Schlagfertige Antworten auf dumme Fragen

Wem von uns ist es noch nicht passiert? Wir werden immer mal wieder mit indiskreten, anzüglichen, überflüssigen, unnötigen, verletzenden, abwertenden, moralisierenden, bewertenden, überheblichen negativen, provozierenden Fragen belästigt.

mann-frau-boxhandschuhe

Die Kunst ist: wie reagiere ich darauf  wie gehe ich damit um? Hier unterschieden sich die Menschen sehr. Jeder ist ein Unikat und agiert auf seine ganz persönliche Art und Weise. Das Hauptaugenmerk  in der Unterschiedlichkeit ist das, was der Befragte in der jeweiligen Situation wahrnimmt. Hierzu darf ich kurz das 4 Ohren Sender und Empfängermodell des Kommunikationswissenschaftlers Friedemann Schulz von Thun verdeutlichen.

Er erforschte die Bedeutung der 4 Ohren: sprich 4 Ebenen auf denen der Empfänge (Befragte) die Botschaft des Senders (Fragenden) aufnimmt. Er unterscheidet zwischen:

1.) Sachinhalt

2.) Selbstoffenbarung

3.) Beziehung

4.) Apell

Auf gut deutsch: der Mensch hört was er hören möchte, bzw. das was ihn in seiner Kinder und Jugendzeit geprägt hat.

1.) Die Sachebene ist am einfachsten zu erkennen. Klare eindeutige Fakten. Ohne Spielraum der Interpretation.

Wann wirst du das Paket abholen?  Klare Frage klare Antwort. Morgen um 10.00 gehe ich bei der Post vorbei. Es geht hier einzig und allein um die klar zu vermittelnden Fakten.

2.) Selbstoffenbarung. Hier vernimmt der Empfänger was der Sagende über sich selbst aussagt (was ganz viel mit der Bewertung des Inhalts durch den Empfänger zu tun hat).

Wann wirst du das Paket abholen? Auf der Selbstoffenbarungseben wird daraus leicht:

Der ist so im Stress er kann es nicht selbst abholen. Als er das letzte Mal das Paket abholte hatte er den Abholschein vergessen. Ach neue Schuhe sind ihm halt enorm wichtig. Na ja er könnte echt auch im Einzelhandel einkaufen. Ect.

3.) Beziehung. Hier geht es darum die Beziehung zwischen Sender und Empfänger zu klären oder zu benennen. Diese Ebene ist die, bei der die größte nonverbale, körpersprachlich Komponente mit einfließt.

Wann holst du das Paket ab? Der Sender begleitet die Frage mit einem Augenzwinkern. Der Befragte nimmt wahr: das Gegenüber traut mir das zu! Mit einem Lächeln begleitet: der mag mich, das mache ich doch echt gerne für ihn. Mit starrem Blick: Wenn das nicht mein Chef wäre könnte er mich mit seinem Kram mal gern haben. Ect.

4.) Apell. Hierbei geht es wie der Name schon vermuten lässt um einen Handlungsauftrag. Den der Empfänger vordergründig oder auch unterschwellig in der Frage herauszuhören meint!

Wann holst du das Paket ab? Jetzt mach aber mal zu: ich warte schon ewig. Beeil dich es ist dringend. Sei vorsichtig, das Paket ist wertvoll. Ich muss mit dem Auto fahren das Paket ist groß. Ect.

Jeder Mensch hat je nach persönlicher Geschickte, Hintergrund, Herkunft, Erziehung, Charakter und Persönlichkeit  sein ganz spezielles Lieblingsohr. Das bedeutet, dass die Person fast alle ausgesandten Aussagen Fragen und Mitteilungen mit einem der genannten Ohren wahrnimmt. Natürlich gibt es auch Zeitgenossen die verschieden Ohren aufmachen können, dennoch eines hat immer leichte Dominanz. Was zu Folge hat, das ganz egal was der Sender aussagen möchte, der Sachliche hört die Sachebene, der wertende hört die Selbstoffenbarung , der Beziehungstyp hört oder besser sieht die Beziehungsbotschaften und der Leistungsorientierte hört die Apelle und Aufträge.

