Ratgeber Lifestyle

Vielleicht haben Sie bereits auch eine Showhypnose erlebt - im Fernsehen oder in großen Säälen von Hotels oder einer Stadthalle. ,,Funktioniert dass wirklich? Sind die Teilnehmer eingeweiht? Alles Betrug!''

rauchfrei-kind-zerbricht-zigarette

Nein, keinesfalls. Hypnose und Trance ist ein sehr alter, schlafähnlicher Zustand. Urvölker, die fernab jeglicher Zivilisation leben, ohne Zugang zu modernen, medizinischen Möglichkeiten führen medizinische Eingriffe, Operationen unter Hypnose durch. Durch Techniken, die jahrhundertealt und von Generation zu Generation weitergegeben werden, wird erfolgreich behandelt. Dies alles zeigt, dass Hypnose nichts ist, was irgendwie ,,esoterisch'', ,,magisch'' oder gar unseriös ist.

Die moderne Hypnotherapie greift ins Unterbewusstsein ein. Hier liegen alle Erfahrungen, die ein Mensch im Leben macht, verborgen. Ängste, Traumas, die Auslöser für Gewichtsprobleme oder sonstiges - all dass merkt sich das Unterbewusstsein. Was das Bewusste nicht mehr erinnern möchte, wird verschoben - ins Unbewusste. Damit ist das Problem aus dem Alltag verbannt - und zeigt sich doch hier und dort immer mal wieder. Warum? Da es nicht weg, nicht verarbeitet ist - sondern lediglich verdrängt. In Hypnose erreichen Menschen einen Trancezustand, der es ermöglich, mit Hilfe des Therapeuten an die Ursachen, an die Probleme heranzugehen.

Raucherentwöhnung mit Hypnose

In meiner Praxis habe ich oft Klienten, die rauchfrei mit Hypnose werden möchten und meistens noch sehr bewusst wissen, wo sie das erste mal eine Zigarette geraucht haben. Heimlich...mit den Freunden in einer Scheune...von Mama eine Zigarette aus der Schachtel auf dem Wohnzimmertisch geklaut...

Diese Erfahrung wurde oftmals nicht verdrängt, da es natürlich ein einschneidendes Erlebnis ist. Hier gibt es einen entscheidenen Unterschied zu Ängsten, Traumas oder gar Gewichtsproblemen:

Die Ursache, der Beginn des Problems war - abgesehen von den ersten Hustenanfällen - zumeist angenehm. Der Klient verbindet das rauchen einer Zigarette mit Entspannung, einem Wohlbefinden, dem Gefühl einer Pause, einer kleinen Auszeit. Morgens, nach dem Aufstehen? Kaffee und Kippe! So geht der Tag doch gut los. Angenehme Gefühle und die Zigarette, unter anderem diese Verbindung sorgt dafür, dass der Suchtkreislauf aufrecht erhalten wird. Das Unterbewusstsein tut dazu sein übriges.

Grundlage bei der Raucherentwöhnung mit Hypnose

Das Unterbewusstsein können Sie sich wie einen großen Aktenschrank mit vielen Ordnern vorstellen. Jede Erfahrung, die ein Mensch im Leben macht, wird in einem Ordner abgespeichert. Die erste Erfahrung könnte beispielsweise heissen, direkt nach der Geburt:

,,Augen auf heisst Hell, Augen zu heisst Dunkel''. Zack - Erfahrung gespeichert, Ordner in den Schrank geschoben. Genauso sind auch die ganzen Ursachen und Auslöser für Probleme, weswegen die Menschen in meine Praxis kommen, in Ordnern gespeichert. Das Problem für Übergewicht? Vielleicht Mobbing in der Schulzeit, damit verbunden dass sinken des Selbstwertgefühls? Dadurch ,,Frustfuttern''? Wir gehen daher, nehmen den Ordner heraus wo eben genau diese Verbindung geschrieben steht. Wir bauen Selbstbewusstsein auf, imaginieren in der Trance Situationen, wo sich der Klient ganz selbstbewusst, ganz stolz und sicher gefühlt hat. Verstärken diese Situationen und schreiben sie als neues, optimiertes Programm in den Aktenorder, der den Namen ,,Gewichtsproblem'' trägt.

