Unzufriedenheit bei Kindern

Im Wort Unzufriedenheit steckt das Wort Frieden. Kinder wollen Harmonie und Frieden.

kind-unzufrieden-boese

Erstens mit sich selbst und mit der Familie. Sei es als Einzelkind, Patchwork-Kind oder als Kind mit mehreren Geschwistern. In dieser Form von Beziehungen wollen Kinder glücklich sein. Kinder können „mies drauf“ sein, wenn sie in der Schule schlechte Noten schreiben, Langeweile an einem Regentag, eine „doofe“ Jacke versehentlich angezogen haben, etwas ihnen nicht gelingt, worauf sie dennoch geübt haben, der Friseur hat es nicht so hinbekommen, wie gewünscht oder auch wenn die Eltern sich streiten, es entsteht Unfrieden. Kann das Kind versuchen, sich selbst dafür die Schuld zugeben. Somit ist es wieder einmal unzufrieden mit sich und der Welt „da draußen“. Geht diese Einstellung Ihres Kindes so weiter ist der Weg frei für eine Therapie oder entgegengesetzte Richtung, wie Drogen, Aggressionen, Alkohol, etc...

So viele Faktoren zeigen uns doch unsere Kinder, wenn sie doch Frieden haben möchten und wir Eltern versuchen irgendwie die Zufriedenheit unserer Kinder hinzubekommen.

Eltern, Elternteile sollten u.a. Showmaster, Therapeut, wandelndendes Lexikon, Professor, Spieleerfinder, Sänger, Dichter, Tröster, Küchenchef mit 5 Michelinsternen sein und vieles mehr, um adäquat ein zufriedenes Kind in seiner Entwicklung zu fördern.

Kaum zu schaffen? Denken sich viele Mütter, Väter, Eltern. Doch ist es. Nein, wir überlassen definitiv die gesunde Erziehung und das Wohlfühlen unserer Kinder nicht erstrangig den Erziehern oder Lehrern!!!

Fangen Sie an, den Weg ihres Kindes mitzugehen! Bleiben Sie gelassen! Versuchen Sie Ihrem Kind hinzuhören! Nicht zuzuhören! Gemeinsam Lösungswege aus dem unzufriedenem Dilemma zu finden! Gerne zählen Sie ihrem Kind mindestens 2-3 Wege auf, für diesen unzufriedenen Moment! Gegenseitiges Hinhören, ohne Zerreden, fördert bei Ihrem Kind u.a. das Selbstbewußtsein. Wie z.B:. Gedanken Ihres Kindes: „Wow, mein Vater nimmt sich Zeit für mich und hey, er meckert ja gar nicht. Er hat mich da auf eine tolle Idee gebracht. Ja, ich könnte meinen älteren Nachbarn fragen, ob ich mit seinem Hund Gassi gehen darf, so bekomme ich etwas Taschengeld und das spare ich, für meine Idee, wo mein Vater mich unterstützen will.“

Mag ein simples Beispiel sein, dennoch Sie können es ebenfalls in andere Alltagssituationen integrieren. Und jeder Tag ist ein neuer Tag. Üben, üben, üben!

Das Kinderzimmer ist voll „gemüllt“ mit Spielsachen von Nachbarn, Großeltern, Tanten, Onkeln von Weihnachten, Geburtstagen…..Abhängen, rumgammeln, chillen, nichts tun zu müssen. Alles da. Diese Aspekte führen auch zu Langeweile, Unzufriedenheit. Wer leidet noch darunter? Sie. Kinder brauchen Abwechslung, Abenteuer. Sie sind neugierig, wissbegierig und sehr schlau. All das möchte in ihnen weiter aufgehen, wachsen, die Knospe erblühen lassen. Sie als Eltern, Elternteile sorgen dafür, dass die Saat immer wieder ausgesät wird und das was Sie ernten, soll doch großartig sein. Somit ernten auch Sie eines Tages. Sind Sie vom Alltag müde, folgen Absprachen mit Ihren Kindern, liebevolle doch klare Ansagen und Umsetzungen, so das Sie Ihre Zeit (bitte mehr als 5 Minuten am Tag) sich mit Ihren Kindern nehmen für eine gesunde und anwendbare Struktur, mit Plänen für den morgigen Tag, Wochenende.

Kinder wollen sich auf etwas Neues oder auch gemeinsam positiv Gewohntes freuen. Kinder brauchen nun einmal Aufmerksamkeit und in aller erster Linie die der Eltern!

Spielen Sie gemeinsam, auch wenn es einfache Dinge sind, wie „Mensch ärgere dich nicht“ oder „Legoturm“ bauen oder einen Trickfilm sich ansehen! Sie, liebe Erwachsene, können in diesen Momenten etwas „chillen“ und ein bisschen mehr zufrieden sein! Dies wiederum spiegelt sich auf Ihre Kinder und diese werden weiter zufrieden wirken.

Trauen Sie sich, Ihre Zeit sich mit Ihren Kindern zu nehmen! Sie werden es Ihnen danken! Doch, auch hier kommt ein kleines Aber von mir: Nehmen Sie das silberne und nicht das goldene Tablett! Sie wissen was ich meine!

Lesetipp für Kinder: Lilli - Eine Geschichte für Kinder und Kindgebliebene

Autor: Alin Kießling, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Thema: Unzufriedenheit bei Kindern
Webseite: https://www.hlm-inspiration.de

#Erziehung, #Familie, #Pubertät, #Unzufriedenheit

Beiträge Lifestyle

Themenübersicht

teambesprechung-ueberzeugen

Wie kann man jemanden von etwas überzeugen?

So oder ähnlich sind vielleicht Ihre Gedankengänge, wenn Sie im Job eine Idee anbringen wollen oder im privaten eine Veränderung einläuten möchten. Oft ist Ihr gegenüber so „Willensstark“, dass Sie sich auf einen mehr...


mann-fasst-an-kopf

Stress! So laden Sie Ihre „Akkus“ wieder auf!

Stress ist ein bekanntes Thema. Es wird darüber viel geschrieben. Deshalb möchte ich hier nicht ganz so weit ausholen. Ich möchte Ihnen mit diesem Beitrag eher Tipps an die Hand geben, wie Sie mehr...


figuren-traurig-trennung

Wie kann man Trennungsschmerz verarbeiten?

Eine Trennung bringt uns oft in einen sehr tiefen Schmerz. Für manche Menschen fühlt er sich so tief und gewaltig an, dass sie in eine Depression fallen oder sogar daran denken ihr mehr...


maedchen-liebeskummer-luftballon

Liebeskummer – was tun?

Wahrscheinlich hat jeder Mensch schon einmal im Laufe seines Lebens Liebekummer erfahren. Beziehungen können scheitern, zerbrechen oder schwierig sein. Auch eine unerwiderte Liebe kann zu emotionalen Belastungen führen. In der Regel ist Liebeskummer mehr...


mann-frau-date

Fragen beim ersten Date

Wenige Situationen im Leben sind so spannend, so herausfordernd und so verunsichernd wie die erste Verabredung. Zumal in dieser Situation Schweigen keinesfalls Gold ist, denn wer sich bereits beim ersten Treffen nichts zu mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.