Es ist nachvollziehbar, dass es auf dieser Grundlage immer wieder zu großen Missverständnissen im zwischenmenschlichen Miteinander kommt.

Wenn jetzt wie im Titel erwähnt eine wirklich dumme Frage gestellt wird, fällt die Entschlüsselung oder besser Decodierung der Botschaft  und die damit verbundene Antworterteilung damit umso schwieriger aus. Da wie an dem einfachen Beispiel des Paketes gesehen,  schon enormer Deutungsspielraum besteht.

Wir sehen also, Fragen sind Fragen, aber die dazugehörige Antwort hängt vollumfänglich vom Antwortenden und dessen "Ohren" ab.

Haben sie schon einmal darüber nachgedacht mit welchen Ohr sie so unterwegs sind? Dies gibt ihnen Auskunft darüber wie, warum und was sie antworten.

Schlagfertigkeit im Sinne von direkter Spontanantwort auf unliebsame Fragen kann man trainieren, deren Inhalt läuft allerdings unbewusst ab. Sprich: scheue zurückhaltende Menschen werden auf ein „ ach hast du im Urlaub etwas zugelegt“ eher mit ohhh der mag mich nicht, dem gefalle ich nicht reagieren. Wohingegen ein Choleriker eher zurückgiftet „kümmere dich um deinen eigenen Kram. Der Sachliche locker antwortet“ ne warum, meine Hose geht wunderbar zu wie vorher“. Wohingegen derjenige der sich zu dem Zeitpunkt gerade unwohl  fühlt in seiner Haut panisch antwortet“ Jaaa das ist leider wahr ich muss echt mal wieder abnehmen“.

Im Familien, Beziehungs und Berufsalltag kann das jeder für sich selbst mal hinterfragen wie und warum er in der oder einer anderen Situation so wie er/sie es gemacht hat reagiert, bzw geantwortet hat. Wenn man sich den selbst immer wieder bei Gelegenheiten wahrnimmt in denen die Antworten wenig zufriedenstellend ausfallen, lade ich sie ein, ihre inneren Beweggründe zu hinterfragen.

So kann die Antwort auf die Frage „geht dein Sohn auch aufs Gymnasium“ völlig unterschiedlich ausfallen.

Von „ ja seit September in das Brückengymnasium“ über „ hat es deiner nicht geschafft weil du fragst “ bis hin zu „ bring doch Tim mal vorbei dann können sie zusammen Hausaufgaben machen„ oder „ja klar ich muss nach Hause wir müssen Latein üben“. 

Was vielen Menschen allerdings grundlegend schwerfällt ist überhaupt zu antworten ob jetzt auf überraschende positive oder negative Fragen. Sie sind im ersten Moment dann so perplex, dass keine Silbe ihre Lippen verlässt.

Die einfache Frage“ ist das Kleid neu“ kann hier einige Frauen aus der Bahn werfen. Die Zweiflerin denkt sich – sieht mein Kleid jetzt schon so mies aus das ich darauf angesprochen werde und sagt gar nichts. Die sensible Trägerin, wird rot und bekommt keinen Ton raus. Die Provokante antwortet „ ja solltest du dir auch mal gönnen“.  Die Pragmatische „nein nur mit Perwoll gewaschen“. Die Romantische“ jaaaa wir haben heute Kennenlerntag und gehen noch aus“

Zusammenfassend ist also anzumerken, dass Kommunikation immer individuell ist. Das Antworten von vielen verschiedenen Faktoren und Beweggründen abhängen. Das es bevor sie eine pampige Antwort geben lieber dezent schweigen.

Das wenn nichts sagen ihr Thema ist sie gerne in aller Ruhe über das Gespräch reflektieren und wenn es sie sehr beschäftigt zu einem späteren Termin nochmals mit dem Sender darüber reden.

