Was tun bei den ersten Anzeichen einer Erkältung?

Vermutlich war uns 'kalt' und unser Körper hatte zu wenig Energie zur Wärme-Erzeugung und hat sich daher einen rauen Hals und/oder eine laufende Nase eingefangen, so dass eine ungeliebte 'Erkältung' versucht, in unserem Körper Platz zu nehmen ....

frau-hustet

So ist es gut, dass es viele eigenverantwortliche Möglichkeiten gibt, sie zu verscheuchen und ihr den gewünschten Platz streitig zu machen.

Nach Großmutter Manier - die uns vermutlich für zwei Tage mit einer Wärmflasche ins Bett gesteckt und mit selbst gekochter Hühnerbrühe (die Brühe enthält viel Zink und bekämpft damit Viren und Bakterien) versorgt hätte - als Erste Hilfe sozusagen, vor allem auch auf unsere Ruhe für Körper, Geist & Seele geachtet hätte. Viel Schlaf - vor allem mindestens 2 Stunden vor Mitternacht - bringt die perfekte Regeneration!

Viel Wasser trinken, vor allem heißes, gerne mit Zitrone und Kräutertees aus Salbei, Linde, Holunder sind weitere sehr alte und gängige Möglichkeiten, sich wieder in die Spur zu bringen.

Auch der Ysop, das Eisenkraut als Tee oder Tinktur wirkt hier schleimlösend, Auswurf fördernd, schweißtreibend und entzündungshemmend, zudem die Stimmung aufhellend.

Frisch gepresste Säfte aus Obst und Gemüse sind die perfekten Vitamin-Lieferanten. Voran der Stangensellerie-Saft (s. Literatur von Anthony William: Selleriesaft, arkana Verlag). Die Vitamine C und D sind maßgebliche Gesundheitsstabilisatoren. Das Inhalieren von Teebaumöl mehrmals täglich 'killt' die unliebsamen Erreger. Echinacea Tropfen als Urtinktur oder auch homöopathisiert (aus der Apotheke) helfen uns rasch wieder gesund zu werden. Senföle, z. B. in Form einer Senf-Samen-Kur helfen gegen Schlappheit, Schnupfen und Bronchitis. Man nehme dazu: 3 x täglich 1 Stunde vor dem Essen 1 TL Senfkörner mit etwas kaltem Wasser und steigere die Menge innerhalb 1 Woche auf 3 x 3 TL und reduziere eine weitere Woche wieder auf 3 x 1 TL.

Vor allem in der grauen November-Januar-Zeit empfiehlt sich ein sehr wohlschmeckendes und gesundes Erkältungs-Tränklein aus:

  • Holundersaft
  • Apfelsaft
  • Nelken
  • Ingwerwurzel
  • Honig, Zimtstange, Sternanis

-Mengenverhältnis nach Geschmack-

Warm genossen ein Genuss!

Erkältungsbäder mit den passenden Kräutern, wie z. B. Thymian wirkt vorbeugend und heilend bei Atemwegserkrankungen, bei Entzündungen der Neben- und Stirnhöhlen, Bronchien und der Lunge. Er schützt vor negativen Keimen und stärkt die Abwehr, im übrigen kann er Schadstoffe neutralisieren.

Nicht unerwähnt bleiben sollen alle blauen/lilafarbenen und roten Obst- und Gemüsesorten. Sie enthalten allesamt die wertvollen Anthozyane, die klassischen freien Radikale Fänger aus unserem Nahrungsangebot.

Wer es einfach in einem Getränk genießen möchte, dem seien die Rote Beete Kristalle von Schoenenberger (Reformhaus) empfohlen, am besten mit 2 EL Zitrone oder Grapefruit aufgepeppt. Täglich in beliebiger Variante genießen! Sie helfen unserem Immunsystem sehr.

Nahrungsmittelverzicht in der Heilungsphase von:

Eiern, allen Molkereiprodukten, Gluten, Soja, Mais, Schweinefleisch, Rapsöl; ebenso sämtliche Aromatisierungen und Konservierungsstoffe meiden.

So kann der Körper sich wesentlich besser auf seine Selbstheilung fokussieren und muss sich nicht mit der energieaufwendigen Neutralisation dieser Nahrungsmittel beschäftigen.