Wenn man durch Hypnose rauchfrei werden möchte, läuft es ähnlich ab: Ich als Hypnotherapeut gehe daher, nehme den Ordner ,,Rauchen'' aus dem Regal, lösche das Programm, das Dokument was im Ordner geschrieben steht (beispielsweise ,,Kaffee und Kippe'') und verankere eine Alternative, die der Klient sich im Vorfeld selber ausgesucht hat.

Eine Dame hat sich beispielsweise das knabbern von Salzstangen überlegt - sie hat hier das Gefühl, etwas zwischen den Fingern zu haben und zusätzlich die Bewegung zum Mund. Natürlich wird dieser Mechanismus, anstatt zu rauchen einfach Salzstangen zu essen oder vielleicht auch ein Mentholbonbon zu lutschen, nicht dauerhaft aufrechterhalten, sondern nur in der Entwöhnungszeit. Solange, bis der Klient eigenmächtig feststellt, dass tatsächlich keine Lust mehr auf eine Zigarette besteht.

Ansonsten habe ich die selben Klienten, die erst rauchfrei durch Hypnose werden wollten, später bzgl. Gewichtsproblemen in der Behandlung. Sie verstehen vielleicht nun, wie das ganze System funktioniert.

Natürlich war das jetzt nur vereinfacht erklärt - eigentlich gestaltet sich die Behandlung viel komplexer. Man sagt, Hypnose verstärkt die Wirkung ca. um das 50-fache. Das heisst, wer schon einmal versucht hat, statt zu rauchen einfach Kaugummi zu kauen, hatte vielleicht kaum Erfolg. Wenn man nun aber in einer Hypnosesitzung, wo diese Suggestion, einfach ein Kaugummi zu kauen, mit der 50-fach-geballten Power beim Klienten ankommt, anwendet, ist der Erfolg natürlich wesentlich größer. Die Bedingung ist aber bei jeder Thematik die selbe: Sie müssen es zulassen. Ich sage immer, Sie müssen nicht unbedingt daran glauben. Wenn Sie es tun, ist es natürlich umso besser. Aber sie müssen nicht unbedingt daran glauben. Sie müssen sich lediglich auf meine Worte einlassen, andere Gedanken zur Seite schieben und mitmachen. Dann funktioniert Hypnose, der Eingriff ins Unterbewusstsein.

Weitere Einsatzbereiche von Hypnose

Doch nicht nur das Rauchen kann man den Menschen mit Hypnose abgewöhnen - viel mehr ist erreichbar. Gewichtsreduktion, Prüfungsvorbereitung, Lernsteigerung, Selbstbewusstseinsprobleme bekämpfen, Ängste besiegen, leichte Depressionen behandeln bis hin zur Schmerzfreiheit, vor allem bei der zahnärztlichen Hypnose sind nur einige Themen der großen Möglichkeiten, die die Macht der Hypnose besitzt.

Grundlegendes zur Hypnosebehandlung

Nichts ist gegen den Willen möglich - Sie können während einer Behandlung auch einfach aufstehen und nach Hause gehen - wenn Sie dass denn möchten. Sie sind niemals willenlos. Zu diesem Trugschluss könnte man nach dem Besuch einer Bühnenhypnose aber kommen. Hier gibt es jedoch zwei Unterschiede: Das eine ist Therapie, das andere ist Show. Aber auch hier gilt:

Was Sie nicht zulassen, funktioniert auch nicht. Darüber steht, das es davon abhängig ist, wie empfänglich Sie für Hypnose sind. Lassen Sie sich darauf ein, passt der Rapport, also das Verhältnis vom Klienten zum Hypnotiseur und andersrum, gehen Sie höchstwahrscheinlich auch gut bis sehr gut in Trance. Ist Ihnen jedoch der Kollege unsympatisch, hegen Sie Ängste gegenüber der Hypnose, oder setzen Sie sich gar unter Druck (,,ich will das jetzt aber schaffen!'') wird es wahrscheinlich nicht funktionieren. Denken Sie immer an die Aussage: ,,Was geschieht, geschieht - Was nicht geschieht, geschieht eben nicht.'' Hypnose ist kein Zwang, kein Muss. Sondern eine sehr angenehme, entspannende Erfahrung.

