Der Begriff Manipulation laut Wikipedia bedeutet im eigentlichen Sinne „Handhabung“. Manipulation bedeutet die gezielte und verdeckte Einflussnahme, also sämtliche Prozesse, welche auf eine Steuerung des Erlebens und Verhaltens von Einzelnen und Gruppen zielen und diesen verborgen bleiben sollen.

manipulation-mann

Wie geschieht Manipulation?

Sie ist sehr vielfältig. Meistens geschieht es subtil über Worte, Bilder, Gerüche, Mimik, Emotionen bzw. Gefühlsregungen.

Die eigene Manipulation

In Bezug auf Gefühle hat der Mann nie wirklich gelernt mit Ihnen „umzugehen“ oder gar über Sie zu sprechen. Gute Gefühle sind in Ordnung, aber schlechte Gefühle? Meistens geht es um die Vermeidung, Sie zu verdrängen. Da manipuliert der Mann sich selbst!

Das wiederum hat fatale Folgen in Bezug auf Beziehungen und die körperliche Gesundheit. Männer haben als Kind nie wirklich einen konstruktiven Umgang mit ihren Gefühlen gelernt. Im Gegenteil, eher abtrainiert: ein Indianer kennt keinen Schmerz und gute Mine zum bösen Spiel.

In unserer leistungsorientierten Gesellschaft soll „Er“ seinen Mann stehen, was kaum Raum für seine Gefühlswelt lässt. Er lernt, rationale & effektive Entscheidungen zu treffen und Gefühle können da schon mal kontraproduktiv sein.

Ein gefühlsbetonter Mann erscheint nicht männlich, nicht durchsetzungsfähig, eher schwach, für eine Führungsposition schier ungeeignet. So manipuliert das männliche Rollenbild über Jahrhunderte die Männer.

Wie das Weibliche das Männliche manipuliert

Was in der heutigen Zeit noch dazu kommt, ist die Emanzipation der Frau. Was grundsätzlich sehr begrüßenswert und längst überfällig ist, solange das Weibliche nicht versucht, in die Rolle des Männlichen zu schlüpfen. Ganz im Gegenteil: wenn das Weibliche seine Rolle gleichwertig zum Männlichen annimmt, hat das Männliche die Chance sein volles Potential zu entfalten und zu leben. 

Kommen wir zum Ist-Zustand zurück. Bei der aus meiner Sicht verdrehten Emanzipation bricht dann die manipulierte Männerrolle wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

Und noch mehr Gefühle in den Keller sperren; was für eine explosive Ladung. Es ist wie ein Dampfkessel: Je mehr emotionale Kompensation, umso  anfälliger für Manipulationen.

Die manipulative weibliche Rolle

Frau darf Ihre Gefühle offen leben und hat gelernt, diese auch für Ihre Zwecke einzusetzen. Als Kind wird geschlechter- übergreifend über Zuneigung oder Ablehnung im Sinne der Mutter, da Sie meistens emotional präsenter ist, manipuliert.

Angepasstes Verhalten und gute Leistung wird mit Zuneigung belohnt, alles Andere mit emotionaler Ablehnung bestraft.

Ich behaupte, das Mädchen dieses Spiel schneller durchschauen und diese Manipulation sehr schnell für die Erreichung der eigenen Ziele geschickt anwendet.

Jede Tochter weiß wie der Vater zu „umgarnen“ ist. „Du bist der liebste Papa der Welt“ ist wie das Passwort für das Online Banking. Am Anfang genießt es der Vater, mit der Zeit setzt dann ein Automatismus ein.

Im Erwachsenen Alter manipuliert das Weibliche zusätzlich über seine körperlichen Reize. Eine weibliche Figur verspricht Fruchtbarkeit, Spaß und Freude.

Die männliche Rolle

In Bezug auf Gefühle haben die meisten Männer ein großes Defizit und eine Ambivalenz.  Sie haben als Kind nie wirklich einen konstruktiven Umgang mit ihren Gefühlen gelernt. Im Gegenteil, eher abtrainiert: ein Indianer kennt keinen Schmerz und gute Mine zum bösen Spiel.

In unserer leistungsorientierten Gesellschaft soll „Er“ seinen Mann stehen, was kaum Raum für seine Gefühlswelt lässt. Er lernt, rationale & effektive Entscheidungen zu treffen und Gefühle können da schon mal kontraproduktiv sein.

Ein gefühlsbetonter Mann erscheint nicht männlich, nicht durchsetzungsfähig, eher schwach, für eine Führungsposition schier ungeeignet. So manipulierte das männliche Rollenbild über Jahrhunderte die Männer. Grundsätzlich ist ein Rollenbild nichts schlechtes, so lange es keinen gesellschaftlichen Druck ausübt und jedem seinen freien Spielraum lässt.

Manipulation des Männlichen in der Werbung

Schauen wir uns die Schlüsselreize in der Werbung an. Mein Haus – mein Auto-mein Boot! Das sind die suggerierten Ziele eines Mannes. Wenn er das erreicht hat, ist sein Leben perfekt und er ist glücklich bis ans Ende seines Lebens. Die Realität sieht aber anders aus. Der Preis für die vermeintlichen Ziele sind nicht nur finanziell, sondern auch emotional sehr hoch.

