Tipps für den Notfall: Was tun bei einem Einbruch?

|Anzeige| Es ist der Alptraum eines jeden von uns: Man kommt nach Hause und findet eine aufgebrochene Tür oder ein zerschlagenes Fenster vor.

einbrecher brecheisen fenster

Oder noch schlimmer: Man wacht mitten in der Nacht auf und hört verdächtige Geräusche. Ein Einbrecher ist im Haus! Wie Sie in einer solchen Situation am besten reagieren und wie Sie sie verhindern können, erfahren Sie in folgendem Beitrag.

Vor dem Einbruch

Damit es erst gar nicht zu einem Einbruch kommt, sollten Sie bereits im Vorhinein Ihr Zuhause vor einem Einbruch schützen. Die meisten Einbrecher geben spätestens nach 2-5 Minuten auf, wenn sie es nicht schaffen, sich einen Zutritt in das Gebäude zu verschaffen. Der geeignete mechanische und ggf. elektronische Einbruchschutz kann dabei helfen.

Maßnahmen, um einen Einbruch zu verhindern, sind beispielsweise:

  • Türen absichern
  • Fenster absichern
  • Alarmanlage einrichten
  • Videoüberwachung installieren
  • Bewegungsmelder anbringen

Mechanischer Einbruchschutz betrifft vor allem Fenster und Türen. Dies sind die zwei häufigsten Stellen, an denen Einbrecher in das Gebäude einsteigen. Fenster lassen sich durch abschließbare Fenstergriffe, Kippsicherungen und einen Scharnierschutz absichern. Türen statten Sie am besten mit Mehrfachverriegelungen, Schließzylindern und Querverriegelungen aus. Achten Sie dabei immer auf einen qualitativ hochwertigen und zertifizierten Schutz.

Elektronischen Einbruchschutz gibt es in Form von Alarmanlagen, Bewegungsmeldern, Videoüberwachung u.v.m. Es besteht zudem die Möglichkeit, ein Smart Home einzurichten. So werden Sie unterwegs über unberechtigte Zutrittsversuche informiert.

Wertgegenstände lagern Sie im Idealfall in einem gut abgesicherten Safe. Legen Sie zudem frühzeitig eine Wertgegenstandsliste an. Dort halten Sie all Ihre Wertgegenstände samt Fotos, Wert und Rechnung fest, um sie im Ernstfall bei der Versicherung vorlegen zu können.

Während dem Einbruch

Sollten Sie nach Hause kommen und Einbruchsspuren entdecken, betreten Sie auf keinen Fall das Haus. Auch dann nicht, wenn Sie sich sicher sind, dass der Täter nicht mehr im Gebäude ist. Bleiben Sie nicht vor dem Haus stehen, sondern begeben Sie sich an einen sicheren Ort. Nachbarn, Geschäfte oder andere öffentliche Orte bieten Ihnen in so einer Situation die nötige Sicherheit.

Haben Sie sich in Sicherheit gebracht, müssen Sie jetzt die Polizei anrufen. In Deutschland erreichen Sie die Polizei unter der Nummer 110. Schildern Sie der Polizei die Situation möglichst genau und warten Sie auf deren Eintreffen. Haben Sie den Täter und/oder das Fluchtfahrzeug gesehen, versuchen Sie sich gewisse Merkmale einzuprägen und teilen Sie diese den Polizeibeamten mit. Gehen Sie erst wieder ins Haus, sobald es Ihnen die Polizei erlaubt hat.

Befinden Sie sich zur Zeit des Einbruchs im Haus, sperren Sie sich am besten in einem Zimmer ein und rufen von dort aus die Polizei an. Erzeugen Sie Lärm und schalten Sie das Licht an, um auf sich aufmerksam zu machen. So signalisieren Sie dem Täter, dass er wider Erwarten nicht allein ist. Die meisten Einbrecher ergreifen dann die Flucht, da sie auf Konfrontation nicht vorbereitet sind.

Wichtig: Versuchen Sie auf keinen Fall, den Täter selbst zu stellen. Normalerweise sind Einbrecher nicht auf Konfrontationen aus, aber man weiß nie, wie der Einbrecher reagiert, wenn er ertappt wird. Blockieren Sie keine Fluchtwege und verhalten Sie sich defensiv!

Nach dem Einbruch

Sobald die Polizei Ihnen erlaubt, Ihr Zuhause wieder zu betreten, müssen Sie sicherstellen, dass Sie nichts angreifen und den Tatort nicht verändern. Nur dann haben die Polizei bzw. die Spurensicherung überhaupt eine Chance, den Einbruch nachzuvollziehen.

