Frauen sind etwa doppelt so häufig von Müdigkeit betroffen wie Männer.

frau-schlaeft-auf-bank-rotes-kissen

Eine Erklärung für diesen Umstand finden wir darin, dass Frauen im Menstruationsalter häufig unter Eisenmangel leiden, weil mit dem monatlichen Blutverlust, gerade bei stark ausgeprägter Periode, auch ein Eisenverlust einhergeht. Zudem haben Studien ergeben, dass Frauen dieser Altersspanne weniger Eisen mit der Nahrung aufnehmen als ihr Körper braucht.

Besonders betroffen sind:

  • Mädchen mit Einsetzen der monatlichen Blutungen
  • Frauen reiferen Alters vor den Wechseljahren
  • Frauen während der Schwangerschaft
  • Frauen kurz nach der Geburt

Etwa die Hälfte aller Frauen leidet an Eisenmangel. Das berichtet die Bundesärztekammer. Bei Eisenmangel können sich auch folgende Symptome zeigen:

  • Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche
  • (anämische) Kopfschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • Blässe der Haut
  • Haarausfall
  • Brüchige Nägel
  • eingerissene Mundwinkel
  • wiederkehrende Infekte

Der Körper braucht Eisen für die Blutbildung und somit für die Sauerstoffversorgung der Zellen. Bei einem Mangel kann sich eine Eisenmangelanämie, also eine Blutarmut aufgrund von Eisenmangel, entwickeln. Die Konzentration von Hämoglobin im Blut nimmt ab, die Sauerstoffversorgung des Körpers wird beeinträchtigt, Wir haben weniger Energie, der Organismus „läuft auf Sparflamme“. Ein Mangel an Vitamin B12 und anderen B-Vitaminen / Folsäure kann ebenfalls eine Rolle spielen.

Soziale Ursachen für häufigere Müdigkeit bei Frauen

Oft sehen Frauen sich einer Doppel-Belastung ausgesetzt. Alleinerziehende sind zum größten Teil Frauen, das Verhältnis Frauen zu Männern beträgt in diesem Zusammenhang etwa 5:1. Auch wenn die Männer langsam aufholen. Neben der Zuständigkeit für die Kinder gehen viele der Frauen auch einer Berufstätigkeit nach. Leicht nachzuvollziehen, dass es hierdurch zu einem ständigen Stress kommt und Erholungsphasen zu kurz kommen.

Ab wann sollte man die Müdigkeit abklären lassen

Ab und an einmal müde zu sein, ist normal und kein Grund zur Besorgnis. In folgenden Fällen sollten Sie die Ursache für ihre Müdigkeit unbedingt abklären lassen:

  • Ihre Müdigkeit bzw. Erschöpfungsneigung besteht schon über Monate
  • sie besteht seit einem bestimmten Ereignis (Impfung, Zahnbehandlung, Operation etc)
  • sie ist so ausgeprägt, dass Ihre Lebensqualität signifikant gestört wird
  • die  kleinste emotionale oder körperliche Belastung verstärkt die Müdigkeit
  • der Schlaf nicht erholsam ist, Sie Schlafstörungen haben.
  • kognitive Einschränkungen bemerken, z. B. Gedächtnis- oder  Konzentrationsstörungen
  • Herzklopfen auch ohne Belastung
  • starker Schwindel, Benommenheit, Zittern oder Schwitzen vorliegen.

Chronische Müdigkeit kann auch ein Hinweis auf eine evt. körperliche Erkrankung sein wie zum Beispiel Unterfunktion der Schilddrüse, was unbedingt abgeklärt werden sollte.

Weitere Faktoren:

  • Bewegungsmangel
  • Mangelernährung (Junkfood)
  • Überforderung / Burnout
  • Flüssigkeitsmangel
  • Sauerstoffmangel (Arbeiten in ungelüfteten Räumen)
  • Über- aber auch Untergewicht
  • Medikamente
  • Schlafapnoe

Mögliche Behandlungsmöglichkeiten

Die Therapie richtet sich nach den Ursachen. Vitaminmangel und fehlende Spurenelemente sind zu auszugleichen, mögliche Grunderkrankungen sind abzuklären und zu behandeln. Ernährungsfaktoren, Bewegungsmangel, Flüssigkeitsbedarf etc., siehe oben, sind zu korrigieren.

Kräuter, Tees, Schüssler-Salze und andere naturheilkundliche Verfahren können sehr gut unterstützend eingesetzt werden. Techniken wie Yoga, autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung bringen nervliche Ausgeglichenheit, stärken Selbstwahrnehmung, Körper und Geist.

Selbsthilfe bei Müdigkeit:

  • Ein kurzer Schlaf zwischendurch hilft, die Batterien wieder aufzuladen
  • vitaminreiche und fettarme Ernährung,  Übergewicht vermeiden.
  • Trinken Sie ausreichend, rund zwei Liter pro Tag. Empfehlenswert sind reines, stilles Wasser oder ungesüßter Tee
  • „Genuss“gifte meiden
  • regelmäßig Sport ohne Übertreibung, um den Kreislauf anzuregen.   
  • Wechselduschen bringen den Kreislauf morgens in Schwung und vertreiben die Müdigkeit.  
  • Stressabbau (Beruf, Familie)

Autor: Jörg Pantel
Thema: Warum sind Frauen häufiger von Müdigkeit betroffen
Webseite: https://www.heilpraktiker-in-muenster.com

Beiträge Lifestyle

Themenübersicht

frosch-telefoniert

Wie erkenne ich das Wesentliche?

Das kennen Sie auch! Diese Person, die vom Bäumchen zum Ästchen zum Blättchen kommt. Vielleicht möchten Sie nur wissen, ob Ihr „Augenstern“ wirklich wieder Single ist? Um das zu erfahren führt kein Weg an mehr...


duesseldorf-skyline

Inspirierende Ideen für einen Junggesellenabschied in Düsseldorf

Düsseldorf bietet viele Möglichkeiten für einen gelungenen Junggesellenabschied. Denn dort gibt es nicht nur die sogenannte längste Theke der Welt, sondern vielseitige mögliche Aktivitäten für ein unvergessliches Erlebnis. Auch Damen, treffen dort auf mehr...


frau-wueste

Hitzewallungen in den Wechseljahren

Hitzewallungen gehören zu den typischen Wechseljahresbeschwerden. Von leichten Verläufen bis hin zu sehr auffälligen, fleckigen Hautrötungen im Dekollete- und Gesichtsbereich mit übermäßiger Schweißbildung ist alles möglich. Manche Frauen leiden dabei zusätzlich unter so mehr...


daenemark

Dänemark – Das Land der Sagen und Mythen

Ein Urlaub in Dänemark ist immer eine Reise wert Die skandinavischen Gefilde haben es uns Deutsche schon immer angetan. Wir lieben die klare Luft, die raue See, die liebevollen Menschen und vor allem mehr...


mutter-kind-lesen

Wie lerne ich am besten mit meinem Kind lesen

Ist es notwendig, mit meinem Kind lesen zu lernen? Ich kann lesen, mein Kind wird es lernen? Wird mein Kind je Lesen lernen? Was heißt Lesen lernen? Reproduzieren der geschriebenen Worte und/oder mehr...