Ratgeber Lifestyle

Die Strompreise erhöhen sich von Jahr zu Jahr. Besonders bei Personen oder Familien, mit wenig Geld sind die Stromkosten ein spürbarer Kostenfaktor. Und selbst die ärmsten unter uns, müssen ihre Stromkosten von ihren Leistungsbezügen bestreiten. Ausnahmen gibt es lediglich bei hilfebedürftigen Personen, die ihre Heizung mit Strom betreiben, so genannte Nachtspeicheröfen. Sollten sie noch Öfen mit Strom betreiben, sollten sie diese unbedingt durch andere ersetzen, diese Umrüstung lohnt sich über die Zeit gerechnet ungemein.

gluehlampe

Was uns bereits zum ersten Stromspartipp bringt, ersetzen sie unbedingt ältere Geräte die einen hohen Stromverbrauch haben, durch neuere Energiesparende Geräte. Der Klassiker ist hierbei der Kühlschrank, oft werden hier, besonders bei Menschen die wenig Geld zur Verfügung haben, noch Geräte betrieben die älter als zehn Jahre sind. Diese Kühlschränke haben einen enormen Stromverbrauch und eine Neuanschaffung eines Kühlschrankes mit Energieklasse A+++ (Neupreis: 300€ - 500€  - Stand 2016 Quelle: amazon.de), monetarisiert sich bereits nach kürzester Zeit. Harz 4 Empfänger oder Aufstocker, die nicht die Möglichkeit haben, einen neuen Kühlschrank zu kaufen, sollten unbedingt bei ihrem Sachbearbeiter vorsprechen und ihm diese Sachlage erklären, sie erhalten dann einen Zinsfreien Kredit, den sie in niedrigen Raten zurückzahlen können, keine Sorge über diese Abzüge, die Ersparnis bei den Stromkosten übersteigen diese im Regelfall.

Die Effektivste Möglichkeit bei den Stromkosten Geld zu sparen, ist es zu einem günstigen Stromanbieter zu wechseln, diese sind oft um ein vielfaches günstiger als der staatliche Stromanbieter. Ganz wichtig, diese Anbieter setzen auf die Bequemlichkeit der Menschen, viele wechseln den Stromanbieter und behalten diesen über einen längeren Zeitraum. Dabei ist es hier sehr einfach Geld zu sparen. Bei einem Stromanbieterwechsel, erhalten selbst Singlehaushalte Bonuszahlungen von mehreren hundert Euro.

Sie sollten daher jedes Jahr oder alle zwei Jahre, je nach Vertragslaufzeit ihren Stromanbieter wechseln, um diese Bonuszahlungen zu erhalten. Im Internet finden sie viele Anbieter die Vergleiche von Stromanbietern aufführen und das beste, der neue Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung des bestehenden Stromvertrages und alle weiteren bürokratischen Angelegenheiten, sodass dies mit einem geringen Aufwand machbar ist. Daher nach jeder Endabrechnung - Stromanbieter wechseln.

Oft wechseln sie gar nicht den Stromanbieter und ihr bestehender Vertragspartner bietet ihnen bei Kündigungswunsch, ebenfalls eine weitere Bonuszahlung an.

Wichtig für Personen die in der Insolvenz sind und die zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln möchten, um bei den Stromkosten Geld zu sparen. Die maschinelle Überprüfung ergibt hier das sie automatisch abgelehnt werden, dies ist aber kein Hindernis, sie haben beim Stromanbieterwechsel nur ein klein wenig Mehraufwand. Setzen sie sich einfach telefonisch mit einem Anbieter für Strompreisvergleiche in Verbindung, diese Regeln im Normalfall alles weitere für sie und ermöglichen ihnen einen Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter.

Wichtig für die Stromkostenersparnis ist, diesen Vorgang jedes Jahr durchzuführen. Die Ersparnis bei den Stromkosten steht in keiner Relation zu dem geringen Aufwand von nicht einmal 20 Minuten.

Stromspartipps

- Lassen sie sich bei einem Umzug vom Vermieter den Energiepass zeigen, dieser gibt Auskunft über den Energieverbrauch der Wohnung.

- Elektrogeräte immer ausschalten und nicht im Standby-Modus lassen, hierdurch sparen sie 30€ im Jahr.

- Bei Computer, Drucker etc., die aus diversen Gründen im Standby-Modus laufen "müssen", immer mit einem Power-Management-System ausrüsten, dadurch verbraucht ein Computer nur noch 3,5 Watt.

- Bei der Beleuchtung Sparlampen mit vorgeschaltetem Dimmer und Bewegungsmelder einbauen, hierdurch lassen sich einige hundert Euro im Jahr einsparen. Weitere Tipps, wie Sie bei der Beleuchtung Strom sparen können, finden sie unter folgendem Link: Lichtquellen gezielt einsetzen.

- Für Eigenheimbenutzer: Sorgen sie für eine gute Dämmung ihres Hauses und denken sie über eine Solaranlage nach. Insgesamt liegen die Solar Kosten für Photovoltaik für ein Einfamilienhaus inklusive Dokumentations-, Planungs- und Montagekosten bei durchschnittlich 7.500 Euro netto - (Stand 2016, Quelle: solaranlagen-portal.com). Bei den immer steigenden Energiekosten rechnet sich eine solche Anlage bereits nach 4-8 Jahren.

Weitere Tipps für Einsparungen

Neben Strom bieten noch weitere Bereiche Potenzial für Einsparungen, auf folgender Seite finden Sie einen guten Überblick:

Sparpotentiale identifizieren und umsetzen

Wenn Sie ihre Gewohnheiten und Strukturen genau analysieren, werden Sie erkennen, dass es viele Möglichkeiten gibt, mit denen Sie Geld einsparen können, ohne dabei auf etwas verzichten zu müssen.

 

Weitere Beiträge Geld sparen

kochen

Ausgewogene Ernährung und Kochen mit wenig Geld

Immer mehr Menschen und Familien in Deutschland müssen mit einem kleinen Budget zurecht kommen. Das tägliche Essen ist hier ein nicht unerheblicher Kostenfaktor. Oft ist hier sehr viel Fantasie gefragt um nicht täglich das selbe Gericht auf dem Tisch zu sehen. Doch auch mit wenig Geld ist es möglich eine ausgewogene und abwechslungsreiche Mahlzeit zu zaubern. mehr...

 

Beliebteste Beiträge


  • herz vogel
    Stressvermeidung
     

    Erfahren sie, wie Sie dem alltäglichen Stress entgegenwirken und Frust und Ärger vermeiden können.

 

 

 

  • smalltalk
    Smalltalk lernen
     

    Wie Sie einen Smalltalk am besten beginnen und ihn am laufen halten können.

 

  • rudern
    Selbstmotivation
     

    Selbstmotivation erreichen Sie, wenn Sie Ziele verfolgen, die Sie genauestens verinnerlicht haben.

 
Anzeige

Social Media

Lifestyle Redaktion

Mergentheimerstr. 10
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de