Was ist der Grund dafür, dass Sie die Abteilung leiten wollen? Warum möchten Sie in unserem Unternehmen eine Führungsposition übernehmen?  

frau-leitet-team

Ohne diese Fragen zu beantworten, wirst du wahrscheinlich gar nicht erst für eine Führungsposition im Unternehmen berücksichtigt.

Peter S., 54 Jahre leitet seit knapp 8 Jahren die Abteilung einer Werbeagentur. Davor war er in verschiedenen anderen Werbeagenturen als Projektleiter tätig. Nun ist er täglich für den reibungslosen Ablauf mit sechs festen Mitarbeitern und zwei Werksstudenten zuständig. Das Unternehmen hat verschiedene Agenturen unter ihrem Dach. Peter S. ist also angetrieben, den Anforderungen seines führenden Arbeitsplatzes gerecht zu werden. Tag für Tag. Doch was treibt ihn noch an, warum war es sein Wunsch, die Führung, die Leitung der Agentur zu übernehmen? Neben einem entsprechenden Verdienst hat sich auch die Verantwortung enorm potenziert. Warum geht er diesen unbequemen Weg, der auch viel Druck von außen an ihn gestellt, bedeutet? Was motiviert ihn?

Worin besteht eigentlich der Wunsch eines Menschen zu führen oder zu leiten? Welche Voraussetzungen braucht dieser Mensch neben seinem Wunsch, um einer Führungsrolle zu entsprechen? Woher rührt dieser Wunsch?

ANTRIEB UND MOTIVATION

Der Antrieb ist der Motor unseres Handeln, unseres Verhaltens und unserer Planung,  unserer Zielführung, unserem Wunschdenken. Der Antrieb ist eine Elementarfunktion des Menschen und genauso individuell, wie der Mensch in seiner Persönlichkeit. Dieser Antrieb kommt von Innen und ist genau wie ein Regler hoch- und niedrig eingestellt und einstellbar.

Sein engster Mitarbeiter ist die Motivation (vom Lateinischen movere , d.h.  bewegen), die sogenannte intrinsische Motivation ist die Motivation, die keine Belohnung oder Bestrafung von außen erforderlich macht, sondern aus dem inneren Antrieb/Wunsch heraus (kohärent/stimmig zu einer Handlung) entsteht bzw. wo es einen inneren Anreiz/Neugierde gibt, etwas auszuführen, zu lernen oder zu handeln.

Eine intrinsische Motivation zur Führung einer Abteilung, einer Gruppe oder eines Unternehmens ist also die grundlegendste und erfolgversprechendste Motivation. Es bedarf somit einen Anreiz, Freude daran, Sinnhaftigkeit  in der Ausführung, das Wirksamkeitsgefühl bei der Ausführung und die Kohärenz, das heißt die Übereinstimmung mit der Persönlichkeit der Person.

PERSÖNLICHKEIT/MERKMALE

Welche Persönlichkeitsmerkmale sind günstig, um die Lust, Freude und den Anreiz an der Aufgabe des Führens zu entwickeln?

Eine Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung, für sein eigenes Handeln, für andere Mitarbeitende, für Mitglieder einer Gruppe und auch der zu bewältigenden Aufgaben/Projekte.

Risikobereitschaft , Neugierde an Herausforderungen, Durchsetzungsvermögen, verschiedenen Formen der Kommunikation, Leidenschaft , Durchhaltevermögen, Kritikfähigkeit, Weitsicht, Kreativität, Empathie und die Fähigkeit zur Diplomatie, Überzeugungskraft und ein widerstandsfähiger Wille, Freude an der Umsetzung, Einsatzbereitschaft und Beharrlichkeit sind weitere günstige Eigenschaften und Merkmale, um neben der Motivation zur Führung,  auch eine Führungsrolle zu übernehmen.

Denn Führung/Führen ist von der Wortherkunft aus dem Mittelhochdeutsch/Althochdeutsch ein Kausativ zu „Fahren, Steuern, Hinbegleiten“. Es bedeutet eben „ Leiten, Hinbringen, Anführen,...“.

Um diesem Ansinnen von „bewegt sein zu Leiten/Hinzubringen“ gerecht zu werden, also Motivation zur Führung zu leben, sind die genannten Eigenschaften/Merkmale sehr hilfreich.

ÄUßERE  FAKTOREN

Wie sieht es nun aus mit extrinsischer Motivation, das heißt eine Motivation die von außen kommt, zum Beispiel eine Belohnung oder die negative Konsequenz als mögliche Faktoren?

