Ratgeber Lifestyle

Viele Menschen wünschen sich jemand anderes zu sein oder sind mit Ihrer Persönlichkeit unzufrieden und möchten hier eine Veränderung herbeiführen. Persönlichkeitsveränderungen lassen sich natürlich durch Fremdeinflüsse (Manipulation) oder Lebensumstände besser herbeiführen. Jedoch kann man auch auf diesem Gebiet selbst aktiv werden. Für eine zuverlässige und nachhaltige Veränderung unserer Persönlichkeit stehen uns zwei Möglichkeiten zur Verfügung.

gesicht erfolg

Zum einen können wir durch positives Denken/positive Gedanken Einfluss auf unser Geist-Körper-System nehmen.

Kraft der Gedanken 

Eine weitere Art der Persönlichkeitsveränderung ist die Selbstkonditionierung, mit der wir uns gezielt ein Arsenal an gewünschten positiven Fähigkeiten antrainieren können, die uns durch Training in Fleisch und Blut über gehen.

Selbstkonditionierung

Wie positive Gedanken Einfluss auf unsere Physis nehmen

Die Kraft der Gedanken ist mit Nichten nur im esoterischen Bereich anzusiedeln. Es gibt mittlerweile sehr viele wissenschaftliche Studien, die beweisen, wie Gedanken Einfluss auf unseren kompletten Körper nehmen. Das beste Beispiel hierfür ist der Placebo-Effekt, der heutzutage fast jedem ein Begriff ist. Dieser wird ausschließlich durch die Kraft unserer Gedanken bewirkt.

Positive und negative Gedanken lösen in unserem Gehirn Reaktionen aus, die sich auf unseren ganzen Körper auswirken. Das liegt daran, dass unsere Körperzellen Rezeptoren besitzen. Jeder Rezeptor ist für ein bestimmtes Peptid (Proteinabbauprodukte) oder Protein vorgesehen. Bei einem Gedanken oder einem Gefühl, wie etwa Wut, Trauer, Glück, Nervosität oder Unsicherheit löst unser Gehirn eine Flut von Neuropeptiden aus. Je nach Ausprägung der Peptidausschüttung bilden unsere Körperzellen Rezeptoren, die diese aufnehmen können. Wenn Sie hauptsächlich negative Peptide ausschütten, erzeugen Ihre Zellen mehr Rezeptoren für negative Peptide. Bei positiven Gedanken oder Gefühlen bilden unsere Zellen Rezeptoren für positive Peptide. Interessant wird es bei der Zellteilung: Die neue Zelle besitzt mehr Rezeptoren der Sorte, die in der Mutterzelle den überwiegenden Anteil besaß.

Mit negativen Gedanken programmieren Sie daher buchstäblich Ihren ganzen Körper in Zukunft noch mehr negative Peptide zu erhalten und was noch schlimmer ist, die Rezeptoren für positive Gefühle werden verringert, sodass sich Ihre Körperzellen immer weiter in Richtung Negativität ausprägen.

Positiv ist jedoch, dass sich Ihre Zellen alle zwei bis drei Monate austauschen und erneuern. Sie können daher gezielt und nachhaltig Ihre Zellen mit positiven Gedanken umprogrammieren.

Es ist daher wichtig immer positiv zu denken und sich Situationen zu entziehen, die in Ihnen schlechte Gefühle aufkommen lassen könnten. Vermeiden Sie Auseinandersetzungen mit anderen Menschen, Streit führt nur zu schlechten Gedanken und Gefühlen. Teilen Sie im Falle einer Auseinandersetzung Ihre Meinung mit, beharren Sie aber nicht darauf, dass ihr Gegenüber diese auch annimmt.

Helfen Sie anderen Menschen. Jedoch nur bis zu dem Grad, dass Sie sich dabei nicht gestresst oder ausgenützt fühlen. Wenn Sie anderen Menschen helfen erfahren Sie in der Regel Dankbarkeit. Infolge dessen schüttet Ihr Gehirn Dopamin aus, was bekanntlich Glücksgefühle erzeugt.

Sie werden schnell feststellen, dass Sie sich durch die überwiegende Zufuhr von positiven Gedanken nicht nur besser fühlen, sondern dass Ihr gesamter Körper davon profitiert: Eine bessere Fitness, ein widerstandsfähigeres Immunsystem sowie ein ausgeglichener Hormonhaushalt sind mögliche Folgen.

Ihre gesamte Physis, sowie Ihre psychologische Verfassung wird dadurch gestärkt, was sich positiv auf Ihre Ausstrahlung und dadurch auch auf Ihre Selbstsicherheit auswirkt.

Persönlichkeit verändern mit Hilfe von Selbstkonditionierung

Mit Konditionierung ist es möglich nachhaltige Veränderungen in unserem Gehirn zu erzeugen. Durch Wiederholungen werden in unserem Gehirn neue Verbindungen zwischen einzelnen Neuronen sowie neue Synapsen gebildet, die dadurch unser Verhalten verändern.

Eine aussagekräftige Studie hierfür ist die „London cab driver studies“. Bei dieser Studie wurde festgestellt, dass je länger eine Person, in seinem Leben Taxi gefahren hat, desto größer war dessen Hippocampus ausgebildet. Der Hippocampus, ist eine Gehirnregion, die für die visuelle und räumliche Vorstellung zuständig ist. Es ist also möglich sich Verhaltensweisen durch stetiges Wiederholen anzutrainieren und sein Gehirn regelrecht auf diese zu programmieren.

