Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraea)

Centaurium erythraea, volkstümlich auch Gottesgnadenkraut, Muttergotteskraut, Magenkraut, Bitterkraut, Fieberkraut, Erdgalle, Gallkraut oder Laurinkraut genannt.

tausengueldenkraut-centaurium-erythraea

Woher der lateinische Name des Krautes kommt ist umstritten. Eine Version übersetzt den Namen Centaurium mit Hundert(centum) und Gold(Aurum) und geht davon aus, dass der Name Hundertgüldenkraut sich erst im Laufe der Zeit in Tausendgüldenkraut gewandelt hat um die steigende Wertschätzung auszudrücken. Erythraea leitet sich vom griechischen Erythraios ab, das rötlich bedeutet, dies bezieht sich auf die rötlich-rosa Blütenfarbe.

Eine weitere Ableitung beruft sich auf den Zentaur Chiron, der ein heilkundiges Fabelwesen gewesen sein soll. Halb Mensch, halb Pferd. Er soll eine Wunde an seinem Fuß mit Tausendgüldenkraut geheilt haben. Seinen reichen Wissensschatz über die Wirkung von Heilpflanzen gab er an die griechischen Helden Achilles und Asklepios weiter. Auch die alten Griechen Hippokrates, Aristoteles und Plinius kannten die heilende Wirkung dieser Pflanze.

Wie sieht das Tausendgüldenkraut aus?

Das Tausendgüldenkraut gehört zur Familie der Enziangewächse (Gentianaceae). Es kann eine Höhe von bis zu 40 Zentimetern erreichen. Aus der grundständigen, kleinen Blattrosette wachsen aufrechte, dünne vierkantige Stengel die sich oben verästeln. Die lanzettlichen Stengelblätter sind kreuzgegenständig angeordnet. Von Juli bis September bilden sich zahlreiche trichterförmige, kurzstielige, rosarote bis violett farbige Blüten aus, die in einer Scheindolde stehen. Die Blüten sind umgeben von einem Kelch mit einer weißlichen Kronröhre, die in fünf roten Blütenzipfeln endet. Diese Blütenzipfel öffnen sich bei Sonnenschein sternförmig. Die 5 Staubblätter rollen sich nach dem Öffnen spiralförmig ein.  Ihr Fruchtknoten besitzt zahlreiche Samenanlagen mit kleinen, braunen, gemusterten Samen.

Die Inhaltsstoffe des Tausendgüldenkrauts

Das Tausendgüldenkraut zählt zu den Enziangewächsen und gilt als Bitterstoffdroge.  Die Heilpflanze enthält als Hauptwirkstoffe bittere Iridoidglykoside, Erythrocentaurin(Erytaurin), Erythrarin, Flavonoide, Phenylpropane, Oleanolsäure, Triterpene, ätherische Öle, Harz, verschiedene Mineralien.

Welche Pflanzenteile werden verwendet?

Für die Herstellung pflanzlicher Arzneimittel werden alle oberirdischen Pflanzenteile verwendet. Die Wurzel findet keine Verwendung. Die Pflanze steht unter Naturschutz, ist aber in Apotheken erhältlich.

Die Anwendung des Tausendgüldenkrauts

Schon im vierten Jahrhundert vor Christus benutzte man dieses Kraut zu medizinischen Zwecken.

Seine heilende Wirkung  kann man schon den volkstümlichen Bezeichnungen entnehmen. Es wirkt besonders auf den Verdauungstrakt.

Johann Wolfgang von Goethes Leibarzt, Dr. Huschke, verordnete dem Dichter Tausendgüldenkraut als Appetitanreger um Goethes schwächliche Konstitution zu stärken.

 Die in ihm enthaltenen Bitterstoffe regen sowohl die Speichelsekretion, die Magensaftbildung als auch die Aktivität von Bauchspeicheldrüse, Leber und Galle an. Dadurch werden Verdauungsbeschwerden gelindert und die Magen- und Darmbewegungen gefördert. So wird es eingesetzt bei Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen, chronischen Magenbeschwerden, Verstopfung, aber auch Durchfall. Es fördert die Gallensekretion. Es wurde früher auch gegen Würmer angewendet.