Machen Sie Fotos von Beweisen (z.B. durchwühlte Schränke), Einbruchsspuren und etwaigen Schäden. Diese brauchen Sie später für die Versicherung. Prüfen Sie, ob und was gestohlen wurde und erstellen Sie eine Stehlgutliste. Auf dieser notieren Sie alle Gegenstände, die gestohlen wurden samt deren Wert. Wurden Bankomat- oder Kreditkarten, Sparbücher, Handys oder Ausweise entwendet? Dann lassen Sie diese sofort sperren bzw. melden es der zuständigen Behörde.

Haben Sie bei der Polizei eine Anzeige eingereicht und dieser alle wichtigen Informationen mitgeteilt, sollten Sie jetzt Ihre Hausratversicherung einschalten. Beachten Sie dabei folgende Aspekte:

  • Schildern Sie den Schadensfall
  • Notieren Sie sich die Ihnen zugeteilte Schadensnummer
  • Schicken Sie Bilder der Schäden
  • Schicken Sie eine Kopie der Stehlgutliste sowie (falls vorhanden) der Wertgegenstandsliste

Möglicherweise kontaktiert Sie in einem nächsten Schritt ein Sachverständiger. Dieser stellt Ihnen weitere Fragen. In manchen Fällen kommt er sogar selbst vorbei und schaut sich die Situation vor Ort an. Dies geschieht jedoch unter Umständen erst am nächsten Tag.

Hat Sie der Vorfall psychisch schwer belastet, so unterhalten Sie sich unbedingt mit anderen Personen darüber. Dabei kann es sich um vertraute Personen aus Ihrem Umfeld oder aber auch professionelle Helfer handeln. Eine gute Anlaufstelle ist die Opferhilfeorganisation WEISSER RING.

Fazit:

Mit dem geeigneten Einbruchschutz bewahren Sie sich und Ihre Familie vor der unangenehmen Erfahrung eines Einbruchs. Kommt es doch dazu, dass sich jemand unbefugten Zutritt in Ihr Zuhause verschafft, müssen Sie einen kühlen Kopf bewahren. Bringen Sie sich in Sicherheit und rufen Sie die Polizei. Versuchen Sie nicht, tapfer zu sein und sich dem Täter zu stellen, denn das endet im schlimmsten Fall in einer Gewalttat.

Beiträge Tipps und Tricks

Themenübersicht

frau-klebt-band-auf-ei

Der richtige Umgang mit Sekundenkleber

|Anzeige| Was wären Bastelarbeiten ohne Sekundenkleber? Der Klebstoff hält verschiedene Materialien binnen kürzester Zeit stabil zusammen. Angesichts der zahlreichen Einsatzmöglichkeiten ist es umso wichtiger, dass Anwender beim Umgang mit Sekundenkleber angemessen vorgehen. Was gibt mehr...


hund-stock-im-maul

Wirksamer und ungiftiger Zeckenschutz für Hunde und Katzen

Kaum steigen die Temperaturen, sind auch die Plagegeister wieder aktiv! Doch wie können wir unsere Hunde und Katzen vor lästigen Zecken schützen, ohne ihnen oder der Umwelt zu schaden? Beim Tierarzt gibt es wirksame, mehr...


hochzeit-blumenstrauss

Hochzeiten können teuer sein – wie ihr sie am besten finanziert

|Anzeige| Jedes Brautpaar wünscht sich, dass die Hochzeit der schönste Tag im Leben sein soll. Doch genau dieser Anspruch kann dafür sorgen, dass der Hochzeitstag auch schnell mal zum teuersten des Lebens wird. Das mehr...


frau-liegt-in-bett

Atemtechnik zum Einschlafen

Fühlen Sie sich morgens wie gerädert? Unausgeschlafen oder unruhig, trotz ausreichend Schlaf? Insomnie ist weiter verbreitet, als man denkt. Vieles, was wir im täglichen Leben mit uns herumschleppen, wird nicht richtig verarbeitet. Manifestieren mehr...


medchen-steht-vor-anzeigetafel

Tipps und Tricks für stressfreies Reisen

|Anzeige| Die Zeit am Flughafen wird von vielen Urlaubern aber auch von Vielfliegern oft als Übel angesehen, das notwendig ist, um sein Ziel zu erreichen. Um eure nächste Reise so angenehm wie möglich zu mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.