Die Naturheilkunde bietet ein ganzheitliches Behandlungskonzept, welches verschiedene Heilmethoden beinhaltet und als Spagyrik bezeichnet wird.

kamille-oel

Das therapeutische Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte positiv zu beeinflussen, Ursachen von Krankheitssymptomen herauszufinden und unter Berücksichtigung von körperlichen, seelischen und geistigen Aspekten zu behandeln. Anders ausgedrückt soll Heilung geschehen, indem die dunklen, kranken und unbewussten Anteile eines Menschen ins Licht geführt werden, damit der Körper von Krankheitssymptomen befreit wird, die Entwicklung der Persönlichkeit unterstützt wird und ein neues Bewusstsein entstehen kann.

Entwickelt hat sich die Spagyrik ursprünglich aus der Alchemie. Theophrastus Bombast von Hohenheim, genannt Paracelsus (1493-1541), vermutlich der bekannteste europäische Arzt der Vergangenheit, verwendete erstmals den Begriff Spagyrik als Synonym für den Begriff Alchemie. Der Heilkundige war nicht nur Mediziner, sondern auch Naturphilosoph, Laientheologe, Sozialethiker und Forscher der Astrologie. Die Kenntnisse dieser Wissenschaften hatten neben der Pflanzenheilkunde Einfluss auf die spagyrische Heilmethode. Für Paracelsus war es eine Grundvoraussetzung, dass ein Arzt nicht nur über das Wissen von Krankheiten und deren Ursachen und Symptomen verfügen musste, sondern dass dieser auch die Fertigkeit besaß, Arzneien selbst herzustellen. Er entwickelte seine Mittel mit Hilfe seiner alchemistischen Kenntnisse in seinem Labor und bezeichnete diese Methode als Spagyrik. Sein vorrangiger Wunsch war es, den leidenden Menschen zu helfen.

Nach Paracelsus arbeiteten mehrere Heilkundige daran, das spagyrische Wissen weiter zu entwickelten. So gibt es heute unterschiedliche Heilmethoden und Heilsysteme im Bereich der Spagyrik, welche alle auf ein gemeinsames Grundprinzip zurückgreifen.

Spagyrik bedeutet trennen und wieder verbinden

Der Begriff Spagyrik kommt ursprünglich aus dem Griechischen und bedeutet trennen, lösen (spaein) und binden, vereinigen (ageirein). Das Grundprinzip des Trennens und Verbindens bezieht sich dabei auf die Herstellung der Arzneimittel. Beispielsweise durch Destillation werden die ätherischen Öle einer Pflanze gewonnen und am Ende des Verarbeitungsprozesses in reiner, veredelter Form zusammen mit anderen Wirkstoffen wieder dem Heilmittel zugeführt. Lediglich die pflanzlichen Bestandteile, die der Körper assimilieren kann, sollen schließlich bei der Fertigstellung verwendet werden.     

Ein Spagyriker war demnach ein Mensch, der einen Ausgangsstoff zerlegte und die wertvollen Teile nach Ausscheidung unerwünschter oder schädlicher Stoffe zu einer neuen Einhheit zusammenfügte. Im Grunde also der gleiche Arbeitsgang, den der Chemiker heute mit Analyse und Synthese bezeichnet.“

Apotheker C. Müller: Spagyrische Arzneimittel-Lehre Göppingen, 1938

Neben den pflanzlichen Inhaltsstoffen enthalten spagyrische Arzneien auch mineralische und metallische Bestandteile. Spagyrische Mittel, die Gold in Form einer Goldchloridlösung, enthalten, haben einen Bezug zur Sonne, zum (Tages-) Licht und zum aktiven Tagesgeschehen. Sein Wirkspektrum ist der positive Einfluss auf die körperlichen Kräfte, es stärkt den Herzmuskel und die Sehkraft der Augen. Gleichsam hat Gold eine stimmungsaufhellende Wirkung bei depressiven Verstimmungen. Silber wird mit dem Mond, der Nacht und der Ruhezeit in Verbindung gebracht. Es fördert den Schlaf und hat eine ausgleichende, entspannende Wirkung bei nervöser Unruhe.

Vergleicht man die Spagyrik mit der Homöopathie, so stellt man fest, dass das spagyrische Wirkprinzip der Potenzierung in der Homöopathie entspricht. Soll die Homöopathie bei körperlichen Beschwerden mit niedrigen Potenzen wie der D6 oder der D12 und im seelisch-geistigen Bereich durch Hochpotenzen, etwa der C200, eine heilende Wirkung erzielen, kommt es in der Spagyrik auf die sorgfältig ausgewählte Kombination und Dosierung der Mittel an.

