Mir ist so langweilig! Kennen Sie diesen Satz, oder gebrauchen Sie ihn sogar selbst häufig?

maedchen-gelangweilt-mit-handy

Kaum zu glauben, aber wahr. Trotz Social Media, immer höheren Anforderungen im Job und einem nahezu unerschöpflichen Freizeitangebot gibt es immer wieder Menschen, denen langweilig ist.

Sehen wir uns doch mal die „wissenschaftliche“ Bedeutung von Langeweile an.

Für viele von uns bedeutet Langeweile nichts anderes, als Nichts zu tun zu haben. Im Duden findet man unter Langeweils folgende Beschreibung:“ Gefühl der Eintönigkeit infolge fehlender Anregung oder Beschäftigung“. Aber ist es wirklich die fehlende Anregung? Haben wir nicht eher das Problem, mit zu vielen Anregungen und Beschäftigungsmöglichkeiten überfordert zu sein? Immer wieder höre ich von Menschen, dass sie zwar schon wissen, was sie in Ihrer Freizeit tun könnten. Aber die Menge der Möglichkeiten überfordert sie, so dass sie sich nicht in diesem übermäßigen Angebot entscheiden können. Man hat nur ein bestimmtes Zeitfenster, aber so unendlich viele Möglichkeiten.

Manche verbinden mit Langeweile aber auch eine unbefriedigende, stupide Arbeit. Monotone und wenig anspruchsvolle Tätigkeiten führen auch dazu, dass man das Gefühl der Langeweile verspürt. Wir Menschen möchten gerne gefordert werden. So kann eine langweilige Tätigkeit zu einem schlechten Selbstwertgefühl, zu Lustlosigkeit und auch zu Unterforderung führen.

Langweile kann auf Dauer auch zu weiteren Beeinträchtigungen führen. Wer nichts mit sich und einer Zeit anzufangen weiß, den überkommt früher oder später das Gefühl der Unzufriedenheit. Manch einer verbringt dann seine Zeit mit übermäßigem Essen, um das schlechte Gefühl loszuwerden. Aber auch der gesteigerte Medienkonsum, eventuell exzessives Shopping oder andere „Ersatzbefriedigungen“ zählen eher zu den schlechten Möglichkeiten, um der Langweile zu entkommen.

Wie kann ich diesem Dilemma entkommen? Gibt es überhaupt etwas gegen die Langeweile?  Es gibt sicher nicht das eine richtige Rezept um seinen Alltag mit mehr Anregungen zu füllen. Jeder von uns hat unterschiedliche Bedürfnisse und natürlich auch unterschiedliche Erwartungen. Mit ein paar einfachen Tricks und Tipps jedoch können Sie der Langeweile entgegenwirken. So haben Unlust, Antriebslosigkeit und Niedergeschlagenheit keine Chance mehr!

Wo sind all die alten Freunde hin?

Jeder von uns, hat Zeit seines Lebens Freundschaften geschlossen. Manche sind beständig, manche schlafen auch ein bisschen. Sehen Sie sich mal die Kontakte in Ihrem Handy an, oder blättern Sie in alten Fotoalben. Wen haben Sie schon lange nicht mehr gesehen? Wen wollten Sie immer mal wieder anrufen, hatten aber bisher nicht die Gelegenheit dazu? Jetzt ist genau der richtige Augenblick, um alte Kontakte wieder aufleben zu lassen. Schreiben Sie nicht nur eine einfache Nachricht, telefonieren Sie auf ganz altmodische Weise miteinander. Manchmal entwickeln sich daraus richtig gute Gelegenheiten. Vielleicht ein gemeinsames Hobby oder auch nur ein spontanes Treffen zum Abendessen. Kleine Ursache große Wirkung und eventuell sogar zukünftig die Lösung des „Lageweile“ Problems.

Einfach losziehen!

Sie sitzen zu Hause, sind unglücklich und wissen überhaupt nichts mit sich anzufangen? Dann rein in die Klamotten und raus aus dem Haus! Ohne Plan, einfach losziehen. Bewegung an der frischen Luft kann wahre Wunder vollbringen. Negative Gefühle, Stress und Druckgefühle werden abgebaut. Der frische Wind im Gehirn sorgt für gute Gedanken und positive Emotionen. Vielleicht fallen ihnen plötzlich ganz viele Dinge ein, die Sie tun könnten und Sie machen auf dem Absatz kehrt. Oder Sie gehen einmal ganz bewusst durch Ihr Viertel. Sehen sich die Häuser in Ihrer Umgebung an, beobachten die Menschen um Sie herum. Wer lebt hier eigentlich in meiner Nachbarschaft? Häufig gehen wir tagein, tagaus den gleichen Weg und sehen doch nicht was uns unterwegs begegnet. Ein bewusster Spaziergang ist ein gutes Mittel gegen Langeweile. Eventuell entdecken Sie sogar ein neues Café, das um die Ecke eröffnet hat. Dann sollten Sie dieses auch gleich mal einem ausgiebigen Test unterziehen!