Nehmen Sie ihre Umwelt wahr, speichern Sie „positive“ Verhaltensweisen oder besser: Schreiben Sie sie auf. Sollten Sie sich in diese Situation wiederfinden, handeln Sie genau so wie Sie es an Ihrem Model bemerkt haben. Die ersten Male wird es sich ein wenig komisch oder ungewohnt anfühlen, doch durch stetiges Wiederholen verändert sich Ihre Gehirnstruktur und Sie machen sich diese Verhaltensweise zu eigen.

Es ist wichtig, dass es sich um kleine Verhaltensänderungen handelt, die Sie ohne viel Stresshormone zu produzieren kontinuierlich ausführen können. Wenn Sie tendenziell schüchtern sind und anfangen sich eine extrovertierte Person zum Vorbild zu nehmen und dann wie wild Leute „anquatschen“, wird das zum Scheitern verurteilt sein. Beobachten Sie lieber, wie sich diese Person in bestimmten Alltagssituationen verhält, und nehmen Sie „gute“ Verhaltensweisen durch stetiges Nachahmen in Ihr Repertoire auf. Mit einem ausreichenden „Arsenal“ dieser kleinen Veränderungen wird sich eine souveräne Kommunikation mit Mitmenschen automatisch und was noch wichtiger ist, auf eine natürliche Weise, einstellen.

Wichtig ist, die gewünschten Verhaltensweisen stetig zu wiederholen. Ihr Gehirn wird sich dadurch verändern und zukünftig automatisch auf diese Weise reagieren, wenn Sie in die besagte Situation kommen.

Ein weiterer Punkt, der bei der Veränderung der Persönlichkeit noch beachtet werden muss, ist das Umfeld. In Gruppen oder im Freundeskreis bekommt man geradezu einen persönlichen Stempel aufgedrückt: Einer ist der Clown, der andere der Schüchterne, wieder ein anderer ist der Frauenheld und so weiter. Sie sollten daher darauf achten, wer Ihre Veränderung annimmt und wer nicht. Von Letzteren sollten Sie tunlichst Abstand gewinnen! Da diese Ihre Fortschritte immer wieder zunichtemachen und Sie zurück in Ihr altes Verhaltensmuster „pressen“.

Um mehr Selbstsicherheit zu erlangen, ist es ebenfalls empfehlenswert, sich eine gute Rhetorik anzueignen. Wer sich gut ausdrücken kann und auch in Disputen über gute sprachliche Mittel verfügt, wird sehr viel ernster genommen, was wiederum zu noch mehr Selbstsicherheit führt. Sie sollten daher die Anschaffung eines Rhetorikbuches oder den Besuch eines Rhetorikkurses in Betracht ziehen. Auch in puncto Körpersprache und Körperhaltung können Sie mit Hilfe von Büchern oder Kursen erhebliche Erfolge verbuchen.

Unter folgendem Link findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Persönlichkeitsentwicklung – Wie Du mehr aus Dir herausholst

Die Kraft innerer Bilder und des Unterbewusstseins



Weitere Beiträge Tipps und Tricks

Smalltalk

Smalltalk lernen – Gespräche beginnen und am Laufen halten

Smalltalk begegnet uns täglich in unserem Alltagsleben, sei es nun privat oder geschäftlich. Manche Menschen scheinen darin wahre Künstler zu sein. Es fällt ihnen leicht, mit jedem ins Gespräch zu kommen und Sympathien aufzubauen. mehr...


Tipps gegen Liebeskummer

Fünf Tipps gegen Liebeskummer

Liebeskummer führt mitunter zu spürbaren körperlichen Beschwerden wie Migräneanfälle, Magen-Darm-Problemen, bis hin zu einem Herzinfarkt. Expertin Silvia Fauck, verrät Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie mit Liebeskummer am besten umgehen können. mehr...


hallowee-fasching-schminken

Für Halloween oder Fasching schminken und verkleiden

Fasching und Halloween sind jedes Jahr ein regelrechtes Highlight. Es ist die Zeit, in der man sich so richtig austoben und ausleben darf. Es gibt kaum Tabus und auf Etikette gilt es ebenfalls nicht zu achten. Natürlich darf zu diesen Anlässen die richtige Verkleidung nicht fehlen. mehr...


schaufensterpuppe

Mimik ist schneller als der Verstand

Wie Sie unausgesprochene Einwände im Gesicht Ihrer Gesprächspartner erkennen Menschen ähneln in vielen Situationen einem Wackel-Dackel: Während ihr Gegenüber Ihnen in einer Unterhaltung zuhört, nickt die Person meist fleißig und lächelt. Nur bedeutet das auch zwangsläufig, dass sie den Aussagen zustimmt? Nein! Denn Nicken und Lächeln sind soziale Schmiermittel, die Kommunikation erleichtern. mehr...


marionette manipulation

Manipulation erkennen und sich darüber emanzipieren

Menschen können nicht nicht manipulieren, formulierte -frei nach Watzlawicks Axiomen- Wolfgang Schneider in einem Führungstraining. Obwohl alle Menschen um die Verwerflichkeit der Manipulation wissen, tun es dennoch alle Menschen. Menschen werden ungern gegen ihren Willen zu Meinungen oder Verhaltensweisen gedrängt, bei denen sie das Gefühl haben, dies nicht selbst entscheiden zu haben. mehr...

 

Beliebteste Beiträge


  • herz vogel
    Stressvermeidung
     

    Erfahren sie, wie Sie dem alltäglichen Stress entgegenwirken und Frust und Ärger vermeiden können.

 

 

 

  • smalltalk
    Smalltalk lernen
     

    Wie Sie einen Smalltalk am besten beginnen und ihn am laufen halten können.

 

  • rudern
    Selbstmotivation
     

    Selbstmotivation erreichen Sie, wenn Sie Ziele verfolgen, die Sie genauestens verinnerlicht haben.

 
Anzeige

Social Media

Lifestyle Redaktion

Mergentheimerstr. 10
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de