Außerdem besitzen die im Tausendgüldenkraut vorhandenen Bitterstoffe eine antibakterielle Wirkung. Sie hemmen das Wachstum und die Vermehrung schädlicher Bakterien. So wird es auch bei Blasen-entzündungen empfohlen.

Ausserdem wird es eingesetzt bei Kreislaufschwäche, Erschöpfungszuständen(besonders nach viralen Infekten) , zur Blutreinigung und bei Fieberzuständen.

Äußerlich als Umschlag zur Wundheilung, zum Bleichen der Haare.

Zur Selbstbehandlung benutzt man am besten die Teeform. Dazu nimmt man 1-2 Teelöffel pro Tasse. 1 Löffel zur Anregung bei zuwenig Magensäure(Luftaufstoßen), 2 Teelöffel bei zuviel Magensäure(saures Aufstoßen). 10 Minuten ziehen lassen. Eine halbe Stunde vor dem Essen kalt! trinken. Bei chronischen Beschwerden kurmäßig über mehrere Wochen trinken.

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Zwei alte Klosterrezepte gegen Appetitlosigkeit:

2 Esslöffel Kamille, 1 Teelöffel Tausendgüldenkraut, 1 Teelöffel Wermutblätter, eine halbe, ungespritzte, geschnittene Apfelsine in einem Einmachglas mit einer Flasche  trockenem Weißwein auffüllen und 8-10 Tage ziehen lassen. Abseihen und täglich 1 Tasse davon eßlöffelweise, über den Tag verteilt, zu sich nehmen.

Oder

60 g Tausendgüldenkraut in 1 Liter Weißwein 8 Tage ziehen lassen. Abseihen und vor dem Essen ein kleines Likörgläschen zu sich nehmen.

Nicht zu empfehlen bei Alkoholkrankheit, Leberentzündung und Schwangerschaft.

Autor: Hartmut von Czapski, Heilpraktiker
Thema: Tausendgüldenkraut
Webseite: https://www.heilpraktiker-kreiswesel.de

#Homöopathie, #Naturheilkunde, #Verdauung , #Pflanzen und Kräuter

Beiträge Gesundheit

Themenübersicht

hypnose-taschenuhr

ideales Heilmittel oder hinterhältige Manipulation?

Ein posthypnostischer Auftrag  ist eine feine Sache und in jeder Hypnose absolut üblich. Damit wird abgesichert, dass die im Trance-Zustand erreichten Ergebnisse stabilisiert werden und auch nach der Hypnose für den Klienten wirksam mehr...


akute-kopfschmerzen

Akute Kopfschmerzen – Was kann ich tun?

Zwei Drittel der Deutschen leiden dauerhaft, zeitweise oder ab und zu unter Kopfschmerzen. Diese haben unterschiedliche Auslöser, die von banalen Nackenverspannungen bis zu ernsthaften Erkrankungen reichen können. Wenn Sie öfter oder länger anhaltende mehr...


lebensmittel

Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten erkennen und behandeln

Allergien sind „mega-in“. Kaum jemand, der nicht auf irgendetwas allergisch reagiert. Dabei ist dieser Trend noch gar nicht so alt. Nach einer Studie der Phillips-Universität (Marburg) war vor rund 100 Jahren nur 1% mehr...


weizen

Symptome der Weizenallergie

Artikel „Symptome der Weizenallergie“ von Theresa Heinritzi Kennen Sie das? Sie stehen in der Bäckerei vor dem Brotregal und überlegen welches Brot Sie am besten kaufen: Roggenmischbrot, Kürbis-Maisbrot, Dinkelvollkornbrot, KartoffelDinkelkruste, Hafer-Kasten oder doch mehr...


frau-allergie

Allergien und Allergiebehandlung ganzheitlich betrachtet

Das Wort Allergie stammt aus dem griechischen, allos = anders und ergos = Tätigkeit. Vereinfacht ausgedrückt heißt dies so viel wie veränderte Tätigkeit und bezieht sich auf das Immunsystem. Eine Allergie ist mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0151 - 275 200 45

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.