Das es wertvoll ist auch seine Empfangsohren zu überprüfen – sollten sie z.B immer nur das Apellohr offen haben setzt sie das langfristig unter Handlungsdruck. Oder immer nur das Selbstoffenbarungsohr – dann nehmen sie das Gegenüber gar nicht richtig wahr. Da sie selbst denken was der andere meinen könnte!

Ich empfehle ihnen bei wichtigen Dingen bei der Sachebene zu bleiben, zu hinterfragen habe ich es richtig verstanden und zu einem einvernehmlichen Gesprächsende zu kommen.

Die Gefahr durch Falschinterpretationen auf den der Apell der Beziehungs und der Selbstoffenbarungsebene sind enorm hoch. Interpretation ist nicht gleich Wahrheit oder Realität!

Dies gilt besonders im Paar Familien und Freundschaftsbereich. Lernen sie zuzuhören, wahrzunehmen und das gehörte und wahrgenommene durch gezieltes Nachfragen zu konkretisieren falls es Unklarheiten gibt. Einmal mehr gefragt ist besser als – zu viel hineininterpretiert oder projiziert.

Vorsicht: eine ausschließlich  interpretierte projiziert Gesprächsführung führt fast immer zu Verletzungen, da der jeweils Adere von Dingen ausgeht die so vom Gegenüber nichts so gemeint und benannt wurden. Ein Teufelskreis!

Natürlich brauchen sie sich auch nicht alle Frechheiten gefallen zu lassen und auf ein „ Du sahst aber auch schon mal besser aus“ hat ein „ selbst schon mal in Spiegel geschaut heute“ noch niemandem geschadet.

Wenn jeder alles ein bisschen mehr mit Humor nimmt – sieht die Welt gleich für alle viel freundlicher aus.

Autor: Andrea Krämer, Kommunikationstrainerin
Thema: Schlagfertige Antworten auf dumme Fragen
Webseite: http://www.andrea-kraemer.net

#Kommunikation, #Aggressionen, #Verhaltensmuster, #Unterbewusstsein, #Konflikte

Beiträge Lifestyle

Themenübersicht

grafik-buch-lernen

Keine Motivation zu lernen!?

Motiv bedeutet Beweggrund, Bedürfnis sich zu begeistern, sich zu engagieren, sich anzustrengen, aktiv zu sein, etwas zu leisten, sich verwirklichen. Im Management hatte es lange Jahre, neben anderen Strategien, ein „Management by Motivation“ mehr...


freunde-vertrauen

Gute Beziehungen aufbauen und pflegen

Beziehungen bedeuten eine ständige Herausforderung. Sie rufen euch fortwährend dazu auf, immer höhere Aspekte, immer großartigere Visionen, immer herrlichere Versionen von euch selbst zu erschaffen, zum Ausdruck zu bringen und zu erfahren. (Gespräche mehr...


familie-probleme

Auslöser von familiären Problemen

Familiäre Probleme haben meistens einen Auslöser, also irgendein Ereignis, das dazu führt, dass das Zusammenleben nicht mehr so funktioniert wie bisher. Im Folgenden möchte ich auf einige Belastungssituationen eingehen, die das Gleichgewicht jedes mehr...


baum-blueten

So läuten Sie den Frühling gut vorbereitet ein

[Anzeige] Wenn es am Morgen wieder früher hell wird und die Vögel lauthals am Zwitschern sind, ist das ein signalisierendes Zeichen dafür, dass der Frühling vor der Tür steht. Noch vor dem Frühlingsbeginn mehr...


pappfigur-liebeskummer

Liebeskummer ohne Beziehung

Wie uns unsere Sehnsucht manchmal in eine unglückliche Rolle treibt Hoffen Sie auch auf die bedingungslose Liebe eines Partners (immer w/m/d)? Und träumen Sie auch dann auch davon, gesehen, anerkannt oder gar umarmt mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.