Es passiert unerwartet und plötzlich...von heute auf morgen ist das Leben anders. Der Appetit ist weg, der Schlaf ist gestört und die Gedanken kreisen unaufhörlich um das, was passiert ist. Es kommt Angst auf, manchmal sogar kleine Panikattacken und viel Traurigkeit. Die Freude ist verloren gegangen.

auge-maske-frau

Man kann gerade noch irgendwie im Alltag funktionieren. Viele Menschen erleben großen seelischen Schmerz, schlimmes Leid und manchmal sogar Trauma. Es sind nicht nur die heftigen Traumata (Verkehrsunfall, Gewalttat, Krieg...), sondern auch viele kleine Erlebnisse, die unsäglich weh tun:

Gedemütigt und ausgelacht vor der ganzen Klasse, im Stich gelassen vom besten Freund, unerwartet gekränkt, Trennung vom Partner, plötzlicher Tod eines geliebten Menschen, eine schlimme Diagnose, Mobbing, Verlust des Arbeitsplatzes, Misserfolg, Verrat, Vertrauensbruch, etc.

Viel zu viele dieser Menschen resignieren. Einige zerbrechen sogar an den ungeheilten Wunden ihres Lebens. Sie kommen über eine Sache einfach nicht hinweg. Es geht ihnen immer wieder nahe, wühlt auf und tut weh. Und mancher Schmerz scheint sich im Leben endlos zu wiederholen. Für diese vielen Traumata – große und kleine – gibt es Hoffnung. EMDR ist eine Therapie-Methode, “gebrochene Stellen“ im Menschen zu heilen und den Menschen sogar stärker zu machen als er vorher war.

Die Therapie-Methode EMDR steht für die englische Bezeichnung „Eye Movement Desensitization and Reprocessing“, was zu deutsch heißt „unempfindlich machen, verarbeiten und umprogrammieren durch Augenbewegung“. Die Methode wurde Ende der 80er Jahre von der USamerikanischen Psychologin Dr. Francine Shapiro in den USA entwickelt. EMDR ist eine wissenschaftlich umfänglich erforschte und etablierte Therapie- Methode zur Behandlung von „Posttraumatischem Stress“, das heißt zur Verarbeitung von schlimmen Erlebnissen, die einen Menschen emotional aus der Bahn geworfen haben. Diese schmerzhaften Ereignisse hinterlassen im Gehirn Spuren, wenn sie folgende Kriterien erfüllen:

1. Es passiert plötzlich und unerwartet

2. Im eigenen subjektiven Erleben ist es hoch dramatisch und zieht einem förmlich den Boden unter den Füßen weg.

3. Man fühlt sich mutterseelenalleine, schämt sich sogar, traut sich mit niemandem darüber zu sprechen sprechen oder wenn man spricht, fühlt man sich nicht verstanden.

Schmerzhafte Erlebnisse „brennen“ sich in das Gehirn ein, sie werden gut verschlossen gespeichert und kontrollieren Gefühle und Verhalten. Vernunft und rationales Verstehen haben nur sehr selten Einfluss auf diese Gefühle. Befehle an sie zu verschwinden funktionieren nicht. Die negativen Erinnerungen und Gefühle gehen einfach nicht weg, sogar wenn man schon alles verstanden und analysiert hat. Auch noch Jahre später kann der seelische Schmerz durch jede beliebige Situation, die nur annähernd an das ursprüngliche Ereignis erinnert, wachgerufen werden. Der Schmerz wird dadurch immer wieder reaktiviert. An diesem Punkt setzt die Therapie-Methode EMDR an. Sie ermöglicht die „neuronale“ Verarbeitung des Geschehenen im Gehirn. Die belastenden Erinnerungen werden nachträglich bewältigt, das heißt, das Erlebte wird aus sicherer Distanz und in einem geschützten Rahmen noch einmal angeschaut und gefühlt. Schnelle Augenbewegungen erlauben dabei eine optimale Zusammenarbeit der beiden Gehirnhemisphären.

Das gesamte Gehirn kann sich nun um das Erlebnis kümmern. Die Wunde kann heilen. Die Wirksamkeit der Therapie-Methode EMDR ist durch zahlreiche wissenschaftliche Studien nachgewiesen. Diese Forschungsergebnisse zeigen, dass nach einer Behandlung mit EMDR sich 80 Prozent der Patientinnen und Patienten emotional entlastet fühlen. Diese Ergebnisse konnten bereits nach wenigen Sitzungen erreicht werden. 2014 wurde EMDR als Methode zur Behandlung von „Posttraumatischen Belastungsstörungen“ vom gemeinsamen Bundesausschuss anerkannt und in die Psychotherapierichtlinie in Deutschland übernommen. 2015 wurde EMDR in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen.