Reicht es aus, das höhere Gehalt im Auge zu haben? Reicht es aus, auf diesem Wege einer drohenden Kündigung aus dem Wege zu gehen?

Können rein äußere Anreize, ohne wirklich von innen heraus gewünschte Motive eine gute Führungsmotivation darstellen? 

Höchstwahrscheinlich reicht es nicht wirklich aus, es bedarf doch die sichere innere Einstellung zur Aufgabe der Führung inklusive einen Teil der genannten Merkmale.

Was aber kann ich nun tun, wenn mich die äußeren Anreize motivieren, ich aber innerlich mich nicht dazu in der Lage sehe oder einfach unsicher bin?

PERSÖNLICHKEITSENTWICKLUNG

Wenn es so ist, kann es weiter helfen, sich mit einem Coach/Berater  in den Prozess zu begeben, welche Persönlichkeitsanteile, welche Merkmale sind sichtbar, welche Persönlichkeitsanteile sind verdeckt und brauchen eventuell etwas Nachhilfe? Wo sind unentdeckte Potenziale, die ich einsetzen kann und wie gewinne ich nun innere Sicherheit und innere Motivation, um eine Führungsrolle zu übernehmen.

Darüber hinaus kommt es auch zu folgenden  Fragen: Ist es das, was ich wirklich will? Ist es das, worin ich einen Sinn sehe, ist es das, worin ich einen Wert für mein personales Leben finde?

Kann ich Kräfte und Ressourcen aufbieten, die mich langfristig stützen? Kann ich eine Selbstfürsorge umsetzen, die ich in einer führenden Rolle brauchen werde? Wie kann ich es praktisch machen?

 Bin ich in der Lage, flexibel und kreativ auf Unwägbarkeiten zu reagieren? Wo sind meine wirklichen, wahrhaftigen, sinnstiftenden Wegweisungen für mich?

Dieser Prozess kann schnell voran gehen oder auch ein langwieriger Weg bedeuten, auf jeden Fall  ist es eine Zeit des inneren Heranreifens. Es  ist die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit, in welche Richtung ich mich auch immer austrecke. Vielleicht stelle ich fest, es gibt noch einmal ganz andere Perspektiven, ganz andere Wünsche und Ziele, die sich so ins Bewusstsein bringen.

MOTIVATION  UNTERSTÜTZEN

Nun gibt es möglicherweise den Fall, dass ich eine Führungsrolle übernehmen muss, vielleicht nur als Übergang, es gibt aber gerade nur diese Interimslösung. Was tun, wenn die Zeit für eine längerfristige Persönlichkeitsentwicklung fehlt und ich muss handeln, obwohl ich mich damit gar nicht wohlfühle, kaum schlafen kann und sehr unruhig bin. Und es auch die Mitarbeiter genau spüren, dass ich nicht selbstsicher meine Aufgabe vertreten kann? In dieser Not entwickele ich vielleicht sogar enorme Stresssymptome und kann doch nicht vor dieser Aufgabe davonlaufen.

Da gibt es ebenso Lösungen, die helfen und unterstützen. Ein Coach oder ein Berater kann dabei die Aufgabe übernehmen, Hilfestellung zu leisten und individuell abgestimmte Methoden einüben, die die Selbstsicherheit fördern, die Entspannung herbeiführen und unter Umständen die Mitarbeiter mit ins Boot holen. So fördert es auf diesem Wege die Persönlichkeitsweiterentfaltung.

Schon die Unterstützung eines Begleiters fördert die innere Motivation an die eigenen Ressourcen zu gehen, die eigenen Möglichkeiten zu nutzen und sich durchzusetzen. Als kleiner/großer Nebeneffekt fördert es das Selbstvertrauen und stärkt ungemein die eigene Mitte.

 Jede schwierige Aufgabe, die ich bewältige, motiviert mich zu weiteren Aufgaben, denn ich belohne mich mit der Bewältigung selbst und jede eigene Belohnung fördert die innere Motivation! Unter Umständen wachse ich so sogar über mich hinaus!

Somit ist es ein guter Weg, aktiv Hilfe zu nehmen, die mich unterstützt und begleitet und mir so auf den eigenen sinnstiftenden Erfolgsweg verhilft! Dazu bedarf es nur den ersten Schritt und so in die Aktion zu treten! Hole ich mir doch meine innere Motivation! Entfalte ich mich!

