Das plötzliche Ende nach einer langen Beziehung

Sie freuen sich auf ein herrliches Wochenende mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin. Sie haben schon tolle Pläne geschmiedet und freuen sich darauf, diese Ihrem Schatz mitzuteilen.

mann-frau-trennung-schwarz-weiss

Doch als Sie von der Arbeit nach Hause kommen ist an diesem Abend alles anders. Der Gesichtsausdruck Ihres Partners, Ihrer Partnerin verheißt nichts Gutes. Bei dem Satz: „Ich möchte mich von Dir trennen.“, glauben Sie zuerst, es sei ein schlechter Scherz. Doch nein, der Gesichtsausdruck des Gegenübers bestätigt diese Aussage eindeutig.

In dem Moment trifft Sie dieser Satz wie ein Blitz aus heiterem Himmel und Sie haben das Gefühl, dass Ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen wird und Sie in ein tiefes, schwarzes Loch stürzen. Alle Versuche noch einmal einzulenken sind vergebens. Ihr Gegenüber will die Trennung von einer Sekunde auf die andere und Ihre „kleine heile Welt“ zerbricht abrupt.

Nun ist guter Rat teuer und tausend Fragen schießen Ihnen durch den Kopf. Wenn man damit plötzlich konfrontiert wird können sofort Gefühle wie Verlustängste, Existenzängste, Trauer, Wut, Zorn, und Verzweiflung hochsteigen. Natürlich kratzt dies auch immens am eigenen Selbstwert, wenn man sich über die Partnerin/den Partner und die Beziehung identifiziert hat. Die meisten Menschen brauchen zum Verarbeiten dieses Schocks wahrscheinlich Wochen oder Monate und manche bestimmt auch einige Jahre. Das kommt auf die persönliche Gemütsverfassung und die seelische Reife eines jeden Einzelnen an.

Denn besonders nach Beziehungen, die über mehrere Jahre bestanden haben gibt es meistens auch finanzielle Verstrickungen. Man wohnt in einer gemeinsamen Wohnung oder sogar in einem gemeinsamen Haus. Dies konfrontiert die Partner dann noch mit größeren Herausforderungen. Darum sollte man sich, auch wenn dies unromantisch klingt, schon rechtzeitig Gedanken darüber machen, wie es bei einer evtl. Trennung um die eigenen und die Aufteilung der gemeinsamen Finanzen bestellt ist.

Mit folgenden Fragen möchte ich Ihnen helfen Licht und Heilung in die Situation zu bringen. Sie sollten sich diese Fragen bitte absolut ehrlich beantworten. Damit will ich Ihnen kein schlechtes Gewissen einreden, sondern Sie zum Nachdenken anregen, damit Sie so viele Lernerfahrungen wie möglich aus dieser Trennung schöpfen können.

Kam die Trennung wirklich so plötzlich?

Haben Sie wirklich nichts bemerkt oder wollten Sie die frühen Warnzeichen nicht wahrnehmen und haben sie verdrängt und als Lappalien abgetan?

Wie war es um die Kommunikation in Ihrer Beziehung bestellt?

  • Konnten Sie mit Ihrem/er Partner/in über alles reden?
  • Wurden Sie beide jeweils vom anderen wahrgenommen?
  • Haben Sie zugehört und hat man Ihnen wirklich zugehört?
  • Haben Sie vielleicht die warnenden Worte Ihres Gegenübers nicht ernst genommen?
  • Gab es generell ein Problem mit der Kommunikation?

Handelte es sich bei Ihrer Partnerin/Ihrem Partner um eine/n Narzisstin/en?

Bei Narzissmus ist dieses Verhalten ganz normal. Narzissten können von einer Sekunde auf die andere auch eine langjährige Beziehung beenden, ohne mit der Wimper zu zucken.

Lernerfahrungen erfüllt?

Vielleicht haben Sie beide einfach die Lernerfahrungen, die Sie in dieser Beziehung gemeinsam meistern sollten, mit Bravur bestanden und jeder von Ihnen darf nun wieder den eigenen Lebensweg weitergehen? Denn jeder bringt ja auch die eigenen Lernerfahrungen mit, die unsere Seele in diesem Leben gerne meistern möchte und vielleicht ist es jetzt einfach an der Zeit diese zu durchschreiten?