Weitere vorbeugende Immun-Aufbau-Strategien, insbesondere zur Stabilisierung unserer Gesundheit, bevor eine unliebsame Erkältung Einzug halten kann wären u. a.:

  • Täglich morgendliches Tautreten
  • Morgendliches Wechselduschen: 3 Minuten heiß, 2 Minuten kalt - 3 x hintereinander wiederholen
  • Sauna 1 - 2 x wöchentlich
  • Täglicher Spaziergang in frischer Luft - bei jedem Wetter
  • Tiefe regelmäßige Atmung, um den Körper mit genügend Sauerstoff zu versorgen

 Weitere Optimierungs-Maßnahmen Ihrer Gesundheit:

  • Auf einen hohen Energielevel achten, Krankheiten hängen immer mit einem Energiemangel zusammen!
  • Dazu regelmäßig entgiften und entschlacken und darauf achten, dass so wenig wie möglich Gifte und Schadstoffe zugeführt werden.
  • Sanierung der Darmflora durch Zufuhr wichtiger Darmflora-Bakterien.
  • Moortrinkkuren, immer wieder, darin enthaltene Vitamine, Spurenelemente und Enzyme sowie Mineralstoffe füttern unsere Darmflora stärkend, hier befinden sich die meisten Immunzellen.
  • La Vita- und individuelle Vitalpilz-Kuren (Bezug bei Compassnatur), immer wieder zur Aufrechterhaltung und Wiedererlangung eines stabilen Immunsystems.
  • Aufbauende Energie bringende Ernährung. Sie sollte natürlich sein und so schonend zubereitet werden, dass der Körper viel Energie bekommt und wenig Energie zur Verstoffwechselung benötigt.
  • Spezielle Bäder versorgen den Körper mit den wichtigsten Stoffen über die Haut.
  • Regelmäßige Regenerationspausen - und zwar täglich und in bestimmten jahreszeitlichen Rhythmen bewusst einbauen.
  • Aufbauende Umgebungen und Menschen aufsuchen, regelmäßig.
  • Last but not least: Yoga Immun-Booster.

Unsere bewusste Selbstverantwortung ist wesentlicher Bestandteil unserer individuellen Gesundheit. Gerne unterstütze ich Sie - und auch Ihre Vierbeiner - hierbei im Rahmen meines Wissens.

Autor: Birgit Schropp - Zertifizierte Gesundheitsberaterin, Tierheilpraktikerin & Mykotherapeutin
Thema: Was tun bei den ersten Anzeichen einer Erkältung?
Webseite: https://www.naturtier.de

#Naturheilkunde

Beiträge Gesundheit

Themenübersicht

unterleibsschmerzen

Unterleibsschmerzen vor der Periode und was Frau tun kann

Neben unangenehmen Sinnes- und Gefühlsempfinden haben Schmerzen eine generelle Schutzfunktion. Werden Schmerzen durch Schmerzmittel ignoriert, kann ein Zustand schnell zu einem akuten lebensbedrohlichen Ereignis werden. Wenn chronische Schmerzen (länger als 3-6 Monate) ihre mehr...


weizen

Weizenallergie erfolgreich erkennen

Weizen wird in der Allergietherapie als zentrales Allergen angesehen, das bedeutet das es sich hierbei um ein „Ursprungsallergen“ handelt. Das heißt der Körper hat zuerst gegen dieses Getreide die allerersten allergischen Symptome hervorgebracht, mehr...


rueckenschmerzen

Was ist ein Hexenschuss?

Ich habe Rücken - Tja, früher oder später erwischt es fast jeden zweiten, vielleicht nicht als klassischen Hexenschuss, aber als starke Rückenschmerzen mit einer ausgeprägten Bewegungseinschränkung. Im medizinischen Lexikon steht: „…durch einen rückbildungsfähigen mehr...


mikronaerstoffe-fruehstueck

Was versteht man unter Mikronährstoffen?

Unter Mikronährstoffen versteht man die Gesamtheit von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen - auch „Vitalstoffe“ genannt. Idealerweise sollten wir diese in ausreichendem Maß über unsere Nahrung aufnehmen können. Das funktioniert aber nicht immer. mehr...


frau-psychovegetative-erschoepfung-burnout

Was ist eine Psychovegetative Erschöpfung?

Ich wurde gefragt, ob ich einen Artikel zum Thema „psychovegetative Erschöpfung“ schreiben könne… Dies gestaltete sich als Herausforderung für mich, da ich selbst immer noch unter einer psychovegetativen Erschöpfung leide. Wahrscheinlich ist Ihnen der mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.