Ob Bühne oder Therapie - Die Entspannung steht an erster Stelle. Das werden Sie nach einer Hypnose auch merken. Körperlich entspannt, zufriedener, ausgeglichener sein bis hin zu einem Glücksgefühl, was durch den Körper strömt. Geht der Hypnotiseur jedoch mangelhaft vor, können leichte Kopfschmerzen oder auch Schwindel auftreten. Dies geschieht beispielsweise dann, wenn die Trance zu schnell wieder aufgelöst wird. Durch die Trance sinkt die Muskelspannung und vor allem der Blutdruck. Steigt dieser zu schnell wieder an, kann es zu unangenehmen Nachwirkungen kommen, die sich jedoch recht schnell wieder geben sollten.

Erfahrene Therapeuten achten darauf, Sie korrekt und ganz allmählich wieder auszuleiten. Damit auch Sie Hypnose als dass in Erinnerung behalten, was sie ist: Eine angenehme, sehr entspannende Erfahrung, die viele auch langjährige Probleme lösen kann. Ohne Tabletten, ohne Chemie, nur mit der Kraft Ihrer Gedanken.

Autor: Nils Bargsten
Thema: Rauchfrei mit Hypnose
Webseite: http://www.nils-bargsten.de

 

Weitere Beiträge Gesundheit

pferdekutsche

Wege zu einer ganzheitlichen Gesundheit

Manchmal stößt man im Leben auf Situationen, die einen herausfordern oder sogar überfordern, oder – anders gesagt – welche die momentan zur Verfügung stehenden eigenen Bewältigungsstrategien übersteigen. Um das Ganze übersichtlich zu halten, möchte ich mich auf die Entwicklung einer psychischen Dysbalance fokussieren. Mit Hilfe meines ganzheitlichen Entstehungsmodells mehr...


weg-aus-der-dunkelheit

Wie Hypnose bei Panikattacken erfolgreich eingesetzt werden kann

Betroffene von Panikattacken haben meist einen langen Leidensweg hinter sich, wenn sie sich der Hypnose und Hypnotherapie öffnen. Symptome einer Panikattacke Nicht zu Letzt auf Grund der Tatsache, dass Panikattacken dem Betroffenen mit massiven körperlichen Symptomen begegnen, die als (lebens)bedrohlich wahrgenommen werden. Atemnot, Beklemmungen in der Brust, bleierne Schwere verbunden mit der Angst ohnmächtig zu werden, veranlassen zum Notruf. mehr...


psychosomatische-stoerung

Was ist ein Trauma?

Es gibt unterschiedliche Perspektiven auf die Frage, was ein Trauma ist. Grundsätzlich wird der Begriff Trauma (griech: Wunde, Verletzung) in der Psychologie nicht einheitlich verwendet. Er kann sowohl das auslösende Ereignis bezeichnen, als auch Symptome oder hervorgerufenes inneres Leiden. mehr...

 

Beliebteste Beiträge


  • herz vogel
    Stressvermeidung
     

    Erfahren sie, wie Sie dem alltäglichen Stress entgegenwirken und Frust und Ärger vermeiden können.

 

 

 

  • smalltalk
    Smalltalk lernen
     

    Wie Sie einen Smalltalk am besten beginnen und ihn am laufen halten können.

 

  • rudern
    Selbstmotivation
     

    Selbstmotivation erreichen Sie, wenn Sie Ziele verfolgen, die Sie genauestens verinnerlicht haben.

 
Anzeige

Social Media

Lifestyle Redaktion

Mergentheimerstr. 10
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de