Die „Schuldfrage“

Nach so einer abrupten Trennung, wie nach jeder Trennung, geht es nie um die Frage wer „schuld“ an der Trennung war. Bei Liebesbeziehungen, wie bei allen zwi­schenmenschlichen Beziehungen, geht es immer um Lernerfahrungen. Wenn wir verstehen, dass der/die Partner/in nur die Punkte bei uns triggert, die wir bei uns selbst noch nicht geheilt haben, dann bekommen Beziehungen eine ganz andere Tiefe und es entsteht für beide Seiten ein riesiges Heilpotential. Nur die Arbeit an uns selbst, und an unseren eigenen Wunden aus der Kindheit, führt uns in die wahre Heilung. Also kann niemals einer in der Beziehung an irgend etwas „schuld“ sein. Denn die Schuldzuweisung belastet Sie energetisch, auch wenn Sie sie dem Gegen­über aufladen wollen.

Der eigene Selbstwert

Wie steht es denn um Ihr eigenes Selbstwertgefühl? Fühlen Sie sich nach der Trennung weniger wert? Wenn ja, wieso empfinden Sie das so? Was konnte der/die Partner/in Ihnen denn geben, was Sie sich selbst nicht geben konnten? Wissen Sie, es ist unmöglich, dass uns jemand etwas geben kann das uns „aufwertet“. Denn unser Selbstwert entsteht in uns allein. Niemand von außen kann uns das geben; NICHTS und NIEMAND! Nur Sie können sich als DAS erkennen was Sie immer schon waren seit Sie das Licht der Erde erblickt haben, nämlich ein liebenswerter, vollkommener Mensch, egal, was man Ihnen versucht hat einzureden.

Der Trennungsschmerz

ist besonders groß, wenn man an der alten Situation festhalten möchte und nicht loslassen kann. Dennoch ist es wichtig den Trennungsschmerz nicht zu verdrängen, sondern ihn einige Zeit zu durchleben. Denn alles, was wir verdrängen holt uns immer wieder ein, bis wir es durchlebt haben. Unser Leben findet jedoch zum jetzigen Zeitpunkt statt und die Vergangenheit ist vorüber und die Zukunft ist noch nicht da. Also versuchen Sie bitte im gegenwärtigen Augenblick zu leben und sich die Liebe selbst zu geben, die Sie von außen erhoffen.

Selbstliebe

Die Selbstliebe ist das Wichtigste was wir uns selber geben können. Es sind oft Kleinigkeiten mit denen wir uns selber verwöhnen können. Ein schönes Bad, ein Spaziergang in der Natur, eine Tasse Tee auf der Couch, ein Kaffeeplausch mit lieben Freunden, sich selbst in den Arm nehmen, Grenzen setzen, sich Ruhe gönnen, eine wohltuende Massage, sich mit einem guten Essen verwöhnen, einfach das tun, was einem Spaß und Freude bereitet.

Reflektion

Es ist sehr wichtig über die Vergangenheit zu reflektieren. Nehmen Sie sich unbedingt die Zeit dafür. Lassen Sie alles Revue passieren und versuchen Sie Ihre Lernerfahrungen daraus zu ziehen. Dann kommen Sie jedoch bitte wieder zurück in die Gegenwart.

Seelenverträge

Dies mag nun manchen Lesern vielleicht etwas weit hergeholt erscheinen, aber wir haben mit unseren Partnern, die wir in diesem Leben treffen, in früheren Leben bereits Seelenverträge geschlossen. Dies ist meist mit den Menschen so, die einem begegnen und man glaubt sie schon zig Jahre zu kennen. Man ist sich sehr vertraut, obwohl man sich in diesem Leben erst seit ein paar Wochen kennt.

Karmische Beziehungen und Verstrickungen

Diese Art der Verbindungen sind ähnlich gelagert wie die Seelenverträge, jedoch „arbeitet“ man in diesem Leben dabei das Karma auf, dass man sich in früheren Leben aufgeladen hat. So kann es z. B. sein, dass Sie Ihre/n Partner/in in früheren Leben ebenfalls so abrupt verlassen haben und nun sollen Sie in diesem Leben fühlen und durchleben, wie das für Ihre/n Partner/in in früheren Leben war. Ich kann das nur bestätigen, denn die meisten meiner Beziehungen in diesem Leben waren karmischer Natur, also, ich weiß, wovon ich da rede, glauben Sie mir.

Die entstandene „Lücke“ eine neue Chance?

