist als Hundebesitzer seinem Hund das richtige Futter auszuwählen.

Hierzu nun einige Tipps:

  • Immer Inhaltsstoffe lesen !
  • Mindestens 70% Fleischanteil (der Hund stammt vom Wolf ab und ist einfach ein Fleischfresser!)
  • Getreide hat nichts im Hundefutter verloren ( nochmal : der Hund stammt vom Wolf ab und nicht vom Pferd )
  • Lieber Nassfutter statt Trockenfutter, da Trockenfutter sehr übersäuert (und wieder der Wolf isst sein Reh ja auch nicht „trocken“)
  • Thema „barfen“, ich bin ein Fan von so natürlich wie möglich und so frisch wie möglich. Im Grunde ist barfen eine tolle Sache doch meiner Meinung nach nichts für Laien. Man muss sich schon sehr genau mit dem Thema beschäftigen und die Zutaten sehr gewissenhaft auswählen und abwiegen sonst kann es schnell zu Mangelerscheinungen kommen und das kann schwere Organschäden zur Folge haben. Wer nicht so viel Aufwand betreiben möchte sollte lieber die Finger davon lassen.
  • Immer auf die Bedürfnisse Ihres Vierbeiners achten hinsichtlich Alter, Rasse und Sport. Ein Rettungshund hat andere Ansprüche als ein Chihuahua. Welpen brauchen mehr Eiweißanteil als Senioren die mehr Kohlenhydrate brauchen.

Sollte man aus der eigenen Küche bzw. vom Tisch füttern gibt es auch einiges zu beachten. Zuviel gewürztes oder gezuckertes ist schädlich. Zwiebeln und Knoblauch können Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Nüsse können zum Darmverschluss führen. Weintrauben und Rosinen können Nierenversagen auslösen.

Das sind nur einige Beispiele um auf zu zeigen, dass man schon auf einiges achten sollte wenn der Vierbeiner gesund und glücklich sein soll. Sehen Sie sich das Fell gut an, wenn es glänzend und strahlend ist scheint es ganz gut zu laufen, sollte es stumpf und matt sein müssten Sie nachforschen da etwas nicht in Ordnung ist.

Wenn Sie sich beraten lassen wollen achten Sie darauf das vom „Berater“ kein Profit in Sachen Futter gemacht wird, um aus zu schließen manipuliert zu werden.

Ich hoffe ich konnte hiermit ein Stück weiterhelfen im großen Hundefutter Dschungel und wünsche Ihnen und Ihrem Vierbeiner ein langes Leben und einen gesunden Appetit!

Herzliche Grüße von der Tierheilpraxis Marion Schuster

marion schuster tierheilpraxis

Autor: Marion Schuster, Tierheilpraktikerin
Thema: Was dürfen Hunde fressen?
Webseite: https://www.thpmarionschuster.de

Beiträge Tiere

Themenübersicht

katze-futternapf

Artgerechte Ernährung für Katzen

„Katzen würden Mäuse kaufen“ - das ist der Titel des Buches aus dem HEYNE-Verlag, der eindrucksvoll schildert, was im heutigen Katzenfutter enthalten ist. Der Autor Hans-Ulrich Grimm enthüllt eindrucksvoll die Wahrheit bei mehr...


niedliche-katzen-schauen-in-eine-richtung

Tierkommunikation – funktioniert das wirklich?

Wenn ich jemandem erzähle, dass ich Tierkommunikatorin bin, bekomme ich typischerweise zwei Arten von Reaktionen: diejenigen, die sich schon mit dem Thema beschäftigt haben und aufgeschlossen dafür sind, freuen sich jemanden kennenzulernen, mehr...


kater-liegt-auf-dem-sofa

Muss man Katzen kastrieren?

Zunächst soll ein allgemeiner Grundgedanke zu dem Wörtchen MUSS erwähnt werden. Das Einzige, was ein Erden-Lebewesen muss, das auf unserem Planeten lebt, ist sterben.   Ob man in einen sog. Reproduktionsprozess eingreift liegt an mehr...


katze-streckt-pfote-aus

Wenn Katzen rollig sind

Wenn man in die Verhaltensphysiologie eintaucht, dann kann man verstehen, warum man von rolligen Katzen spricht, der Fachausdruck wäre Raunze, sprich eine paarungsbereite Katze. Schaut man sich das Verhalten der Katze in dieser mehr...