Der kleine Buchladen um die Ecke

Er bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, um fehlender Anregung entgegenzuwirken. Wann haben Sie zuletzt ein richtig gutes Buch gelesen? Und wann haben Sie zuletzt ein Buch gelesen, nur aufgrund einer Empfehlung. Stöbern sie nach Herzenslust in einem schönen gemütlichen Buchladen. Nehmen Sie sich ausgiebig Zeit, studieren Sie das Angebot. Sprechen sie mit dem Buchhändler und lassen Sie sich etwas empfehlen. Oder kaufen Sie „blind“. Ein Buch zu lesen, für das man sich vielleicht selbst nicht entschieden hätte, kann unglaublich spannend sein. Manchmal findet man so urplötzlich seinen neuen Lieblingsschriftsteller. Und falls Sie keinen Buchladen in Ihrer Nähe haben hilft die örtliche Bibliothek! Hier finden Sie sogar eine große Auswahl an Fachliteratur, Kochbüchern und Ratgebern zu unterschiedlichen Themen. Oder Sie leihen sich einen Bildband über Ihr nächstes Urlaubsziel!

„Wohnst Du schon?“

Sehen Sie sich einmal in Ruhe in Ihrer Wohnung um. Fühlen Sie sich wohl? Ist Ihr Zuhause so, wie Sie es sich wünschen? Ja, dann herzlichen Glückwunsch! Vielleicht gibt es aber doch etwas, was Sie gerne verändern wollen. Ein bisschen frische Farbe an den Wänden. Eventuell ein schiefes Bücherregal, das dringend repariert werden sollte. Brauchen Sie neue Pflanzen, oder fehlt an der großen Wand noch ein Bild? Vielleicht haben Sie auch schlicht Lust dazu die Perspektive zu ändern und stellen Ihren Lieblingssessel um. Egal was es ist, schauen Sie es sich an. Was genau möchte ich verändern und wie kann ich es umsetzten? Was benötige ich dafür? Brauche ich vielleicht sogar Hilfe? Machen Sie sich ein Bild von Ihrer Wunschvorstellung, Schreiben Sie es auf, oder, wenn Sie besonders kreativ sind, dann zeichnen Sie ein Bild. Und schließlich geht es an die Umsetzung der Veränderung. Dafür machen Sie sich am besten einen richtig guten Plan. Welche Schritte sind nötig, welches Material, wann mache ich was usw. Auch hier heißt es dann „Loslegen!“ und machen. Langweilig wird Ihnen dabei bestimmt nicht.

Und wenn wir schon bei der Kreativität sind…

Wissen Sie eigentlich, wie kreativ Sie sind? Jetzt können Sie es herausfinden! Was haben Sie vielleicht als Kind gerne gemacht, was konnten Sie besonders gut? Welches kreative Hobby haben Sie einst aufgegeben? Es gibt unglaublich viele kreative Angebote für Erwachsene! Wenn Sie gerne malen, besorgen Sie sich Farben, Pinsel und Papier und legen Sie einfach los! Sie brauchen eine Anleitung? Kein Problem. Malen nach Zahlen gibt es auch für große Leute. Die Auswahl an Motiven ist unglaublich. Sie tun nicht nur etwas gegen die Langweile, sondern auch noch gegen die leere Wand. Und vielleicht steckt ja sogar ein Künstler in Ihnen. Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten um kreativ zu werden. Arbeiten mit Holz und Beton beispielsweise. Stricken, Sticken, Häkeln oder vielleicht sogar Nähen? Eventuell sogar für einen guten Zweck, oder auch einfach nur zum Spaß. Für jeden biete sich die Möglichkeit, kreativ zu werden. So entdecken sie nicht nur Ihre Begabung, sondern auch eine weitere Variante, Ihre Zeit mit etwas Anregendem zu füllen.

Lernen Sie dazu!

Sie können gar nicht nähen? Kein Problem, sehen Sie sich einfach das Angebot der örtlichen Kurse in diesem Bereich an. Volkshochschulen bieten beispielsweise eine Menge an Kursen an. Von der klassischen Malerei, über Tanz- und Sportangebote bis hin zu allerlei Sprachen. Gibt es etwas, das Sie schon immer mal lernen wollten? Der Spanischkurs oder die Yogastunde bieten sich hervorragend an gegen Langeweile. Sie tun was für Ihre grauen Zellen, finden eine neue Beschäftigung gegen Langweile und eventuell sogar ein neues Hobby. Da die meisten Kurse über mehrere Wochen gehen, haben Sie während dieser Zeit schonmal keine Gelegenheit mehr, sich zu langweilen. Außerdem bieten solche Kurse auch eine großartige Gelegenheit, um gelichgesinnte Menschen kennenzulernen, also gemeinsam gegen die Langeweile!