Tja, nun stehen Sie wieder alleine da und Sie haben nun die Möglichkeit in die Opferrolle zu verfallen oder diese Trennung als neue Chance zu sehen. Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, aber unsere Emotionen entstehen immer aus unserer Betrachtungsweise einer Situation. Wenn Sie die Trennung als Chance sehen können geht es Ihnen viel schneller besser. Stellen Sie sich auch die Frage was Sie sich WIRKLICH von einer Beziehung „erwarten“. Erwartungen werden meist nicht erfüllt und dadurch ist die Enttäuschung schon vorprogrammiert. Stellen Sie sich lieber die Frage was Sie bereit sind zu geben, denn das kommt wieder zu Ihnen zurück. Wer Liebe bekommen möchte sollte sie am besten verschenken, denn dann kommt sie auch zu uns zurück. Vielleicht nicht von jedem Menschen, aber die/der „Richtige“ wird zur richtigen Zeit in Ihr Leben treten, glauben Sie mir.

Therapieformen

Nach so einer plötzlichen und schockierenden Trennung ist es besonders wichtig, dass Sie mit guten Freunden darüber reden können oder eine/n gute/n Thera­peuten/in aufsuchen. Eine andere Möglichkeit ist auch, sich Ihren Kummer von der Seele zu schreiben, das wirkt auch Wunder. Viele Schriftsteller haben auf diese Weise Ihre Seele geheilt und tolle Romane geschrieben. Sie müssen ja nicht gleich ein Buch schreiben. Sie können das Geschriebene ja auch für sich behalten. Es geht dabei darum Ihre Seele vom Schmerz zu befreien und beim Schreiben oder Reden bekommt man oft tolle Eingebungen und Erkenntnisse. Oder man bekommt vom Zuhörer gute Tipps, weil die Therapeutin/der Therapeut selbst schon durch diese emotionale Hölle gegangen ist.

Nichts ist so beständig wie die Veränderung. Wo eine Tür sich schließt geht eine neue auf.

Ich habe dies zigmal in meinem Leben in allen Lebensbereichen er- und durchlebt. Es ist also sinnlos, sich gegen die Veränderungen im Leben zu stemmen, das kostet nur immens viel Kraft. Auch ich durfte das lernen. Nehmen Sie die Entscheidung Ihres/Ihrer Partner/in an und lassen Sie sie/ihn in Frieden ziehen, denn Reisende soll und darf man nicht aufhalten. Vielleicht kommt schon bald eine viel interessantere Lernerfahrung in Form eines neuen Mannes oder einer neuen Frau auf Sie zu? Das Rad des Lebens dreht sich unaufhörlich und wir können das Spiel des Lebens nur mitspielen. Wir können jedoch dieses Rad des Lebens nicht aufhalten, auch wenn wir es manchmal gerne täten. Auf in ein neues Glück!!

Autor: Walburga Eichhammer
Thema: Plötzliche Trennung nach langer Beziehung
Webseite: https://www.Seelenfreude.eu

#Beziehung, #Krisen, #Trennung, #Liebe, #Einsamkeit, #Gefühle

Beiträge Lifestyle

Themenübersicht

led-beleuchtung-kueche

LED Einbaustrahler für die Küche: Qualität trifft Stil

[Anzeige] In vielen Wohnungen und Häusern ist die Küche nicht nur ein rein funktioneller Raum, sondern auch ein Ort der Zusammenkunft. Dieser Kontrast zwischen Zweckmäßigkeit und Ästhetik verlangt der Beleuchtung ein hohes Maß mehr...


i-love-you

Was versteht man unter dem Begriff „Liebe“

Stellt man diese Frage im Freundeskreis und sucht im Internet danach, so wird sie als ein „starkes Gefühl des Hingezogenseins und der Zuneigung zu einem Menschen mit starker körperlicher, geistiger, seelischer Anziehung mehr...


maedchen-mit-kopfhoerern

Pubertät – sonst bliebe die Welt, wie sie ist

[Kolumne] Wieder ein Thema, bei dem mir vermutlich alle Eltern beipflichten. Und auch der ein oder andere Lehrer hat damit zu kämpfen: Pubertät. Morgens der Morgenmuffel, missmutig zur Schule und genervt die Aufgaben lösen, mehr...


stress-bahnhof

Stress – Ursachen und Bewältigung

Stress (von lat. Anspannung) ist ein Phänomen unserer Zeit. Der Begriff ist hauptsächlich negativ besetzt, weil Stress krank machen kann. Die Wissenschaft unterscheidet genauer und kennt dafür die Begriffe „Distress“ und „Eustress“. Distress mehr...


sucht-alkohol-trinken

Von der Suche der Süchtigen nach dem was sie suchen

Vom Suchen beim Versteckspiel weiß man, was oder wen man sucht. Bei Süchtigen wird auch gesucht, aber wonach? Als Suchtdefinition gilt eine Arte Zwang oder auch starker Wunsch, nach Freude, Lust, Glück, mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.