Zudem sind die Begriffe von Sal (Salz), Sulphur (Schwefel) und Mercurius (Quecksilber) in der Spagyrik von Bedeutung. Unter dem Aspekt der drei Ursubstanzen, die nach dem alchemistischen Verständnis in jeder Materie enthalten sind, werden die Lebenskräfte auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene in Harmonie gebracht, je nachdem wo sich die Ursache einer Schwäche oder Krankheit zeigt.

In der Apotheke sind spagyrische Heilmittel als alkoholhaltige Tropfen, Globuli, ätherische Öle und Salben erhältlich. Dementsprechend eignen sich einige der Arzneien zur innerlichen Einnahme, während andere ihre Wirkung durch die äußerliche Anwendung erzielen.

Im Laufe der Zeit haben sich unterschiedliche spagyrische Heilsysteme entwickelt. Sie alle bauen jedoch auf dem Grundprinzip des Trennens und wieder Verbindens auf, enthalten aber eine eigene Philosophie.

Die Anwendung der Spagyrik in der Naturheilkunde

Für viele Menschen, die Unterstützung für ihre Gesundheit durch ganzheitliche und alternative Heilmethoden suchen, eignen sich die Basistherapien durch eine Anwendung als Kur, welche ein bis zweimal im Jahr über einen gewissen Zeitraum durchgeführt werden können. Sie werden zusammen mit Empfehlungen bezüglich der Lebensweise wie eine Umstellung der Ernährung oder der Anwendung von Entspannungstechniken durchgeführt, um zu einem nachhaltigen Ergebnis zu führen. Bei den einzelnen Therapiekonzepten werden die Wirkkräfte der Planeten, der Naturrhythmen wie der Tageskreis, der Wochen- und Monatszyklus und der Jahreskreis sowie die Lebensphase und die Konstitution mit einbezogen.

Die Rhythmisierung:

Liegt die Ursache der Beschwerden in der Tatsache, dass der Mensch sozusagen aus dem Takt geraten ist und seinen persönlichen Ur-Rhythmus verloren hat, ist die Rhythmisierung angezeigt. Schlafstörungen, ein auffälliges, meist oberflächliches Atemmuster, Müdigkeit, Herzrhythmusstörungen, vegetative Symptome und Burnout sind einige Beispiele, die den Hinweis geben, dass das rhythmische Gleichgewicht verloren gegangen ist.

Das therapeutische Ziel bei der Rhythmisierung ist demzufolge tagsüber die körperlichen und seelisch-geistigen Kräfte anzuregen und zu stärken, am Abend und zur Nachtruhe dann durch die beruhigende und entspannende Wirkung für einen gesunden und erholsamen Schlaf zu sorgen. Zusätzlich werden einzelne Organe, welche Krankheitssymptome aufweisen, in die Therapie mit einbezogen.

Die Aufbautherapie

Haben Menschen eine sehr belastende und kräftezehrende Zeit durchlebt, oder sind sie durch eine lange, schwere Erkrankung geschwächt und benötigen Unterstützung während der Rekonvaleszenz, so ist die Aufbautherapie angezeigt. Sie eignet sich ebenso zur Vorbereitung und Unterstützung bei anstrengenden Lebensphasen, damit die Leistungsfähigkeit für einen gewissen Zeitraum unterstützt wird. Zudem kann sie als Vorbereitung für die Ausleitung dienen, um im Vorfeld die körperlichen Kräfte aufzubauen.

Die Ausleitung

In der Regel sind das Frühjahr und der Herbst die Jahreszeiten, in denen eine Ausleitung angezeigt ist. Hier spiegelt sich der Jahresrhythmus mit seiner Wandlungsphase wider, der auch die Umstellung der Stoffwechselfunktion günstig beeinflusset. Durch das Anregen der ausleitenden Organe Leber, Niere, Lymphsystem und Darm wird eine Regulierung des Organsystems angestrebt.

Angezeigt ist die Ausleitung als präventive Therapie in der zweiten Lebenshälfte, um Krankheiten vorzubeugen. Zur Therapie von entzündlichen und chronischen Erkrankungen, etwa der Haut oder der Gelenke, ist ebenfalls eine Ausleitung hilfreich.

Zudem wird sie nach der Einnahme von bestimmten allopathischen Medikamenten wie Antibiotika oder nach der Entfernung von Amalgamfüllungen im Rahmen einer Schwermetall-Ausleitung durchgeführt. Auch hier wird die Therapie nach den einzelnen Behandlungszielen individuell erstellt und dementsprechend die Kombination der Mittel ausgewählt.

