Jeder hat es schon einmal erlebt, das Gefühl der Sinnlosigkeit im eigenen Handeln, der gegenwärtigen Lebenssituation, dem eigenen Lebenssin. Die innere Leere, die damit einhergeht, wenn die Frage aufkommt: Warum tue ich das? Welchen Sinn macht das alles?  Die Zweifel, ob da nicht noch mehr sein kann, im eigenen Leben, mehr Inhalt, mehr Sinnhaftigkeit.

ueber-den-zaun-klettern

Die Angst vor Richtungsänderungen, obwohl das Bauchgefühl sagt: Ändere was.

Man blickt auf sein Leben und erkennt, das bin nicht ich, das will ich nicht mehr und doch weiß man noch gar nicht genau, wohin die weitere Reise gehen soll.

Was sind die Auslöser einer Sinnkrise?

Die Auslöser einer Sinnkrise können vielfältig sein. Häufig finden wir sie in einer akuten Lebenskrise, sei es der Verlust des Partners, der Auszug der erwachsenen Kinder, eine schwere Erkrankung, oder eine Veränderungen am Arbeitsplatz. die das bisherige Leben in Frage stellt.

 Auch vielen psychosomatischen Erkrankungen wie Depression, Burn Out, Autoimmunerkrankungen, um nur einige zu nennen, liegen, oft im Unbewussten verdeckt, Sinnkrisen zu Grunde.

Menschen in solchen Situationen reflektieren ihr Leben und fragen nach dem tieferen Sinn ihres Seins und landen kurz drauf  in einer Sinnkrise.

Nun erst einmal die Erleichterung:

Sinnkrisen sind seit Menschheitsgedenken ein stetiger Begleiter der Menschen und schon immer haben die Menschen einen Weg herausgefunden.

Menschen, die solche Sinnkrisen durchlebt haben, erkennen meist einige Zeit später im Rückblick, welche Chancen diese schwierige Lebensphase mit sich brachte.

Die Chance  auf das Erkennen und Wahrnehmen der inneren Potenzialen, Fähigkeiten und Stärken, die vorher im Verborgenen schlummerten.

Die Chance in der eigenen persönlichen Entwicklung große Schritte nach vorne zu gehen, um dann den Mut und die Kraft aufzubringen, die erforderlichen kleinen oder größere Korrekturen im Leben vorzunehmen und sich auf neue Wege zu trauen. 

Der erste Schritt heraus aus einer Sinnkrise:

Eine Sinnkrise ist immer eine Zeit im Leben, in der es gilt innezuhalten, Vergangenes zu reflektieren, nach innen zu schauen, sich selbst mit seinen Wünschen und Bedürfnissen wahrzunehmen.

Weil genau da liegt die Lösung - im Erkennen:

  • Was will ich wirklich?
  • Was wünsche ich mir in meinem Leben?
  • Was gibt mir in meinem Leben Sinn und füllt mich aus?
  • Wofür brennt mein Herz?

Denn nur in uns selbst finden wir die Antworten auf  diese Fragen.

Unser innerster Wesenskern, ich persönlich nenne ihn „Seele“ , weiß ganz genau warum wir hier auf Erden sind, welchen Lebensplan wir verwirklichen wollen, welcher Lebenssinn uns zu Grunde liegt. Doch wir hören diese Stimme nicht. Wir haben verlernt uns mit unserem innersten Wesenskern- unsere Seele- in Verbindung zu setzen, seine Impulse wahrzunehmen und sie durch unser Leben fließen zu lassen.

Als Kind und vielleicht auch später noch, wussten wir genau, was wir in unserem Leben verwirklichen wollen, wer und was wir sind - wir hatten unsere Lebensvision. Sie lag klar und deutlich vor uns. Durch das Heranwachsen, Erziehung, die Gesellschaftliche Prägung uvm. haben wir unsere Lebensvision entweder aus den Augen verloren oder als Kindheitstraum und undurchführbar tief in uns vergraben.  

Nun ist es an der Zeit sie wiederzufinden und sie zu verwirklichen.

Denn sie gibt uns den Sinn in unserem Leben, die Freude, das Glück und führt uns in die innere Erfüllung. Das ist das außergewöhnliche Strahlen in den Augen derjenigen, die ihre Vision leben und jeder kann dies in seinem Leben verwirklichen.

Finde deine Lebensvision

In meiner Praxis werde ich immer wieder gefragt:

Wie finde ich meine Lebensvision, wie kann ich mich wieder mit meinem Innersten verbinden und wirklich mein eigenes Leben erkennen?

Verbringe Zeit mit dir selbst. Schalte den Fernseher ab und besinne dich auf dich. Lasse den Alltag einige Tage hinter dir, gehe in die „Einsamkeit“, einige Tage nur für dich. Und dann spüre. Spüre dich, spüre deine Intuition, lasse dich treiben, wohin zieht es dich, was möchtest du in dieser freien Zeit mit dir tun.

Dabei meine ich nicht Freizeitprogramm in Form von Fitnessstudio, geführter Reise oder Animationsurlaub- Nein, ich meine alleine mit dir selbst- ohne Familie, ohne Telefon, ohne Social Media ohne all das, was dich wieder nur ins Außen bringt.

Gehe nach innen

Fange an zu meditieren, mache ausgedehnte Waldspaziergänge, beginne jeden Tag einige Seiten über all das, was du möchtest in ein Heft zu schreiben immer und immer wieder- finde zu dir selbst.

