Wie schnell entsteht Liebe?

liebe-mann-frau-haende-herz

„Du liefst an mir vorbei, deine Haare wehten im Wind, dein leichtfüßiger Gang erfreute sofort mein Herz. Es war Liebe auf den ersten Blick!“

„Damals mussten wir heiraten, weil ich schwanger war. Die Liebe, die ich heute zu dir empfinde, ist erst im Laufe der Jahre entstanden. Heute fühle ich eine tiefe Verbundenheit und zärtliche Hingezogenheit zu dir.“

Diese beiden Aussagen dürften die Pole der Entstehung der Liebe widerspiegeln. Liebe ist etwas so subjektives, dass es uns wohl nie ganz gelingen wird, sie zu „vermessen“. Allerdings darf man wohl annehmen, dass es sich bei der ersten Aussage, also bei der „Liebe auf den ersten Blick“, vor allem um Verliebtheit handelt. Zwischen Liebe und Verliebtheit gibt es einen Unterschied. Wenn wir verliebt sind, tragen wir die berühmte „rosa Brille“. Der oder die Auserwählte ist nicht nur rundum wunderschön, riecht gut, klingt gut und bewegt sich geschmeidig, sondern, selbst die kleinen Unebenheiten in der Optik und im Verhalten, machen ihn oder sie nur umso anziehender, beschützenswert oder nicht leicht zu erobern, in jedem Fall: Rundum perfekt. Wir denken, mit den kleinen Eigenheiten werden wir schon zurecht kommen... Ja – Sie ahnen es: Die rosa Brille fällt ab, der menschliche Mensch fällt vom Sockel. Und was passiert? Es kann sich um ein Strohfeuer gehandelt haben, mehr Projektion als echter Kontakt. Oder es ist genau dieser Punkt, an dem unser Herz beschließt: Jetzt erst recht! Jetzt will ich mich ganz weit machen, meine Arme ausbreiten, alles mitumarmen, was sich da auftut! An diesem Punkt ist eine innere Entscheidung erforderlich.

Zwei Aspekte spielen beim Übergang des Verliebtseins zur Liebe eine Rolle:

  • Wie extrem erscheinen uns die Ecken und Kannten, wie schwer fällt es uns damit empathisch und liebevoll zu bleiben? Passen wir zusammen oder sind wir doch allzu unterschiedlich?

  • Wie sehr wünschen wir uns eine Beziehung? Wie viel Angst haben wir vor dem Alleinsein? Wie sieht unser Lebensentwurf aus? Wollen wir eine Familie gründen?

Auf die Gefahr hin unromantisch zu klingen: Je wichtiger es uns ist, in einer Beziehung zu leben, desto eher sind wir bereit, Schattenseiten bei unserem Gegenüber zu akzeptieren. Besser noch: Mitzulieben. Ist jemand sowieso am liebsten Single oder gerade nicht bereit sich wirklich zu binden, wird er oder sie auch schneller das Handtuch werfen. Das ist keine gute Nachricht für diejenigen, die sich in einen bindungsscheuen Menschen verliebt haben. Selbst wenn Sie bereit sind, ihr Herz ganz weit zu öffnen und Ihren Stolz aus dem Fenster zu werfen... Es wird vermutlich tragisch enden.

Aber zurück zu einem schöneren Verlauf: Wenn zwei Menschen bereit sind wirklich JA zueinander zu sagen, dann kann es losgehen. Die Liebe kann gelebt werden. Sie ist nämlich nicht nur ein Gefühl, sondern sie kann in Handlung umgesetzt werden. Lieben ist ein Tuwort! Nur weil man fühlt, dass man jemanden liebt, hat man ja nicht das Recht darauf, dass der andere einem irgendetwas gibt oder sich auf eine Art verhält, die einem ermöglicht, ihn oder sie weiterhin zu lieben. Das Gefühl der Liebe an sich, ist auch noch kein Geschenk. Erst unser Verhalten könnte eines daraus machen. Und nicht jeder möchte dieses Geschenk annehmen. Auch das gilt es ja zu respektieren! Auch das ist Ausdruck von Liebe: Distanz zu wahren.

Aber auch in der schönsten Liebesbeziehung darf und muss sogar, so manches verhandelt werden! Denn nur dann lernen wir uns ja kennen – auf Augenhöhe. An anderer Stelle tut man sich hoffentlich auch gerne mal einen Gefallen oder ist bereit ein Bedürfnis zurückzustellen. In wieder anderen Situationen ist man weiterhin einfach hingerissen oder lässt sich mitreißen, ist magnetisch angezogen und berührt oder möchte nichts lieber, als sich selbst hinzugeben, zu verschenken.

Ich glaube, die Liebe wird mit der Zeit tiefer. Die Romantik und die Leidenschaft nehmen häufig ab. Wer aber nicht auf das schnelle, kurze Glück aus ist und jemanden findet, der auch Lust hat, sich einzulassen, kann Liebe wirklich leben und vermehren.

Autor: Nina Zucker
Thema: Wie schnell entsteht Liebe?
Webseite: https://www.paartherapie-hamburg-nz.de

#Beziehung, #Verhaltensmuster, #Liebe, #Gefühle

Beiträge Lifestyle

Themenübersicht

frau-am-fenster

Innere Unruhe in den Wechseljahren

Wechseljahre sind Zeiten des Wandels, denn die Erntephase des Lebens beginnt. Alles, was wir uns in unseren diversen Rollen als Berufstätige, Ehefrau oder Mutter aufgebaut haben verändert sich. Wie können wir diese Umbruch-Jahre mehr...


mann-frau-trennung

Das plötzliche Ende nach einer langen Beziehung

Sie freuen sich auf ein herrliches Wochenende mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin. Sie haben schon tolle Pläne geschmiedet und freuen sich darauf, diese Ihrem Schatz mitzuteilen. Doch als Sie von der Arbeit mehr...


led-beleuchtung-kueche

LED Einbaustrahler für die Küche: Qualität trifft Stil

[Anzeige] In vielen Wohnungen und Häusern ist die Küche nicht nur ein rein funktioneller Raum, sondern auch ein Ort der Zusammenkunft. Dieser Kontrast zwischen Zweckmäßigkeit und Ästhetik verlangt der Beleuchtung ein hohes Maß mehr...


i-love-you

Was versteht man unter dem Begriff „Liebe“

Stellt man diese Frage im Freundeskreis und sucht im Internet danach, so wird sie als ein „starkes Gefühl des Hingezogenseins und der Zuneigung zu einem Menschen mit starker körperlicher, geistiger, seelischer Anziehung mehr...


maedchen-mit-kopfhoerern

Pubertät – sonst bliebe die Welt, wie sie ist

[Kolumne] Wieder ein Thema, bei dem mir vermutlich alle Eltern beipflichten. Und auch der ein oder andere Lehrer hat damit zu kämpfen: Pubertät. Morgens der Morgenmuffel, missmutig zur Schule und genervt die Aufgaben lösen, mehr...

 

Lifestyle Redaktion

Krautheimer Str. 36
97959 Assamstadt
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de




logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.