Die spezifische Therapie im spagyrischen Heilsystem

Nehmen wir das Phänomen Stress im Allgemeinen, beschreiben Patienten unterschiedliche Auswirkungen: „Immer wenn ich Stress habe und überlastet bin, bekomme ich Magenschmerzen, eine Erkältung, eine Allergie oder Kopfschmerzen...“  Hier gilt es, die betroffenen Organe, das vegetative Nervensystem, das Immunsystem und die Konstitution gezielt zu stärken oder auszugleichen. Hierfür stehen spezifische Organmittel für Magen, Herz, Darm, Leber, Niere oder Lunge zur Verfügung, mit deren Hilfe ein individuelles Therapiekonzept erstellt wird und zu einem gesundheitlich stabilen Zustand führt.

Vergleichbar der Bioresonanz-Therapie kann eine spagyrische Eigenblut-Therapie zum Einsatz kommen. Sie ist dann hilfreich, wenn sich Symptome über einen langen Zeitraum manifestiert haben und die Behandlung stagniert. Dabei können Blockaden, welche den Heilprozess verhindern, auf unterschiedlichen Ebenen gelöst werden.

Liegt die Ursache von gesundheitlichen Beschwerden im familiären Umfeld, in der Kindheit oder verbergen sich andere Lebensthemen im Unbewussten, besteht die Möglichkeit, eine systemische Aufstellung mit den Tinkturen der Pflanzen durchzuführen. Dabei weisen die Schlüsselwörter (Keywords) der Heilmittel auf das versteckte Thema hin. Die Kamille (Matricaria chamomilla) steht beispielsweise für die Mutterliebe und hilft Menschen, die Schutz und Geborgenheit brauchen, das Gänseblümchen (Bellis perennis) heilt tiefe Wunden und Verletzungen. 

Fazit

Spagyrische Heilmittel, welche in der Naturheilkunde ein breites Wirkspektrum bieten, können mit anderen Heilmitteln etwa aus der Phytotherapie, der Homöopathie oder der Aromatherapie kombiniert werden, aber auch begleitend zur Schulmedizin eingesetzt werden. Die genannten Therapiemöglichkeiten sind lediglich einige Beispiele und können hier nur unvollständig dargestellt werden.

Für Anwender, die bereits Kenntnisse über die Spagyrik erworben haben oder sich damit befassen möchten, wäre es eine sinnvolle Möglichkeit, sich eine eigene Hausapotheke zusammen zu stellen. Für leichtere Krankheitsbeschwerden wie grippale Infekte oder Magen-Darm-Beschwerden, bietet diese schnelle Hilfe und kann die Genesung frühzeitig unterstützen.

Heilpflanze des Jahres 2020: Die Wegwarte (Chicoryium intybus)

die wegwarte chicoryium intybus klein

Die Wegwarte unterstützt Leber und Galle und wird zur Ausleitung eingesetzt. Schlüsselwörter sind: Leben im Hier und Jetzt, mit Leichtigkeit im Augenblick leben.

Autor: Carolina Spitzer, Heilpraktikerin
Thema: Wie funktioniert Spagyrik?
Webseite: https://www.naturheilkunde-c-spitzer.de

Beiträge Gesundheit

Themenübersicht

holzfigur-mit-steinen-beladen

Wie können Atemübungen depressiven Menschen helfen?

Was sind Depressionen? Depressionen sollten nicht verwechselt werden mit Phasen der Trauer und Melancholie, die zum Leben gehören, genauso wie Freude und Glück. Bei Depressionen handelt es sich um länger andauernde psychische Störungen mehr...


teddybaer-krank

Was sind innere Krankheitsursachen?

Es gibt eine Menge innere Krankheitsursachen, kaum mal manifestiert sich eine Krankheit ohne innere Ursache. Angefangen bei der Lebensweise, Ernährung, Bewegung haben diese Faktoren einen immensen Einfluss auf unser Wohlergehen. Wenn jeden Tag mehr...


frau-ohrenschmerzen

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

Hausmittel sind altbewährte Methoden, die zur Heilung leichter Erkrankungen geeignet sind. Es handelt sich um einfache Rezepturen, die meist familiär überliefert wurden und die selbst aus natürlichen Zutaten hergestellt werden können. Sie sind mehr...


statue-kopfschmerzen

Kopfschmerzen in der TCM

Es ist kaum zu glauben, aber mittlerweile kann man bis zu 252 verschiedene Arten von Kopfschmerzen unterscheiden. Kopfschmerzen können ohne besondere Ursachen auftreten. Die häufigsten Kopfschmerzen die uns geläufig sind, sind der mehr...


kopfmassage-craniosacrale-therapie

Craniosacrale Osteopathie

Wie entstand die Craniosacrale Therapie? Die Craniosacrale Therapie ist eine manuelle, körperorientierte, nicht invasive Behandlungsform, die ihre Ursprünge in  der Osteopathie hat. Begründet wurde die „Craniosacrale Osteopathie“ von dem amerikanischen Arzt William Garner mehr...

 
logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.