Innere Programme durchdringen

… mit dem, was und wer du wirklich bist

kind-computerprogramm-zahlen

Wir Menschen haben innere Programme in uns laufen, die uns in eine Gefühlswelt befördern, von der wir glauben, das sei die absolute Wahrheit.

Diese inneren Programme sind alte Gefühle und Gedanken, gespeichert im Körper-Geist-Konstrukt. Das bedeutet für dich: Alle Gefühle, die du aktuell fühlst, stammen aus der Zeit des Heranwachsens. Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen der Eltern und anderer wichtigen Bezugspersonen sind die Grundlage deiner Gefühlswelt. Genauso wie die in einer Gesellschaft üblichen und nicht üblichen Verhaltensweisen. Die Kultur, in der du aufgewachsen bist, ist zu einem Teil in dir geworden.

Konditionierungen und innere Programme führen dazu, dass Menschen vom Außen völlig abhängig sind. Sind sie erfolgreich, werden sie von anderen geliebt und haben sie viel Geld, dann fühlen sie sich sicher und stark. Kinder können - aufgrund ihrer Konditionierungen - bspw. in der Schule mit ungenügenden Noten oder einfach nur mit Sommersprossen im Gesicht eine innere Selbstablehnung aufbauen. Erkrankt ein Mensch an Krebs oder verliert er sein Haus, so ist es in solchen Situationen in unserer Gesellschaft üblich, sich als gescheitert zu erleben und Angst zu haben.

Hast du jemals die Unfreiheit deiner Gefühle oder deine aktuelle Realität hinterfragt? 

Immer mehr Menschen wollen ein freies Leben führen. Wer kann diesen Wunsch erfüllen?

Das kann jeder nur selbst. Jeder Einzelne muss mögliche Wege in die Freiheit in sich selbst erkennen. Menschen hinterfragen sich selbst oft erst dann und wenden sich nach innen, wenn es keinen anderen Ausweg mehr gibt. In Krisen werden aktuelle Lebensumstände oft als leidvoll und schmerzhaft erlebt, das eigene innere vertraute Erleben ist unter Umständen massiv bedroht. Selbst gewohntes Leid möchte nur eines: Weiterleben.

Hole dir immer wieder in Erinnerung: Deine Emotionswelt gehört der Vergangenheit an, bestimmt deine Zukunft und ist gesellschaftlich determiniert. Fühlst du einen geringen Selbstwert oder dich nicht anerkannt von anderen, nimmst du die damit verbundenen Gefühle auch in die Zukunft mit und projizierst sie auf deinen weiteren Weg. Warte nicht auf eine Krise, um dich nach innen zu wenden und Programme zu überwinden.

Du kennst sicherlich den Begriff des Egos. Dein Ego ist die Summe aller Programme, die in dir wirksam sind. Coaches und Therapeuten schulen oftmals ihr Ego, ohne in die Tiefe zu gehen. Je mehr du dich schulst und sei es sogar darin, das Ego loszuwerden, desto hartnäckiger wird es. Denn dein Ego lernt genauso dazu und führt dich zu deiner vermeintlichen Sicherheit zurück. Es meint es gut mit dir. Es bringt dich dahin, was du immer schon kennst. Du wirst erstaunt feststellen können, wieviel Raffinesse dein Ego hat, um dich in deiner alten Sicherheit zu halten. Arbeite nicht gegen die Programme, nicht gegen dein Ego, denn es wird damit nur stärker werden.

Menschen, die sich schon eine Weile mit ihrem Innenleben beschäftigen, wissen folgendes: Gefühle sind der Dreh- und Angelpunkt in unserer Entwicklung als Mensch. Einerseits können wir uns, durch das Wahrnehmen unserer Emotionen das Körper-Geist-Konstrukt (=Ego) bewusst machen. Andererseits können wir nur fühlend unser tatsächliches Sein erspüren. Gefühle bieten dir also etwas sehr Konkretes an: Das Festnageln in der Vergangenheit und einen Schlüssel in ein freies Leben.  Es liegt an dir, welches Angebot dich lockt.