Peter S. geht diesen unbequemen Weg, der auch viel Druck von außen bedeutet, weil es für ihn ein Wunschziel seit seinem Abitur war. Schon damals hat er das Bild vor Augen gehabt, eines Tages Leiter einer Abteilung oder einer eigenen Agentur zu sein. Er hat schon von Kindesbeinen an das Risiko geliebt, sich gerne für andere eingesetzt und die Verantwortung für andere übernommen. Er mag es, seine Ideen umgesetzt zu sehen, diese zu verkaufen und seine Bedingungen weitestgehend durchzusetzen. Wenn er nach einer intensiven und stundenreichen Arbeitswoche mit Freunden Segeln geht, strotzt er vor Energie und Freude, denn das, was er jeden Tag macht, stellt für ihn eine große innere Befriedung dar, so dass der Stress und Druck des täglichen Geschäfts positiv auf ihn wirken. Er hat sich mit dem Segeln einen Ausgleich gesucht und pflegt, trotz der wenigen Freizeit, seinen kleinen Freundeskreis. Damit hat er einen sich selbstverstärkenden Kreislauf geschaffen. Seine Selbstwirksamkeit und Selbstfürsorge funktionieren hervorragend.

Konrad A. war Peters Vorgänger, er war nicht freiwillig in die Leitung gegangen, fühlte sich aber angenehm überrascht, als er benannt wurde. Doch er hat schnell gemerkt, wie unsicher ihn diese Führung der Abteilung machte. Er bekam Schlafstörungen, wurde immer erschöpfter und mutloser und wollte schließlich alles hinwerfen. Doch bevor er langfristig erkrankte, holte er sich Hilfe über einen Coach, der ihn in seiner Persönlichkeitsentwicklung begleitete. Heute ist Konrad A. stolzer Besitzer einer eigenen Werbeagentur mit 22 Angestellten. Auch er kann in seiner enggesteckten Freizeit für einen personalen Ausgleich sorgen und ist heute ein gesunder, stabiler und glücklicher Mensch. Frei und verantwortungsbewusst in seinen Entscheidungen! Die ideale Führungskraft!

Autor: Maren Heucke
Thema: Führungsmotivation oder was treibt eine Führungskraft an?
Webseite: https://www.beratung-bewegt-hh.de

Autorenprofil Maren Heucke:

Maren Heucke geprüfte Psychologische Beraterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie in Hamburg www.beratung-bewegt-hh.de oder www.lebensberater-hamburg.de

Expertenprofil:

Beiträge Beruf und Erfolg

joggen-highway

Sich selbst motivieren – was ist das und wie geht das?

Was ist eigentlich Motivation? Ein anderes Wort dafür lautet Beweggründe. Diese bringen mich dazu, bestimmte Handlungen durchzuführen. Warum tue ich, was ich tue? Welche Arten von Motivation gibt es denn? Es gibt intrinsische und extrinsische mehr...


umgangsformen-karriere

Umgangsformen und richtiges Auftreten im Unternehmen

Teamfähigkeit ist in Unternehmen die wichtigste der sogenannten soft skills. Teamfähigkeit beschreibt neben Verhandlungs-, Führungs-, Kommunikations-, und Motivationsgeschick vor allem die Umgangsformen eines Menschen. Umgangsformen sind maßgebend für die Karriere im Unternehmen. Das mehr...


rudern sonnenuntergang

Selbstmotivation | lernen Sie Sich selbst zu motivieren

Zur Erhöhung der eigenen Motivation, gilt es den Begriff "Selbstmotivation" zunächst zu definieren. Der Begriff Motivation kommt, wie so viele Fachbegriffe aus dem Lateinischen und leitet sich aus dem Wort "motivare" ab, mehr...


janine poetsch

Die Grundlagen des guten Benehmens

- So vermeiden Sie gekonnt die typischen Fettnäpfchen im Business - Benimm war noch nie out. Gerade heutzutage, wo immer mehr Menschen Interesse an guten Umgangsformen und gutes Benehmen haben, ist es um mehr...


stress burnout

Burnout vorbeugen – Gesunder Umgang mit Stress-Situationen

In unserer heutigen Leistungsgesellschaft ist es normal, gestresst zu sein. Stress gehört fast schon zum Status-Symbol – „mein Haus, mein Auto, mein Job, meine Freizeit, mein Stress ….“. Und dabei ist es mehr...