EMDR findet Anwendung bei allen Angststörungen, Depressionen, Burn-Out, Psychosomatischen Erkrankungen, Phobien, Süchten, Zwangserkrankungen und sogar bei körperlichen Schmerzzuständen. EMDR erinnert an die REM (Rapid Eye Movement) - Phase des Tiefschlafs. In dieser Schlafphase werden die Geschehnisse des Tages verarbeitet. Ein schmerzhaftes Erlebnis, ein Trauma, kann so massiv sein, dass die nächtliche REM-Phasen-Verarbeitung nicht ausreicht, um die Wunde zu heilen.

Durch die Therapie-Methode EMDR kann ein komplexer Verarbeitungsprozess auch im Wachzustand und nachträglich vollzogen werden. Emotionale Erleichterung und seelische Stabilität sind das Ziel der Therapie. EMDR bringt Ordnung in Gedanken und Gefühle. Loslassen, Durchatmen können und wohltuende tiefgreifende Veränderungen sind möglich.

Heute wird EMDR auch im Coaching eingesetzt. Zur Überwindung von Lampenfieber, Lernblockaden, Prüfungsangst, Flugangst, Schlafstörungen, Leistungsstress, aber auch zur Kreativitätssteigerung, zum Aufbau von Resilienz, zur Stärkung des Selbstbildes und Selbstbewusstseins, zur Selbstmotivation, für Ziel-Visualisierungen und zur Erreichung von Höchstleistung im Sport. EMDR ermöglicht eine mentale Sinnesverarbeitung einer großen Fülle von erschöpfenden und belastenden Emotionen. Die Aufarbeitung von Erlebnissen und Lösung von Konflikten wirkt kräftigend und aufbauend im gesamten System. Auf diese Weise werden Leistungs- und Kreativitätsblockaden abgebaut. Das Stichwort heißt Ressourcen-Coaching, es umfasst die Überwindung von blockierenden inneren Überzeugungen und die Integration von kraftspendenden Ressourcen.

Autor: Ulrike Fohn
Thema: EMDR, Traumatherapie, Coaching
Webseite: http://www.praxisfuerseeleundco.de

Autorenprofil Ulrike Fohn:

Heilpraktikerin, EMDR Therapeutin und Life Coach Ein besonderes Angebot in ihrer Praxis ist die Therapiewoche: eine Woche intensive Einzeltherapie im Herzen des Allgäus, für Akuthilfe bei seelischen Krisen und für die Behandlung und Regeneration von chronischen Krankheitsgeschehen und Schmerzen.

Die Praxis für Seele & Co. befindet sich in Pfronten im Allgäu mit den Schwerpunkten: Energetische Therapieverfahren, Trauma- und Angsttherapie (EMDR), Coaching, Gesprächs- und Paartherapie, Dunkelfeld Blutanalyse, Entgiftungs- und Ausleitungsverfahren und Naturheilkunde.

Beiträge Gesundheit

Themenübersicht

dicke-frau

Versteckte Dickmacher in unserer Ernährung

Gesunde Nahrungsmittel – oder doch nicht! Gesunde Ernährung gewinnt immer mehr an Bedeutung und dennoch steigt die Zahl der Betroffenen mit Übergewicht und den daraus resultierenden gesundheitlichen Folgeschäden drastisch an. Die Schuld für mehr...


allergie-frau-taschentuch

Was ist eine Allergie und wie kann man sie behandeln?

Allergien zählen zu den häufigsten Erkrankungen und ihre Zahl nimmt ständig zu. Allerdings wird sie selten als Erkrankung bezeichnet, sondern unter dem Begriff Allergie eigenständig geführt. Jeder kennt mittlerweile jemanden in seinem Freundeskreis, mehr...


figuren

Wirbelsäulenaufrichtung | Geistige Begradigung

Aufgerichtet durchs Leben gehen in klaren, geordneten Strukturen möglichst ohne emotionale und körperliche (Rücken-)Beschwerden – geht das? Ja, das ist möglich! Erreichbar durch eine Behandlung mit der geistigen Begradigung/Wirbelsäulenaufrichtung. Die Wirbelsäulenaufrichtung geschieht ohne körperliche mehr...


wellen

Hypnose – Mythos und hochwirksame Therapieform

Wer Hypnose hört denkt sofort an die Show-Hypnose. Der Mensch ist willenlos, ohne Kontrolle und wird manipuliert. Es ist ganz natürlich, dass der Mensch vor dem, was er vermeintlich nicht kontrollieren kann, mehr...


hong-kong

Zivilisationskrankheiten | Zu klug, um gesund zu bleiben?

Von der Ausbreitung der Zivilisationskrankheiten und ihrer Bekämpfung Ein möglicher Grund, warum die Menschheit bisher – jedenfalls offiziell – keinen Besuch von außerirdischen Lebensformen bekommen hat, ist laut Alistair Nunn: Auf Planeten, deren mehr...