Mit THE WORD COACHING unterstütze ich schon lange Menschen, sich dessen bewusst zu werden, was sie sind und das zu leben, was sie leben wollen.  Eine Essenz dieser Arbeit liegt in der inneren Haltung und in einer klaren Ausrichtung des Einzelnen auf das Leben und im Leben selbst.

Was kannst du jetzt schon ganz konkret tun: Nimm die klare innere Haltung des JA zu allem, was in deinem Leben aktuell ist, ein und richte deinen Fokus auf das Ziel, dir mehr und mehr deiner selbst bewusst zu werden. Auf diese Weise erfährst du schon viel über deine Grundschwingung im Leben, du wirst dir über die Automatismen deiner Gedanken und Gefühle bewusst, wann du wie auf Situationen im Außen reagierst. 

Übe dich im Beobachten, ohne zu bewerten. Erlebst du dich wertend, so werte das nicht. Du darfst dich ja erst einmal bewusst wahrnehmen lernen.

  • Beobachte deine Gefühle, wie Wut, Ohnmacht, innere Abwertung von dir und anderen
  • Beobachte deine Interaktionen mit anderen

Diese wertfreie Beobachtung übe einige Wochen. Halte all die schwierigen Gefühle auch aus, schreibe Sie auf, wenn es dir guttut. Sammle so lange Informationen über dich, bis du wertvolle Entscheidungen für dein Leben treffen möchtest. Diese Entscheidungen und Handlungen fühlen sich dann sehr klar in dir an. Du entdeckst mehr und mehr, was du innerlich bist – hinter deinen Programmen, hinter all den Rollen, mit denen du im Leben stehst. Mit der Zeit kann sich dein Ego deinen innerlich klaren Entscheidungen fügen. Übernimm die Führung in dir. Das bedeutet Freiheit.

© Dr. Berta Coromayh Schreckeneder

Autor: Berta C. Schreckeneder
Thema: Innere Programme durchdringen
Webseite: https://www.praxis-beziehungstherapie.de

#Verhaltensmuster, #Gedanken, #Unterbewusstsein, #Zwangsverhalten

Expertenprofil:

Beiträge Persönlichkeitsentwicklung

Themenübersicht

frau-blumenfeld

Du bist perfekt, so wie Du bist!

Liebe Leser, stellen Sie sich vor, eines Tages käme völlig überraschend Ihr Chef auf Sie zu und würde Sie mit den Worten ansprechen: „Frau/Herr Müller, was ich Ihnen schon immer einmal sagen wollte: mehr...


kind-universum

Willst du wirklich wissen, wer du bist!?

Wer bist du wirklich? Möchtest du das wissen, bevor du stirbst? Möchtest du dich von deinen Illusionen trennen und stattdessen deine Vision schauen? Eigentlich wissen wir, wer wir wirklich sind, wir haben es mehr...


bruecke-sackgasse

SACKGASSE statt Zielgerade oder die Reise zurück zum inneren Wesenskern

„Ich dachte ich hätte ein selbstbestimmtes Leben?“ „Dabei war ich die ganze Zeit fremdbestimmt.“ „Ich habe mich immer nur im außen und an anderen orientiert“. Niedergeschlagen, frustriert und traurig sitzt Juliane auf mehr...


frau-angst

Gehen Sie mit Ihren Ängsten gut um

Eines vorneweg, Ängste sind wichtig, richtig und gehören zu unserem Leben dazu! Eben genauso, wie andere Emotionen (Freude, Wut, Trauer, usw.) auch. Die Ausprägung sollte jedoch in solch einem Maß sein, dass mehr...


zwei-gesichter-schauen-sich-an

Was ist der Unterschied zwischen akzeptieren und tolerieren?

Vergleiche machen Spaß und sorgen für mehr Klarheit. Indem man gegenüberstellt und versucht, Unterschiede und Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, durchdringt man die Materie meist tiefer und ist am Ende oft konkreter und hoffentlich schlauer. Angenommen, mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.