frau malen farbpalette froh

Und für alle diejenigen, die eigentlich ganz viele Dinge tun könnten, sich aber nicht entscheiden können wäre das „Activity-Glas“ eine gute Möglichkeit, um der Langeweile zu entkommen. Schreiben Sie alle Aktivitäten, die sie erledigen könnten, wenn Sie beispielsweise eine Stunde Zeit hätten auf einen kleinen Zettel. Sammeln Sie diese Zettel in einem schönen Glas, dass sich immer in Ihrer Reichweite befindet. Wenn sie nun das Gefühl haben, Sie langweilen sich, dann ziehen sie einen beliebigen Zettel aus dem Glas uns setzen das, was drauf geschrieben steht, direkt um! Ohne lange darüber nachzudenken. Sie haben „joggen“ auf dem Zettel stehen und es regnet? Kein Problem mit der richtigen Kleidung. Ihr innerer Schweinehund wird Sie zwar hassen, aber die Langeweile haben Sie im Griff!

Eine neue Sportart gegen Langweile?

Warum nicht! Was würden Sie gerne einmal ausprobieren, klettern oder lieber eine Runde auf dem Golfplatz? Viele Sportvereine bieten günstige, oder gar kostenfreie, Schnupperstunden an. So haben Sie die Gelegenheit etwas Neues auszuprobieren, ohne gleich an Vermögen für die Ausrüstung oder Mitgliedschaften zu bezahlen. Je nachdem, wie viele neue Sportarten Sie sich ansehen wollen, haben Sie der Langeweile gleich für mehrere Tage ein Schnippchen geschlagen.

Es hilft alles nichts!

Sie können Sie mit keiner der genannten Möglichkeiten identifizieren? Dann nehmen Sie die Langweile einfach hin! Mal nicht zu tun zu haben, sich mal nicht entscheiden zu können ist nämlich auch nicht schlimm. In der heutigen, hektischen Zeit da schadet es auch einmal nicht, einfach aktivitätslos zu sein. Genießen Sie die Langeweile, nutzen Sie die Zeit vielleicht für eine kleine Meditation. Oder lassen Sie einfach Ihren Gedanken freien lauf. Solch kleine Zeiten der Stille, in denen nicht getan wird, sorgen dafür, dass wir wieder zu Ruhe kommen. Dass wir uns auch wieder fokussieren können. Wenn Sie Ihre Langeweile auch mal genießen können fördert das Ihre Kreativität. Problemlösungen können sich entwickeln, neue Perspektiven entstehen vielleicht ganz von selbst und wahrscheinlich wird Ihnen ganz schnell etwas einfallen, das Sie jetzt gerade tun wollen!

Und wieder hat die Langeweile verloren!

Autor: Andrea Reiner
Thema: Was kann man gegen Langeweile machen
Webseite: https://www.der-entwicklungsraum.de

Expertenprofil:

Beiträge Persönlichkeitsentwicklung

Themenübersicht

dartscheibe-blaue-pfeile

Wie Sie Wünsche und Träume zu Ihren Zielen machen

Wünsche und Träume haben die meisten Menschen. Allerdings gelingt es nicht jedem, aus diesen Wünschen und Träumen ein ehrgeiziges Ziel oder ein konkretes Projekt abzuleiten. Doch worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen Wünschen, mehr...


vater-sohn-schiff-vintage

Wie man mit erblichen Belastungen umgehen kann

„Meine Oma wurde im letzten Weltkrieg in einem Luftschutzkeller verschüttet. Ich erfuhr davon, nachdem ich unerklärlichen Panikattacken auf den Grund ging, die mich überfielen, wenn ich plötzlichen lauten Geräuschen oder einem Feuerwerk mehr...


statue-gruebeln-denken

Ständiges Grübeln und Gedankenkreisen als verbreitetes Symptom

Wie viele andere psychopathologische Symptome ist auch das so genannte Ständige Grübeln ein unbewusster Lösungsversuch der Psyche. Gleich einer Endlosschleife wird versucht, mit unablässigem Nachdenken und Vor-sich-hin-Brüten, meist über das immer gleiche oder mehr...


sonnenuntergang-mann

Selbstbefreiung, was bedeutet das?

Selbstbefreiung, das heißt nicht, dich von deinem „Selbst“ zu befreien, sondern, frei zu werden, indem du dein inneres „Selbst“, dein wahres Wesen entdeckst und lebst. Selbstbefreiung, das heißt, frei zu werden von inneren mehr...


baby-spiegel

Wege aus der erlernten Hilflosigkeit

Kommen wir auf die Welt, sehen wir uns zunächst den Menschen und Umständen hilflos ausgeliefert, welche es sich zur Aufgabe gemacht haben, sich um uns zu kümmern. Während wir fortan damit beschäftigt sind, mehr...

 
logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.