Das Ganze nachjagen von Statussymbolen verlangt die ganze Aufmerksamkeit im Außen. Haben da die eigene Gefühlswelt überhaupt Platz?

Es gibt kleine Bereiche, wo Mann seinen Gefühlen freien Lauf lässt und lassen darf:

Im Fußballstadion! Da wird geschrien, geschimpft und gejubelt. Die ganze Bandbreite rauf und runter, was für eine Wohltat! 

Kaum wieder zurück das alte Spiel.

Wie kann sich der Mann weitgehend von der Manipulation befreien?

Über Bewusstsein, Eigenverantwortung und Reflexion. Das hört sich erst einmal für die Meisten etwas merkwürdig an. Aber: wenn ich meinen Gefühlen ihren Raum gebe, selbstkritisch und die volle Verantwortung für Sie übernehme, werde ich weitgehend frei von verdeckter Manipulation.

Sie findet dann auf der Gefühlsebene nicht mehr so schnell einen Ansatz. Weil letztendlich die emotionale Erfüllung nur im inneren gefunden werden kann. Das setzt Bewusstsein voraus!

Die ersten Schritte

Erst einmal eine Bestandsaufnahme machen. Wo stehe ich, bin ich aus tiefstem Herzen damit glücklich?  Wenn ja, prima, weiter so. Wenn nein: erst einmal Ruhe bewahren!

Innehalten, seine Gefühle wahrnehmen, ohne die Differenzierung in gute oder schlechte. Das ist meistens schon eine große Herausforderung! Es darf sich auch Unterstützung geholt werden in Form von Lektüre zum Thema Lebenshilfe oder auch eine Beratung bei zahlreichen, kompetenten Kollegen. Diese Aufarbeitung braucht seine Zeit, lohnt sich aber.

Dieser innere Fokus lässt schon einen großen Anteil an Manipulation verblassen. Denn Mann findet jetzt, alles was er für ein emotional erfülltes Leben braucht, in sich selbst! 

Ich bin davon überzeugt, das in jedem Mann eine „innere Frau“ und in jeder Frau ein „innerer Mann“ in Form von Gefühlen und auch Potentialen existiert!

Diese beiden Pole in den Einklang zu bringen ist schon eine Herausforderung aber es ist Erfüllung pur! Es geht nicht darum, als Einsiedler emotional auf seiner einsamen Insel für den Rest seines Lebens, frei von Manipulationen zu leben.

Nein, ganz im Gegenteil. Mit Spaß und Leichtigkeit, reflektiert und selbstbestimmt auf die Bühne des Lebens zu treten um gemeinsam eine friedvolle Welt mit einem respektvollen Umgang mit jedem Lebewesen und im Einklang mit der Natur zu gestalten.

Wenn das jeder beherzigt und aus dem manipulativem „Machtspielen“ aussteigt, können wir in naher Zukunft uns das Paradies auf Erden erschaffen!

Auch das ist manipulativ, aber offen und authentisch!

Autor: Georg Ott
Thema: Männer manipulieren
Webseite: https://www.beziehungsweise-koeln.com

Beiträge Lifestyle

Themenübersicht

fingernaegel-frau

Fingernägel kauen abgewöhnen

Für manche Menschen ist kauen an den Fingernägeln einfach nur eine Marotte; einmal damit begonnen, wiederholt es sich – und irgendwie schleicht sich diese Angewohnheit ein. Für andere Menschen kann sich diese Angewohnheit mehr...


frau-telefonieren

10 Tipps zum erfolgreichen Telefonieren

Das Telefon ist nach wie vor im Geschäfts- wie auch im Privatleben ein bedeutsames Kommunikationsmittel. Um so wichtiger, sich hier professionell zu verhalten – denn wer hier sympathisch und authentisch rüberkommt, hinterlässt beim mehr...


hanf-in-der-hand

Die Nutzpflanze Hanf

Hanf zählt zu den ältesten und vielseitigsten Nutzpflanzen der Erde. Die Hanfpflanze wächst äußerst schnell und kann mit guter Nährstoffversorgung bis zu 5m Wuchshöhe erreichen. Außerdem ist sie sehr robust und gilt als mehr...


trennung-pappfiguren

Kontaktabbruch nach Trennung

Ist es nach einer Trennung sinnvoll, in den Abstand zu gehen und nicht mehr miteinander zu sprechen? Herr und Frau S. sind beides kluge und vernünftige Leute. Ihre Trennung nach über 20 Jahren mehr...


vertrauen-mann-frau-wasser

Was ist Vertrauen?

Das ganz große Thema in jeder Beziehung. Vertraue ich nicht fühle ich mich oft schlecht, ungeliebt oder abgewertet im Umgang mit anderen Menschen. Jedes Wort wird auf die Goldwaage gelegt, jede Geste, jedes mehr...