Wann kommen Frauen in die Wechseljahre

Von den Wechseljahren sprechen meistens Frauen, die Hitzewallungen oder Schlafstörungen haben.

frau-drache-sonnt-sich

In einer Lebensphase, in der meistens die Kinder groß sind, kommt es leider oft zu Beschwerden. Normalerweise bemerken Frauen diese Hormonumstellung nur an kleinen subtilen Umständen.

In gewisser Weise könnte man sagen, dass Wechseljahre einen langen Prozess hormoneller Umstellung im Körper bezeichnet, der schleichend vorangeht.

Da die Hormone heutzutage selten in ihrem Gleichgewicht sind, geht jedoch diese Phase um das Alter von 45 bis 60 bei vielen Frauen mit starken Symptomen einher.

Was sind die ersten Anzeichen?

Oftmals bemerkt man den Beginn der Wechseljahre mit einer Veränderung im Menstruationszyklus. Die Menstruation kommt seltener, bleibt mal aus, ist schwächer oder stärker.

Grundsätzlich ist die Monatsblutung als ein großer Ausleitungsprozess zu sehen. Vielen Frauen ist sie eher lästig und sie ersehnen das Ausbleiben der Regel.  Richtig aber wäre, froh zu sein, dass man sie hat, denn an dem Tag, an dem sie ausbleibt beginnt wahres Altern. Nicht nur die Fähigkeit, ein Kind zu empfangen und auszutragen sind damit verbunden sondern auch die Elastizität der Haut und viele andere Zeichen der Jugend bzw. Frau im „Saft“, wie es manch einer auch nennen würde.

Hormone als Botenstoffe sind so intensiv an Stoffwechselprozessen beteiligt, dass das Ausmaß dessen noch immer nicht bis zur Gänze erforscht ist.

Woran erkennt man hormonelle Harmonie?

Hormonelles Gleichgewicht ist nicht nur verantwortlich für Eisprung und Fruchtbarkeit, sondern ganz klar auch für die seelische Gesundheit. Stimmungsschwankungen, Schlaf-Wach-Rhythmus und Depressionen sprechen für das Gegenteil, sogenannte hormonelle Dysbalancen.

Was kann helfen?

Wenn die Wechseljahre mit Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, zu starken Blutungen, Schlafstörungen oder übermäßigem Schwitzen verbunden sind, ist es ein Zeichen für Maßnahmen, um das hormonelle Gleichgewicht wieder herzustellen. Gynäkologen geben in dieser Lebensphase meistens Östrogene.

In der naturheilkundlichen Praxis gibt es gute Erfahrungen mit Homöopathie, den Körper zu stimulieren in seine Mitte zu kommen. Der alt bewährte Mönchspfeffer (Agnus Castus) oder die wilde Yamswurzel (Dioscorea), manchmal auch als Creme, helfen hier zusätzlich. Beide enthalten Diosgenin, ein dem Progesteron ähnelnden Pflanzenwirkstoff, der dann die Beschwerden und Ungleichgewichte mildert.

Mütter „wechseln“ später

Frauen, die Kinder geboren haben, kommen erfahrungsgemäß später in die sogenannten Wechseljahre. Durch die jahrzehntelange Praxis, Kontrazeptiva zur Verhütung (die sogenannte Pille) einzunehmen verschieben sich natürliche Entwicklungen oft.

Spezialfall Migräne

Bei hormonell bedingt ausgelöster Migräne folgen Betroffene oft der Empfehlung ihrer Frauenärzte, die Pille durchzunehmen und so Schmerzen und die monatliche Blutung zu vermeiden.

Diese Maßnahme ist aus bio-logischer Sicht stark kritikwürdig. Vielmehr muss das hormonelle Gleichgewicht hergestellt werden. Meistens führt dieses bereits im ersten Monat der Einnahme entsprechend naturheilkundlicher Mittel zu einer deutlichen Besserung derBeschwerden.

Die Menstruation als Hauptentgiftung des weiblichen Körpers hormonell zu verhindern ist ein schwerer Fehler, dessen Folgen im Bereich Krebs und Tumorbildung nicht verwunderlich wären, weil nicht rausschaffen kann, was er normalerweise entsorgen muss.

Resümee

Ein gesunder weiblicher Körper mit bis dahin beschwerdefreier und regelmäßiger Menstruation wird die sogenannten Wechseljahre fast unbemerkt durchleben und keinerlei Einschränkungen spüren.

Autor: Gabriele Wieland, Heilpraktikerin
Thema: Wann kommen Frauen in die Wechseljahre
Webseite: http://www.heilpraktikerin-wieland.de

#Wechseljahre

Beiträge Lifestyle

Themenübersicht

menschen-fruehstueck

Auf welche Lebensmittel sollte man verzichten?

Gesunde Ernährung ist heutzutage wortwörtlich in aller Munde. Der Markt ist voll von hilfreichen Sachbüchern und Ratgebern zu diesem Thema. Mindestens ebenso zahlreich sind die verschiedenen Vorstellungen davon und sie führen in manchen mehr...


hund-krank-bettdecke

Die häufigsten Hundekrankheiten und ihre Sympthome

Auch unsere Vierbeiner können mal krank werden. Je nach „Hundetyp“ kann es manchmal etwas schwerer die Symptome zu erkennen, dass der Hund „nicht ganz in Ordnung“ ist. Lahmheiten oder Schmerzen erkennen wir besser mehr...


zwei-katzen-liegen-auf-kissen

Artgerechte Katzenhaltung in der Wohnung

Zusammen ist man weniger allein In deutschen Haushalten leben aktuell über 13 Millionen Katzen, die Dank der modernen Tiermedizin immer älter werden. Zudem achten immer mehr Katzenhalter auf eine möglichst artgerechte Haltungsform – mehr...


familie-schatten-rasen

Sich von der Familie abgrenzen

Sich von der Familie abzugrenzen ist ein ganz natürlicher Prozess, der im Laufe des Lebens mehrfach stattfindet. Grundsätzlich ist es also normal und durchaus wichtig, sich zumindest zeitweise von der Familie abzugrenzen, um mehr...


frau-laeuft-strand-entlang

Warum ist Entspannung wichtig?

Nehmen wir mal an es gäbe keine Entspannung, nur Anspannung. Alles geschieht unter Druck, Hetze, geschürt von Sorgen und Angst.Termine müssen eingehalten werden, Vorgaben erfüllt werden, Erfolg muss sichtbar sein und zwar möglichst mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.