Finde Menschen, die bereit sind dir zu zuhören. Rede über das, was dich im Innersten bewegt, über deine Ängste, Hoffnungen, Wünsche und Bedürfnisse. Gibt es in deinem Umfeld niemanden, an den du dich wenden kannst, so suche dir eine Gruppe die sich regelmäßig trifft z.B. eine Meditationsgruppe oder einen Gesprächskreis zur Persönlichkeitsentwicklung.

Und bei allem was du tust achte auf dich selbst, zwinge dich auf Dauer zu nichts, wobei sich alles in dir sträubt. Gut am Anfang sind die Wege zu sich selbst oft ungewohnt und manchmal auch sehr unangenehm, doch bei allem was du für dich tust, sollte sich nach einiger Zeit ein inneres Wohlgefühl einstellen.

Und kommst du aus deinem Hamsterrad der kreisenden Gedanken, der Traurigkeit und inneren Leere alleine nicht heraus:

Hilfe bei einer Sinnkrise

Hilfsangebote gibt es viele, berufliches Coaching für Veränderungen im Berufsleben, Paartherapeuten bei der Suche nach dem Sinn in einer bestehenden Beziehung, Trauerbegleitung bei dem Verlust von Angehörigen – die Liste ist fast unbegrenzt.

Ob du für deine Unterstützung einen klassischen Therapeuten aufsuchst, alternative Therapieangebote in Anspruch nimmst oder dich eher in spirituellen Kreisen umschaust, dass ist ganz deine eigene Entscheidung, aber tue es.

Bei einer seriösen Begleitung in deiner Sinnkrise, findest du unter Anleitung zurück in eine Verbindung zu deinem innersten Wesenskern, der Ebene in dir, die deine Lebensvision klar und deutlich für dich bereithält.

Auch gibt dir professionelle Hilfe die Möglichkeit mit anderen Augen oder aus der Vogelperspektive auf deine Sinnkrise zu schauen. Ihre Anfänge und Ursachen zu Erkennen, all das Vergangene zu reflektieren und Zurückliegendes zu verarbeiten.

Manchmal ist es nötig weit zurück im eigenen Leben zu gehen, um Ursachen zu erkennen.

Oft liegen schon in der Kindheit Ereignisse, die es  später im Leben fast unmöglich machen, die eigene Lebensvision lebendig zu halten. Sei es das Familiensystem in dem du aufgewachsen bist, die Überzeugungen oder Verhaltensmuster deiner Eltern und Ahnen, traumatische Ereignisse, ein zu hoher Leistungs- oder Wertigkeitsanspruch, eigene fehlgeleitete Lebenskonzepte. So vielseitig sich Sinnkrisen gestalten, so vielschichtig sind ihre Ursachen und so unterschiedlicher die Wege heraus.

In einer Therapie bekommst du die Möglichkeit, dich mit dem Auszusöhnen was dich in deinem jetzigen Leben blockiert deine Lebensvision zu verwirklichen, um das Selbstbewusstsein zu entwickeln, gewünschte Veränderungen vorzunehmen.

Dein Leben ist das größte Geschenk, dass du jemals erhalten hast. Fülle es mit deiner ganz eigenen Vision und beginne es zu lieben und zu leben.

Autor: Martina Haunert
Thema: Sinnkrisen
Webseite: http://www.diekraftderseele.de

Autorenprofil Martina Haunert:

Heilpraktikerin für Psychotherapie „Die Kraft der Seele“ Praxis für Traumabewältigung, Seelenkommunikation & Lebensraumbegehung.

Beiträge Persönlichkeitsentwicklung

Themenübersicht

kind-mikrofon

Stimmtechnik | Du bist, wie du klingst

Verändert sich deine Persönlichkeit, verändert sich auch deine Stimme. Arbeitest du an deiner Stimme, arbeitest du an deiner Persönlichkeit. Selbstbewusst vor andere Menschen hintreten und seine Meinung sagen; sich ganz selbstverständlich vor eine Gruppe mehr...


blockade

Blockaden und wie man sie auflösen kann

Fast jeder kennt Blockaden Wahrscheinlich hat schon jeder Mensch Situationen erlebt, in denen ihn oder sie etwas blockiert, behindert hat. Sei es eine Prüfung, bei der man sich nicht auf das Lernen konzentrieren mehr...


steinboecke

I C H Stärkung | Chancen für ein erfülltes Leben

Ein starkes Ich hat die Fähigkeit, sich an die Wirklichkeit anzupassen und ist in der Lage, sich entstehenden Belastungen, lösungsorientiert zu stellen. Resilienz ist sozusagen, das Immunsystem der Psyche. SelbstakzeptanzSelbstwirksamkeit Selbstvertrauen machen den Weg frei mehr...


rede

10 Tipps und Tricks zur (Selbst)Präsentation

Reden ist Silber, sich richtig präsentieren ist Gold Wer kennt das nicht: die nächste Präsentation in der Uni oder auf Arbeit steht an, das nächste Vorstellungsgespräch, die Gehaltsverhandlung mit dem Chef oder einfach mehr...


titanic

Raus aus den alten Mustern

Auf dem Wege zur persönlichen Entfaltung und Weiterentwicklung stoßen wir gelegentlich an Grenzen, an denen wir meinen, uns im Kreis zu drehen oder fest zu stecken. Und nicht immer gelingt es uns mehr...

 
logo

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.